Nach dem Update: Spieler scheinen behobene Bugs und Glitches in Zelda: Breath of the Wild ausfindig zu machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach dem Update: Spieler scheinen behobene Bugs und Glitches in Zelda: Breath of the Wild ausfindig zu machen

      Selbst ich als Nicht-Programmierer kann wohl blind behaupten, dass es in der heutigen Zeit sehr schwer ist, ein spaßiges Spiel auf die Beine zu stellen, welches sich nicht nur gut spielen lässt und toll aussieht, sondern auch technisch einwandfrei funktioniert. Dabei gilt: Je größer das Projekt, desto höher das Potenzial für mögliche Fehler. Unser Turm-Programmierer Carsten kann davon sicher ein Liedchen singen. Dass also Nintendos neuester Eintrag in die Zelda-Serie, welcher das bisher größte Spiel der Serie, möglicherweise gar das größte für ganz Nintendo ist, mit einigen Bugs und Glitches daherkommen würde, war absehbar. Wie die Entwickler selber sagen, würden sie manche Spielfehler sogar absichtlich beibehalten haben, da es zu interessanten Resultaten beim Herumexperimentieren im Spiel kam.

      So kommt es natürlich nicht überraschend, dass bereits viele hilfreiche Tipps und Tricks entdeckt wurden, die besonders in der Speedrunner-Szenne für Aufsehen erregen. Gleichzeitig werden aber sicher auch so einige Fehler aufgetaucht sein, die manchmal mehr, manchmal weniger dramatisch ausfallen. Für eben solche Unreinheiten sind regelmäßige Updates erforderlich, sofern immer wieder neue Fehler ausfindig gemacht werden. Zuletzt erschien ein Update für The Legend of Zelda: Breath of the Wild und brachte das Spiel auf die Versionsnummer 1.1.2. Nintendo selbst sprach von Verbesserungen der Spielerfahrung, manche Spieler meinen allerdings bereits konkrete Bugfixes entdeckt zu haben.

      Ein Zuschauer des bekannten Gaming-YouTube-Kanals GameXplain berichtet, dass ein Fehler beseitigt wurde, der beim Bosskampf gegen Meister Kohga aufgetreten sein soll. Laut seinen Aussagen würde der Bossgegner mitten im Kampf verschwunden sein und anschließend nicht mehr aufgetaucht sein, was das Beenden der Hauptquest unmöglich machte. Nach dem Updaten auf die neueste Version konnte der Kampf gegen ihn allerdings wieder aufgenommen werden, teilte der Zuschauer mit.

      Auch weitere Unregelmäßigkeiten aus dem Spiel scheinen entfernt worden zu sein. So gab es bis zuletzt einen Glitch im Spiel, der es Link erlaubte bei einem bestimmten Kamerawinkel unendlich Pfeile von nahen Gegner einzusammeln. Die Bogenschützen würden den Helden schlicht einfach nicht treffen, solange die Kamera über Link positioniert war. Auf diese Weise konnten unendlich Pfeile von den Gegner eingesammelt werden. Dies soll nun anscheinend nicht mehr möglich sein.

      Zu guter letzt berichtet Nintendo Everything, dass ein Bug bezüglich Wolf-Link gelöst sein soll. Manchmal soll es aufgetreten sein, dass Wolf-Link mit der Maximalanzahl an Herzen aufgetaucht ist, obwohl keine Daten der Schattenhöhle aus Twilight Princess HD auf ihm gespeichert waren. Normalerweise sollte Wolf-Link dann mit nur drei Herzen auftauchen. Es scheint, als würde dies nun auch wieder ordnungsgemäß funktionieren.

      Habt ihr weitere Fehlerbehebungen entdecken können? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

      Quelle: Nintendo Everything
    • Was? :huh: Meister Koga ist während des Kampfes Verschwunden, wen zum Teufel ist das den Passiert?
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!