Outdoor-Drifting bis an die Grenzen: Der Nintendo Switch-Akku hält bei Mario Kart 8 Deluxe etwa 3 Stunden durch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Outdoor-Drifting bis an die Grenzen: Der Nintendo Switch-Akku hält bei Mario Kart 8 Deluxe etwa 3 Stunden durch

      Spiele ziehen Akku, das ist klar. Und das auch mal mehr, mal weniger stark. Das ist bei jedem Spiel unterschiedlich. Besonders, wenn die Konsole keine sonstige Stromzufuhr besitzt, solltet ihr nicht unbedingt zu lange zu Akkufressern greifen, denn sonst bleibt euch nach einer Zeit nur noch das Schwarzbild. Die Nintendo Switch bietet euch den Handheld-Modus, mit dem ihr auch unterwegs eure liebsten Titel der neuen Heimkonsole genießen könnt, so auch Mario Kart 8 Deluxe, das am 28. April erscheint. Dabei halten die Akkus der Hybridkonsole auch nicht ewig.

      Nun ist bekannt, wie lange der Akku von der Nintendo Switch durchhält, wenn ihr im Handeld-Modus Mario Kart 8 Deluxe zockt. Der Test wurde dabei von den Kollegen bei Gamerant mit einem vollgeladenen Akku bei einer Helligkeitsstufe von 30% durchgeführt. Nach 3 Stunden und 9 Minuten war Schluss. Damit beträgt die Zeit, bevor der Akku zur Neige geht, fast genau so viel wie bei The Legend of Zelda: Breath of the Wild.


      Quelle: Gamerant
    • @Ilja Rodstein Im Grunde jede. Nicht der Akkupack ist entscheidend, sondernd das du dir ein passendes Kabel holst, Powerbanks haben selber oft nur ein Micro-USB dabei.

      Je mehr Power es hat, desto besser aber für Switch, Aktionen. 15.000mA sollten es schon sein. Zumal die größeren im Grunde auch ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis haben, oder mehr Ausgangsleistung auf dem einzelnen Port.

      Ich empfehle eigentlich immer Powerbanks von "Anker", da kann man nicht viel Falsch machen.
    • Wie läuft das eigentlich mit dem Aufladen, geht das auch via USB oder an der Steckdose oder nur innerhalb der Docking-Station? - Wäre schade, da es schön wäre auch während des Aufladens spielen zu können wie damals bei der Wii U.
    • Zitat von Masters1984:

      Wie läuft das eigentlich mit dem Aufladen, geht das auch via USB oder an der Steckdose oder nur innerhalb der Docking-Station? - Wäre schade, da es schön wäre auch während des Aufladens spielen zu können wie damals bei der Wii U.
      Aufladen geht auch mit Steckdose... Kannst aber nicht irgendein Kabel an das Dock anschließen, dann klappt der TV-Modus nicht...
    • Zitat von Ilja Rodstein:

      @Kraxe Meine Güte wie teuer.... Ist sie vergoldet oder was? O.o
      Meine hat 60€ gekostet, dafür mit 30.000mAh und Quickchargefunktion. Wobei ich finde, dass die Quickchargefunktion sich nur auf das Aufladen der Powerbank bezieht. Nach gut zwei Stunden ist die voll. Aber dafür hält sie sehr lange durch. Das Teil ist in etwa 2,5" groß. Ist somit relativ klein.

      Es gibt aber auch eine 16750 mAh-Variante ohne Quickcharge. Diese kostet 32€.

      @Masters
      Es liegt sowieso ein Netzteil bei. ;) Die Switch lädt außerdem auch in der Dockingstation auf.
    • Du musst schauen, wie hoch die Ausgangsleistung der Powerbank ist. Hier gilt ganz einfach: P=U x I
      Die Switch verbraucht ca. 15 Watt beim zocken. Demnach reicht eine normale 0815 Powerbank mit 5V @ 1A nicht aus, da du dann nur eine Lade Leistung von 5 Watt hast. Schaue also, dass deine Powerbank mindestens 5V @ 2A oder mehr zu bieten hat. So kommst du auf über 10 Watt und das sollte zum konstanten halten des Akkustands reichen. Eine Powerbank mit Quickcharge Technologie lohnt sich für die Switch nicht, da dies eine Qualcom Technik ist und diese nicht vom Tegra SoC der Switch unterstützt wird.
    • Zitat von Ilja Rodstein:

      @SirMoeJoe Habe eine von Anker, aber die Leistung reicht nicht aus leider, lädt nur 1% alle 10 Minuten im ausgesschalteten Zustand :( USB-C hatte ich vorher, da mein handy das auch nutzt
      Stimmt natürlich, wenn die die Powerbank nutzen willst um paralell zu spielen brauchst du eben eine mit entsprechender Ausgangsleistung. Wurde hier ja vorgerechnet. Ich nutze für die Swich zum Beispiel ein Anker mit 3A Ausgangsleistung. Damit kann ich beim Laden parallel problemlos spielen ohne das der Akku der Swicth entleert wird. Ein 2. von mir hat nur bis 2A. Wenn ich das anschließe beim Spielen leert sich die Switch trotzdem langsam.
      Um über Nacht auf reisen einmal aufzuladen, oder während die Switch in der Tasche schlummert, reicht aber im Grunde jedes Akkupack. Je weniger Leistung, desto länger dauert es natürlich. Und ein 2000er Akku wird die Switch nicht einmal voll aufladen. Aber das dürfte jedem klar sein. Hab mir mal sagen lassen das man beim Akkupack immer etwa 20% mehr haben muss als das Zielgerät damit es einmal komplett aufgeladen wird. Kann dann ja jeder ausrechnen was er für die Switch braucht...