Koei Tecmo veröffentlicht Finanzbericht für das vergangene Geschäftsjahr 2016/2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Koei Tecmo veröffentlicht Finanzbericht für das vergangene Geschäftsjahr 2016/2017

      Koei Tecmo zählt nicht zu den großen Publishern wie Ubisoft, Activision, Take-Two und Electronic Arts, sondern ist vergleichsweise kleiner. Der japanische Konzern hat aber auch eine Palette an Spielen vorzuweisen: Allen voran die Warriors-Spiele wie Dynasty Warriors, Samurai Warriors und Warriors-Crossovers wie Hyrule Warriors sowie das bald erscheinende Fire Emblem Warriors stammen von diesem Unternehmen. Daneben hat der Konzern auch andere Marken, wie Dead or Alive, Ninja Gaiden, Project Zero (wo Nintendo sogar Anteilseigner an der IP ist), Atelier-Reihe und noch einige andere.

      Genau wie Capcom (wir berichteten) und Nintendo, dessen Nintendo Switch gute Erfolge erzielen konnte, hat auch Koei Tecmo am Donnerstag ihre Zahlen veröffentlicht. Demnach haben sie im letzten Fiskaljahr, welches vom 1. April 2016 bis zum 31. März 2017 ging, einen Umsatz von 37,034 Milliarden Yen (umgerechnet cirka 304,8 Millionen Euro) gemacht, was weniger ist, als im letzten Jahr. Auch das Betriebsergebnis ist stark von 11,069 Milliarden auf 8,871 Milliarden Yen gefallen, was -20,7 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Nur die Nettoeinkommen sind von 10,855 Milliarden um 7,1 % auf 11,624 Milliarden Yen gestiegen.

      In den Marktsegmenten der Unterhaltungs und Amusement-Industrie gab es leicht weniger Einnahmen, wodurch auch das Grundeigentum etwas weniger wurde. Aber das Segment "Pachislot & Pachinko" konnte eine Steigerung von 11,4% erleben, genau wie das Segment "Andere" um 145,7%. Dadurch ergibt sich der bereits oben genannte Umsatz von 37,034 Milliarden Yen. Für das aktuelle Fiskaljahr, welches im März 2018 endet, erwartet Koei Tecmo einen Umsatz von 42 Milliarden Yen und ein Betriebsergebnis von 11,5 Milliarden Yen, jedoch nur ein Nettoeinkommen von 11,7 Milliarden Yen, was eine Steigerung von 0,6% zum aktuellen Ergebnis wäre.

      Quelle: Koei Tecmo Holdings

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Ich mag einige Koei Tecmo Spiele sehr, besonders die Warriors Titel. Aber leider bekommen wir hier oft nur die englische Sprachausgabe vorgesetzt. Trotzdem freue ich mich schon auf Warriors All-Stars und Fire Emblem Warriors! Die Atelier Reihe ist bis jetzt noch an mir vorbei gegangen. Atelier Firis sieht aber ganz interessant aus. Es folgen bestimmt weiterhin gute Titel von Koei Tecmo. Weiter so! :)