Nintendos Präsident spricht über flexible Lebensspannen von Konsolen – New Nintendo 2DS XL als aktuelles Beispiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendos Präsident spricht über flexible Lebensspannen von Konsolen – New Nintendo 2DS XL als aktuelles Beispiel

      Letzten Freitag haben viele beim Lesen der Meldung, dass der New Nintendo 2DS XL am 28. Juli 2017 erscheint, geglaubt, es wäre der erste April. Dabei ist dieses Gerät die nächste Erweiterung der Nintendo 3DS-Familie und soll die Leistung sowie Charakteristika eines New Nintendo 3DS XL besitzen, nur ohne den 3D-Effekt. Kostenpunkt in Europa: 169,99 €. Dafür gibt es ihn bei uns aber in den Farbvarianten Weiß + Orange sowie Schwarz + Blau. Doch wie nahmen die Investoren auf dem Treffen diese Meldung auf?

      Eine Frage während dieser Investorenkonferenz ging um den New Nintendo 2DS XL und ob Nintendo versuche, durch regelmäßige Hardware-Revisionen beziehungsweise Updates die Lebensspanne der Konsolen, wie zum Beispiel die der Nintendo Switch, zu erweitern. Der Präsident und CEO von Nintendo, Tatsumi Kimishima, sagte dazu folgendes:
      Ich verweise auf unser Nintendo 3DS-Geschäft, wo die Software-Verkäufe im letzten Fiskaljahr immens durch Spiele wie Pokémon gestiegen sind, wodurch auch mehr Hardware verkauft wurde. Dies führte dazu, dass es zu einem Wachstum im Hard- und Software-Bereich kam. Und wie wir während der Präsentation darlegten, ist der hohe Bedarf an Nintendo 2DS-Konsolen auf seinen attraktiven Preis zurückzuführen. Dies gibt den Nintendo 2DS die höchste Wachstumsrate im gesamten Nintendo 3DS-Geschäftsfeld.

      Wir planen, den New Nintendo 2DS XL während des aktuellen Fiskaljahres zu veröffentlichen. Diese Konsole hat Bildschirme in der Größe wie die des New Nintendo 3DS XL und man kann damit über tausend bereits verfügbarer Nintendo 3DS-Titel spielen. Unsere Erwartungshaltung ist, dass wir die Kundenbedürfnisse der Menschen, welche mit der aktuellen Nintendo 3DS-Serie weiterspielen möchten, erfüllen, wenn wir weiterhin unterhaltsame Software anbieten. Wir denken immer darüber nach, welche Art von Software der Kunde möchte und evaluieren daraufhin unsere Hardwarezyklen, um sicherzustellen, dass wir den Bedürfnissen gerecht werden.

      Dies bedeutet, dass unsere Produkt-Lebenszyklen nicht für eine bestimmte Anzahl an Jahren gedacht, sondern flexibel genug sind, damit wir diese je nach Bedarf des Kunden verändern können.

      Allgemein wollen wir diese Art des Denkens in unsere Hardware-Entwicklung einbauen. Wir wollen flexible Lebenszyklen, wo zur Veröffentlichung neuer Hardware sogleich die Entwicklung weiterer Hardware, welche auf die Trends des Kunden reagieren soll, beginnt.

      Quelle: Nintendo
    • @theflo
      Ich weiß. Hab beides selbst live miterlebt, deshalb war auch nur eine nicht ganz ernst gemeinte, rhetorische Frage. ;)
      I am thou, thou art I...
      Thou hast acquired a new vow.

      It shall become the wings of rebellion that breaketh thy chains of captivity.

      With the birth of the Switch Persona, I have obtained the winds of blessing that shall lead to freedom and new console power...
    • @theflo

      Und selbst wenn die Switch den 3DS ausbremsen sollte, dann ist dass doch gut:-), da die Switch eine neue Konsole ist und ein wichtiger Bestandteil für die Zukunft vin Nintendo ist.

      Aber dass ändert nichts an der Tatsache dass der 3DS weitverbreitet ist, immer noch sehr beliebt ist und sich dennoch weiterhin besonders in Japan ganz ordentlich verkaufen kann und wie ich denke auch wird.

      LIeben Gruss