Kenichiro Takaki über Shinobi Refle: Senran Kagura und die Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kenichiro Takaki über Shinobi Refle: Senran Kagura und die Nintendo Switch

      Es gibt normale westliche Spiele und japanische Spiele. Letztere können sehr überspitzt sein, wie beispielsweise ein Bayonetta oder aber ein Senran Kagura. Aber in der letztgenannten Spielereihe geht es nicht nur um Shinobi-Schülerinnen mit großem Vorbau, denn diese Action-Spiele sind tolle Kampfspiele. In der letzten Nintendo Direct-Präsentation wurde im japanischen Raum Shinobi Refle: Senran Kagura für die Nintendo Switch angekündigt (wir berichteten).

      Nun hat der Producer der Serie, Kenichiro Takaki, ein neues Studio namens Honey ∞ Parade eröffnet. Das Magazin Gamer nutzte die Gelegenheit und sprach mit ihm über verschiedene Sachen. Mit dabei war Spielesammler Sakekan, der bekannt dafür ist, über 15.000 Titel gesammelt zu haben. Wir haben für euch, dank einer englischen Version von Siliconera, das doch etwas seltsame Interview ins Deutsche übersetzt, beginngend mit den Gedanken zur Nintendo Switch:

      Sakekan: Es fühlt sich wie eine Ewigkeit an, seitdem du das letzte mal mit einer Nintendo-Konsole gearbeitet hast.

      Takaki: Die Nintendo Switch ist großartig. Ich mag sie.

      Sakekan: Wie schon gesagt, ist es gewagt, etwas, was erst seit einem Monat draußen ist, zu evaluieren. Aber ich kann den unglaublichen Erwartungsdrang wirklich spüren.

      Takaki: Wissen Sie, nachdem ich am TV gespielt habe und sie dann nach draußen genommen habe, sie wirklich im täglichen Leben dabei zu haben, fühlt sie sich praktischer an, als erwartet.

      Sakekan: Haben Sie? Nach draußen?

      Takaki: Ja, habe ich. Ich spiele immer The Legend of Zelda: Breath of the Wild während der Zugfahrt, obwohl ich sie heute nicht mitgebracht habe. Ich sehe gelegentlich andere Menschen spielen und es berührt mich, wenn ich so an die GameBoy-Zeiten zurückdenke, mit dem Gedanken: "Ich kann diese Spiele draußen spielen."

      Sakekan: Es ist ähnlich wie beim PS Vita- und PS4-Cross-Platform-Spielen aber nur mit einem Gerät und leichter zu handhaben.

      Takaki: Richtig. Es ist schön, nicht zwei Kopien kaufen zu müssen und dadurch, dass man keine Daten austauschen muss, ist es einfacher. Ich habe auch darüber nachgedacht, es während des Trinkens rauszunehmen um 1-2-Switch zu spielen! Mit dem Melken und so [lacht]. Aber dies muss ich erst noch tun...
      Im nächsten Abschnitt geht es um den nächsten Senran Kagura-Titel:

      Takaki: Nun, ich möchte das, was jeder denkt, zur Realität machen. Das ist eigentlich der Gedankengang, den ich während der Entwicklung von Dingen schon eine ganze Weile lang verfolge.

      Sakekan: Also bedeutet dies, dass man Shinobi Refle auch im Zug spielen kann [lacht]. Aber um mal etwas ernster zu werden: Ich kann mich daran erinnern, das erste Senran Kagura-PS Vita-Spiel im Zug gespielt zu haben. Und ich habe während des Spielens überlegt: "Was mache ich nur? Was mache ich nur?", als eine Strip-Szene kam. Ich habe auch das Nintendo 3DS-Spiel im Zug gespielt, aber auch da mit dem Konflikt, ob ich manche Szenen überspringen sollte oder diese weiter schauen kann.

      Takaki: Ich denke dies ist ein Teil von allem. In welcher Situation sollte ich dies spielen und so.

      Sakekan: Aber dieses Mal sind es ja nicht nur einige Szenen, sondern man schaut die ganze Zeit [auf ein Mädchen], richtig? Wie soll dies funktionieren?

      Takaki: Wir sind auch gespannt darauf, dies herauszufinden.[lacht]

      Müsst ihr auch manchmal überlegen, bestimmte Szenen weiterzuschauen oder schämt ihr euch dafür?

      Quelle: Siliconera

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Zitat von Sakekan:

      Ich kann mich daran erinnern, das erste Senran Kagura-PS Vita-Spiel im Zug gespielt zu haben. Und ich habe während des Spielens überlegt: "Was mache ich nur? Was mache ich nur?", als eine Strip-Szene kam.



      Lustig dass selbst von den Entwicklern zu hören - man sollte doch meinen wer solche Spiele entwickelt hat ein etwas lockeres "Schamgefühl" :D
      (früher bekannt als SITDnow)

      - norkos.de -
    • Hab auch schon öfters im Zug Senran Kagura auf der PSvita gespielt... Ich drehe dann die Konsole immer etwas richtung Fenster wenn die Kleidungsstücke Zerbersten oder ich den Frantic Modus aktiviere.... Als ich das Interview las konnte ich mich damit etwas identifizieren ist mir auch immer etwas unangenehm :rover: so in der Öffentlichkeit :rover:
      Nintendo/Playstation/Steam-Network-ID: Flo_10800

      Spielt zur Zeit am Häufigsten:
      (PS4) FarCry 5
      (Switch) Fire Emblem Warriors, Penny-Punching Princess

      Meist erwartet 2018:

      Days Gone, Pokemon Switch, Octopath Traveler, Detroit BH, TheWorldEndsWithYou, Code Vein
    • Ich finde das nicht nur in der Öffentlichkeit unangenehm. Das wäre mir sogar vor meiner Frau unangenehm.

      Weiß nicht.... Das Spiel kann noch so gut sein, würde ich mich vor meiner Frau dafür schämen Teenager mit großen .... Augen am Fernseher zu haben ;)

      Darum kaufe ich es einfach nicht und gut ist :P
      -------------------------------------------------------------------------
      Frank Drebin, Spezialeinheit.
      Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!