Kimishima zweifelt angepeilte Nintendo Switch-Verkaufszahlen an - Third Party-Hersteller wird nach großen Titeln gefragt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kimishima zweifelt angepeilte Nintendo Switch-Verkaufszahlen an - Third Party-Hersteller wird nach großen Titeln gefragt

      Als Nintendo vor Kurzem in der Investorenkonferenz die zufriedenstellenden Verkaufszahlen ihrer neuen Konsole präsentierte, atmeten viele Nintendo-Fans auf. Für eine lange Zeit hatte man aus den Statistiken des Unternehmens nicht mehr eine derart positive Nachricht herauslesen können. Auch sollte das Software-Lineup, welches uns in Zukunft für die Nintendo Switch erreichen wird, die Verkaufszahlen der Hybrid-Konsole hochhalten können. Angepeilt werden indes zehn Millionen verkaufte Konsolen bis zum Ende dieses Fiskaljahres (31. März 2018).

      Doch ausgerechnet einer zweifelt derzeit daran, dass Nintendo diese Marke erreichen kann: CEO Tatsumi Kimishima! Gegenüber der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei gab er bekannt, dass er nicht glaube, dass das Unternehmen ohne Weiteres zehn Millionen Einheiten der Nintendo Switch verkaufen wird. Nun sind diese Worte natürlich interpretierbar und zweifelsohne wird es für Nintendo nicht leicht, derart viele Konsolen an den Mann zu bringen. Es ist aber durchaus interessant, dass Kimishima sich leicht kritisch mit diesem Ziel auseinandersetzt.

      Des Weiteren konnte Nikkei uns über einen Mitarbeiter eines Software-Unternehmens berichten, welcher mitbekommen hat, dass Nintendo die schnellstmögliche Veröffentlichung der Hauptspiele des Unternehmens angefragt hat. Wer genau dies war und um welche Spiele es sich hierbei handelt, bleibt derweil ungewiss. Sollte an der Aussage etwas dran sein, immerhin ist Nikkei eine recht renommierte Institution, könnten wir also schon bald mehr zum Third Party-Support der Nintendo Switch erfahren.

      Quelle: Nikkei, Nintendo Everything
    • Das klingt gar nicht gut. Ich meine selbst wenn die 10 Mio nicht abgesetzt werden, mir ist das nicht so wichtig, aber ich finde diese Aussage aus PR-technischen Gründen nicht gut.

      Das klingt so, als ob Nintendo nix mehr wirklich hat, was sie bis zum 31.3.2018 releasen können und nun bei den Thirds Hausieren gehen um zu betteln "Bitte bitte bringt das auf die Switch :(((("

      Ich hätte mir diese Aussage verkniffen und wenn am Stichtag dann keine 10 Mio Konsolen verkauft worden sind dann wäre das eben so. Nach Thirds betteln könnte man auch so, ohne der Masse zu suggerieren, dass Nintendo an ihrem Produkt und ihren Spielen zweifelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saixilein ()

    • Bitte das die Switch einen Hammer Third Party Support bekommt. nur die Verkaufzahlen Sind sehr Wichtig fürs Geschäft.
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!
    • Ich halt das durchaus für möglich. Gerade mit Zelda, Mario Kart 8, Super Mario Odyssey und Splatoon hat Nintendo vier schlagkräftige Firstpartytitel, die auch zur Holidayseason die Switchverkaufszahlen pushen können. Es wären ja nicht einmal eine Million pro Monat. Global betrachtet kann die Switch das durchaus schaffen.

      Bezüglich Thirdparties sieht es bisher eher besch**eiden aus. Das könnte längerfristig sich rächen, aber mit den heurigem Exklusivtiteln hat Nintendo ein sehr gutes First- und Secondpartylineup.

      Auf der E3 hoffe ich aber trotzdem, dass sich auch die Thirdparties zu Wort melden.
    • Es wird nicht einfach werden, die 10 Millionen bis März 2018 zu schaffen. Finde gut, dass er auch selbstkritisch ist. Ich bin aber sehr zuversichtlich, das Nintendo es schaffen wird, wenn sie sich weiterhin Mühe geben werden. Für 2017 haben sie jedenfalls schon jetzt ein starkes Spieleangebot. Auf der E3 wird es sicher noch mehr unangekündigte Spiele geben. :thumbup:
    • Da sich zuviele Entwickler und Publis nicht mehr weiter für Nintendo interessieren als sie es mit eigenen Händen werfen können, wundern mich seine Zweifel nicht.
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • Ich finde diese Einstellung besser als "das wird schon schaut her". Diese Einstellung zum Markennamen Wii hat der WiiU das Genick gebrochen. Hier merkt man dass sie wissen es wird nicht leicht. Es geht nicht ohne weiteres = es geht nicht ohne Spiele, Investitionen und Marketing plus Fanservice. Die Zeichen verdichten sich zu Pokemon Star. Das und Mario O und Nintendo kann fast hoffen 2 -3 Mio Exemplare parat zu haben. Gerüchte um Metroid machen die Runde.
    • Also irgendein Mitarbeiter irgendeines Unternehmens soll mitbekommen haben, dass Nintendo die schnellstmögliche Veröffentlichung ihres Haupttitels angefragt hat? So, so. Können wir bitte wieder diese Emily Rogers, oder wie die heißt, zürück haben? Unter deren Gerüchte konnte ich mir wenigstens noch etwas vorstellen.

      An den Support der Dritthersteller glaube ich erst wenn ich ihn sehe.