ARMS: Neue Bilder zeigen Mechanicas Werkstatt und Blaupausen ihres Exoskeletts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ARMS: Neue Bilder zeigen Mechanicas Werkstatt und Blaupausen ihres Exoskeletts

      Mechanica macht ihrem Namen alle Ehre: Da sie aufgrund ihres menschlichen Körpers, der lediglich mit normalen Armen ausgestattet ist, nicht am legendären ARMS Grand Prix teilnehmen kann, hilft sie sich mit ihrer mechanischen Raffinesse aus. Fix an ein paar Schrauben gedreht, und schon nahm sie Platz im Cockpit ihres eigens entworfenen Exoskeletts – das natürlich über dehnbare Arme verfügt. Natürlich baut man ein solches technisches Meisterwerk nicht von heute auf morgen – nicht einmal, wenn man Mechanica heißt. Armadeus gibt uns im heutigen Twitter-Update einige Einblicke in die Planungsphase des neongelben Exoskeletts.

      Zuallererst dürfen wir einen Blick in Mechanicas Werkstatt werfen, in dem sicher schon so mancher Geniestreich an Technik entstanden ist. Unter anderem sehen wir dort sogar eine fahrbare Version des Exoskeletts, den Mechanica im ARMS Grand Prix verwendet. Dass es sich dabei um einen Prototypen des finalen Designs handelt, können wir nur erahnen.



      Weiter geht’s mit einem Blick auf drei Blaupausen, die in der Werkstatt mit Sicherheit in Hülle und Fülle vorhanden sind. Diese zeigen nicht nur Mechanicas finales Exoskelett, sondern auch den fahrbaren Prototypen.



      Nun dürfen wir auch noch einen detaillierten Blick auf einige dieser Blaupausen werfen, die allesamt das finale Exoskelett zeigen. Auffällig dürfte besonders das Cockpit sein, das an Mechanicas zierliche Körpergröße angepasst ist. Master Mummy hätte wohl große Probleme, sich dort hineinzuzwängen.



      Abseits der Kämpfe hätte Master Mummy aber ohnehin keine Zeit, sich mit dem Probesitzen in Mechanicas Exoskelett auseinanderzusetzen. Dieser ist in seiner Freizeit damit beschäftigt, auf den violetten Ballon seines treuen Fans aufzupassen und ihn, falls die Schnur des Ballons einmal der Hand des Fanboys entgleiten sollte, wieder aufzufangen... Immer und immer wieder.


      Quelle: Twitter (ARMS)