Erstes Videomaterial der Streamingapp Rainway aufgetaucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erstes Videomaterial der Streamingapp Rainway aufgetaucht

      Als die App Rainway angekündigt wurde, hat es wenige überrascht, da es bereits mehrere Alternativen dazu gibt. Rainway ist eine App, die euch erlaubt euren PC-Bildschirm zu spiegeln und auf einem anderen Bildschirm wiederzugeben. Ihr könnt sogar auf eurem Arbeitsrechner die Spiele von zu Hause aus spielen. Besonders überraschend war die Ankündigung, dass die App unter anderem für die Nintendo Switch erscheinen wird. Viele können sich nicht vorstellen, dass Nintendo die App durchwinken wird.

      Auf dem hauseigenen Twitterkanal haben die Entwickler nun erstes Bewegtmaterial der App gezeigt. Es ist zwar nicht viel zu erkennen, doch läuft der Prototyp scheinbar sehr flüssig. Das ist vor allem besonders, da beide PCs zur Zeit der Aufnahme nicht im selben Netzwerk waren. Sie waren sogar hunderte von Kilometern auseinander.



      Auf dem Nintendo Switch Reddit-Kanal haben die Entwickler außerdem einige Fragen beantwortet:
      • Die Entwickler haben versichert, dass die Chance sehr hoch ist, dass Nintendo die App durchwinkt.
      • Die Entwickler stehen mit Nintendo in Kontakt.
      • Das Ziel der Entwickler ist es, PC-Spiele portabel zu machen und dafür eignet sich die Nintendo Switch bestens.
      • Der Lag ist im gleichen Netzwerk bei 2-3 ms zwischen den einzelnen Frames, bei Fernübertragung ist dies abhängig vom Netzwerk.
      • Es ist keine IP-Adresse nötig, nur der gleiche Account.
      • Bisher keine Mehrspielerunterstützung, die Entwickler sind dafür aber sehr offen.
      • Touchscreen- und Vibrationsunterstützung ist eingebaut.
      • Die Entwickler möchten bisher keine Crowdfunding-Kampagne starten.
      • Der PC von dem gestreamt wird muss angeschaltet sein, die Spiele können jedoch über die App gestartet werden.
      Glaubt ihr, dass es eines Tages möglich sein wird, eure PC-Spiele auf der Toilette zu spielen?

      Quelle: Twitter, Reddit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dennis Gröschke ()

    • Das ist schon mal ein Weg um Spiele auf die Switch zu bekommen. Ein weiterer Schritt wäre die Benutzung von NVidias GforceNOW. Nur so kann man der Konsolen Konkurrenz einen weiteren Schritt voraus sein. Bei meinem Shield Tablet K1 mit LTE spiele ich Witcher 3 auch an der Elbe. Das ist schon richtig Zukunft. Die Nintendo Switch sollte da ja wesentlich mehr Power haben und somit keine Probleme. Internet geht ja mittlerweile über Smartphone.
    • Hm, diese Entwickler haben also kein Problem damit, dass die Switch nicht immer online sein kann.

      Andere bringen ihr Spiel lieber nicht, weil sie sagen, die Switch ist ja portabel und kann nicht immer online sein.

      So verschieden können die Ansichten sein. Oder Ausreden.
      Hier gehts zu meiner Spielesammlung
      (enthält nur Spiele von Nintendo Geräten)
    • bin kein Fan von Streamed Spiele:
      • Was ist wenn man kein PC hat
      • Schwache oder keine Internet Verbindung (Deutschlands Infrastruktur lässt grüßen)
      • Mehr preis Kontrolle vom Entwickler (da war die Beschwerden wegen Digitaleninhalt groß hier schon laut)
      • Mieten vs Kauf
      • Es würde mehr Nebenkosten geben. (Spiel, Onlinedienste von die Spieleentwickler und Onlinedienste) [allein bei Nintedos neuen Dienste würde es auch laut]
    • Für den Heimgebrauch kann ich mir das Programm gut vorstellen. Zum Beispiel um via Switch im Bett zu spielen. (Dann wird die Switch plötzlich wieder zur WiiU. :awesome: )
      Bei größeren Entfernungen, bzw. außer Haus würde mir aber meine Internetverbindung schnell einen Strich durch die Rechnung machen.
      Wenn die App also für die Switch erscheint, würde ich sie mir bestimmt mal ansehen, aber nur für den Gebrauch im Heimnetzwerk.

      @GameKiller
      Prinzipiell gebe ich dir beim Thema Game-Streaming aus vielen Gründen Recht, aber das Programm, um das es hier geht, hat einen ganz anderen Zweck.

      Bei den Streamingdiensten, von denen du sprichst, zahlt man vor allem dafür, dass der Anbieter die Spiele auf seinen Geräten laufen lässt und man als Kunde einen limitierten Zugriff auf diese Spiele hat.
      So wie es allerdings bei Rainway bisher kommuniziert wurde, leiht man sich hier keinen begrenzten Zugang zum Spiel aus, sondern nutzt die Spiele, die man bereits auf dem eigenen PC besitzt.
      Die App stellt dann lediglich die Verbindung zwischen dem eigenen PC und dem Gerät her, auf dem man spielen möchte und überträgt das Bild, welches der PC berechnet auf das entsprechende Gerät. Außerdem emuliert die App die Eingaben des Endgerätes zu einer Form, die der PC versteht.

      Ich kann daran jetzt nicht wirklich etwas negatives sehen und an der Preisgestalltung der Spiele ändert es auch nichts.
      Einen PC, auf dem die Spiele laufen, und eine gute Internetverbindung (wenn man nicht im selben Haus wie der PC ist) benötigt man natürlich trotzdem.


      Meine aktuellen Spiele
      PC: Dark Souls 3 | Assassin's Creed Syndicate | Smite
      Switch: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
      Wii U: Fast Racing Neo | Freedom Planet
      3DS: Pokemon Mond

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raiser ()

    • @GameKiller
      Es geht hierbei nicht um Onlinebibliotheken von denen du Spiele leihst und kaufst, um sie auf deinem Gerät zu spielen, wie z.B. bei Nvidias Online-Service oder Playstation Now.

      Diese App hier überträgt einfach nur deinen PC auf ein beliebiges Gerät von dem aus du deine spiele, die du auf dem PC installiert hast, spielen kannst. Z.B. auf der Switch. Der PC übernimmt dabei die Berechnung des Spiels, als wenn du direkt auf dem PC spielst. Die Switch dient dabei als Bildschirm und Controller.
      Deswegen muss der PC auch angeschaltet sein. Sonst geht das nicht. Selbiges Prinzip wie Steam Link, dass das PC-Spielen auf den TV überträgt.

      Zum Thema unterwegs spielen:
      Viele vergeasen, dass diese App weltweit erscheint. Es ist also irrelevant, wie gut das deutsche Mobilnetzwerk ausgebaut ist. In anderen Ländern ist es besser als bei uns, wiederum in manchen schlechter. Die App gibt keine Garantie, dass es unterwegs reibungslos funktioniert, sondern bietet die Möglichkeit, es zu tun, wenn die Umstände es zulassen.
      Ich würde meinen PC allerdings nie ständig laufrn lassen, wenn ich nicht da bin. Zuhause würde ich das aber evtl. häufiger nutzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DaRon ()