RiME: Entwickler sprechen über die Herausforderungen des Nintendo Switch-Ports, HD-Vibration und mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RiME: Entwickler sprechen über die Herausforderungen des Nintendo Switch-Ports, HD-Vibration und mehr

      RiME ist wohl eines der interessanteren Indie-Spiele, die in der nächsten Zeit erscheinen werden. Sein einzigartiger Grafik-Stil, der ein wenig an eine Mischung aus Ico und The Wind Waker erinnert, fällt sofort ins Auge und auch die Prämisse, dass man sämtliche Herausforderungen ohne Waffen und Gewalt lösen muss, klingt durchaus ansprechend. Zudem trudeln bereits die ersten Wertungen des Spiels ein, welche eine positive Sprache sprechen (wir berichteten).

      Wie wir allerdings vor einiger Zeit erfahren haben, wird es noch etwas dauern, bis die Nintendo Switch-Version des Spiels im Handel erscheint, da laut Entwickler Tequila Works noch Optimierungen vorgenommen werden müssen. Über den Prozess des Portierens und allerhand andere Themen haben nun Raúl Rubio und Kevin Cerdá mit dem Videospielmagazin GameReactor gesprochen. Die relevanten Parts haben wir hier für euch übersetzt:

      Über die Herausforderung des Nintendo Switch-Ports:

      Zitat von Cerdá:

      Es ist vielleicht die härteste [Herausforderung]. Natürlich ist das größte Ziel für uns, dass die Erfahrung die gleiche ist, wie auf den großen Konsolen. Dass es ebenfalls das Gleiche ist in Sachen Performance und Grafik. Auch wenn das Spiel an der Oberfläche also gleich aussieht, passen wir allerhand Dinge an. Zum Beispiel, wie die Level aufgebaut sind, wie die Assets, das Licht und alles andere funktioniert. Weil wir offensichtlich andere Notwendigkeiten hinsichtlich des Streaming-Systems oder den Lichteffekten haben, haben wir das Spiel im Grunde genommen neu geschrieben.

      Über den Einsatz der Unreal Engine 4 auf der Nintendo Switch:

      Zitat von Rubio:

      Viele Leute glauben, dass wenn man mit einer derartig leistungsstarken Engine wie Unreal arbeitet, das Erstellen der verschiedenen Versionen nur einen Knopfdruck benötigt, richtig? Es ist nicht so einfach. Besonders, weil die Architektur komplett anders ist, der Speicher komplett anders ist, die Festplatte komplett anders ist.

      Zitat von Cerdá:

      Es gibt diesen „Erstelle eine Nintendo Switch-Version“-Knopf und man kann ihn drücken. Aber wenn die Maschine dann nicht funktioniert, dann muss man herausfinden, warum und den Fehler beheben! Das Interface zum Beispiel: Das Interface für die Nintendo Switch setzt viele Dinge voraus, welche wir bedenken müssen, wie zum Beispiel, ob ein Controller eingesetzt wird, oder nicht, oder wie die HD-Vibration auf der Nintendo Switch funktioniert. Derartige Dinge…

      GameReactor fragte die beiden zudem, ob die HD-Vibration in RiME zum Einsatz kommen würde. Laut Rubio und Cerdá würden man die Funktion gerne einbauen, allerdings hat die Performance des Nintendo Switch-Ports derzeit eine höhere Priorität. Im Moment wird zudem angepeilt, dass RiME auf der neuen Nintendo-Konsole in 30 FPS bei 1080p läuft, während die Nintendo Switch mit dem Fernseher verbunden ist.

      Quelle: GameReactor, Nintendo Everything
    • "Natürlich ist das größte Ziel für uns, dass die Erfahrung die gleiche ist, wie auf den großen Konsolen."

      Naja ich weiß nicht ob man jetzt die Switch als kleine Konsole bezeichnen sollte bloß weil sie mobil ist?
      Normalerweise sagt man sowas wenn man Konsolen im vergleich nimmt die gegenüber den erfolgreichen eher weniger erfolgreich sind bzw. bekannt.

      Bin aber immernoch unentschlossen auf welcher Konsole das Spiel bei mir landen wird. An sich reizt mich die PS4 bei Spielen die auf mehreren Konsolen erscheinen mehr als es mir für die Switch zu holen.
    • Nach meiner Ansicht wird dieser „Erstelle eine [Hier eine beliebige Plattform einsetzen]-Version“-Knopf immer eine Anpassung und Optimierung benötigen. Alles andere wäre ja ein Traum. Es muss eigentlich immer eine Optimierung für die Zielplattform stattfinden, daher verwundert mich das nicht.

      Hauptsache die Switch-Version läuft dann schön stabil und sieht gut aus. 1080p mit 30 fps klingt erst einmal gut. Weiß jemand mit wie vielen Frames pro Sekunde die anderen Versionen laufen?
    • @DaRon Bei all dem Optimismus, den ich pflege, sorgen die Aussagen vom Interview auch bei mir für erhebliche Zweifel, ob die 30FPS/1080p gehalten werden können. Aber bevor ich hier weiter Panik schiebe, warte ich dann bis zum Endprodukt ab.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening, Metroid Prime: Federation Force

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • Könnte mir vorstellen, dass es 1080p/60 FPS gelockt, bei PS4One sind und mit dynamischer Auflösung und variablen FPS bei der Switch. Aber vllt. gibt es auch keine Unterschiede. Es sollen ja noch Zeichen und Wunder geschehen. ;)
      I am thou, thou art I...
      Thou hast acquired a new vow.

      It shall become the wings of rebellion that breaketh thy chains of captivity.

      With the birth of the Switch Persona, I have obtained the winds of blessing that shall lead to freedom and new console power...