Nintendo Switch-Spieletest: Disgaea 5 Complete

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Disgaea 5 Complete

      Viele Videospiele werden heutzutage von den meisten Spielern, die sich als erfahren bezeichnen würden, als zu leicht abgestempelt. Man wird jederzeit an die Hand genommen und muss sich nichts mehr selbst erarbeiten. Dies trifft ehrlich gesagt auch auf mich zu – es ist lange her, dass ich mich zuletzt intensiv mit einem Spiel befassen musste, um es wirklich zu verstehen. Disgaea 5 Complete konnte mir erst wieder vor Augen führen, wie sehr ich mich an die heutzutage vorherrschende Einsteigerfreundlichkeit gewohnt hatte. Zwar würde ich Disgaea 5 Complete nicht etwa als unbedingt schweres Spiel beschreiben, doch ist es vor allem komplex. Der Spaßfaktor, den man aus der Zeit mit dem Spiel herausholen kann, hängt stark davon ab, inwiefern man sich auf diese Komplexität einlässt. Während der ersten Spielstunden tat ich mich in Disgaea 5 Complete mehr als schwer – meine Mühen wurden allerdings mit einer grandiosen und sehr speziellen Spielerfahrung belohnt, wie ich sie bei diesem Titel niemals erwartet hätte. Doch lest selbst.

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
    • Mir hat die Demo keinen Spaß gemacht. Ich fand da das Kampfsystem viel zu simpel und die Tatsache, dass man mit einem Charaktere mehrere Züge machen kann finde ich schon etwas nervig. Auch, dass es anscheinend nur Stages gibt stört mich gewaltig. Als 3D Spiel hätte es mir besser gefallen.

      Ich freue mich mehr auf echte JRPGs wie "Tales of".
    • @Kraxe
      Naja... Disgaea will ja erstmal kein "echtes" JRPG, sondern in erster Linie ein Strategiespiel sein. Und was meinst du damit, dass man mehrere Züge mit einem Charakter machen kann? Jeder Charakter kann pro Zug eine Aktion ausführen - nach einigen Aktionen kannst du sie lediglich noch richtig positionieren. Ich weiß nicht, was man in der Demo spielt, sollte ich mir vielleicht mal anschauen, aber das Kampfsystem als simpel zu bezeichnen halte ich für sehr gewagt. Wenn Disgaea simpel ist, sind Fire Emblem und co der reinste Kindergarten :D
    • Zitat von David Pettau:

      @Kraxe
      Naja... Disgaea will ja erstmal kein "echtes" JRPG, sondern in erster Linie ein Strategiespiel sein. Und was meinst du damit, dass man mehrere Züge mit einem Charakter machen kann? Jeder Charakter kann pro Zug eine Aktion ausführen - nach einigen Aktionen kannst du sie lediglich noch richtig positionieren. Ich weiß nicht, was man in der Demo spielt, sollte ich mir vielleicht mal anschauen, aber das Kampfsystem als simpel zu bezeichnen halte ich für sehr gewagt. Wenn Disgaea simpel ist, sind Fire Emblem und co der reinste Kindergarten :D
      Zunächst Entschuldigung ich habe wohl unabsichtlich eine "Meldung" an die Moderationen abgeschickt. Sollte bitte rückgängig gemacht werden. ;(

      Ja mit mehrere Züge meinte ich die Postionierung der Charaktere. "Move" scheint nämlich ein Befehl zu sein, den man immer ausführen kann. Zumindest zweimal hintereinander ist er ausführbar. Warum muss man diesen Befehl ausführen? Es reicht doch wenn man die Figur frei bewegen kann. Was ich schon doof finde. Das es ein Strategiespiel ist, oder besser gesagt ein Taktik-JRPG, ist mir bewusst.

      Was mich auch stört, dass es scheinbar keine echte Oberwelt gibt.

      Die Demo ist jedenfalls extrem leicht. Man kann da faktisch nichts falsch machen.

      Für 40€ ist mir der Titel aber zu teuer. Vielleicht mal für nen 20er.
    • @Kraxe

      Mhm so wie ich das mit dem Move verstanden habe, ist es einfach nur ein Befehl der dich vor dem "Execute" nochmal entscheiden lässt wo du die Figur innerhalb seines Bewegungsradiuses hinstellen möchtest.

      Heißt: Falls man die Figur doch nicht dahinstellen möchte, bleibt einem die Wahl die Figur einfach wieder dahin zu setzen wo man sie wirklich hinhaben wollte (Vom Ausgangspunkt aus gesehen).

      Finde ich persönlich garnichtmal so doof, wenn man sich z.B. verzettelt und dann denkt verdammt, anders wäre meine Taktik gegen die Gegner besser gewesen, lässt sich der Fehler beheben.

      Außer man hat Execute dann schon ausgeführt. Dann hat man natürlich versagt :D
      Oder irre ich mich?

      Gibts Disgea Experten hier?
      Xbox One: Delpadio
    • @Kraxe
      Gut, das mit dem frei bewegen hätte man vielleicht machen können, nur wäre es wohl mit den restlichen Aktionen inkonsestent - man müsste Einheiten vor dem Bewegen ja immer erst einmal anwählen. Finde das echt nicht schlimm. Prinzipiell kannst du Charaktere so oft bewegen, wie du willst - jede Einheit hat eine maximale Bewegungsreichweite, die von dem Punkt aus gerechnet wird, wo die Einheit die Runde startet. In dem Radius um diesen Punkt kannst du sie während deines Zuges also so oft bewegen, wie du willst - es sei denn, du führt bestimmte Aktionen wie Angriffe mit ihr durch. Wozu das gut ist? Ganz einfach. So kannst du beispielsweise eine Einheit neben eine andere Einheit stellen, die du angreifen lassen willst. So hast du die Chance auf einen Teamangriff. Nach dem vollführten Angriff kannst du die entsprechende Einheit wieder wo anders hinbewegen - je nachdem eben, wo sie gebraucht wird. Das führt dazu, dass man, vor allem in wirklich schwereren Missionen, viel mehr taktische Freiheiten hat.

      Eine echte Oberwelt gibt es wirklich nicht, die Pocket Netherworld würde ich eher als Basis bezeichnen.

      Gut, 40 € oder wie viel es kostet halte ich durchaus für angemessen, denn das Spiel bietet wirklich massig Umfang. Klingt für mich einfach so bzw. du sagst ja auch selbst, dass du eher auf der Suche nach einem JRPG ist - gibt sicher Taktik-RPGs, die den Fokus mehr auf den RPG-Anteil legen, Disgaea ist im Kern aber definitiv eher ein Strategie-Spiel mit sporadischen RPG-Elementen.
    • Bin jetzt knappe 3 Stunden in der Demo und mich hats gepackt ^^ Vor allem dieses Stapeln und stapeln und wtf man kann auch noch mit denen gestapelt angreifen? Und es gibt TM's wie in Pokemon (die alten, die nach Einsatz verschwinden) die man aber farmen kann. Absolut unterhaltsame Dialoge und es levelt einfach alles! Der char, die waffenfähigkeit (schwerter, stäbe, bögen etc.) und dann noch der Spell den man nutzt.. und da kommen bestimmt noch mehr Dinge... ! Habs vorbestellt hoffe es kommt die Tage
      24.12.1996 - Mit dem N64 fing es an, und lässt mich bis heute nicht los :pinch:
    • Und da heißt es immer: "Auf der Switch gibt es ja nichts außer Zelda und Mario Kart." Was für ein Quatsch. Es gibt durchaus gute Spiele, auch wenn die eher auf leisen Sohlen daherkommen. Ich hab mittlerweile eine kleine, aber feine Switch-Sammlung, bestehend aus: Zelda, Isaac, I am Setsuna, Spelunker, Has Been Heroes und Mario Kart (alle Retail, teilweise Import). Vor kurzem hab ich mir Cave Story vorbestellt. Das erscheint Anfang Juni in den Staaten. Nun erscheint Streetfighter II und eben gerade Disgaea 5. Alles tolle Games! Ich will mir in Kürze noch Bomberman und Puyo Puyo Tetris holen. Im Sommer erscheinen Redout, Arms & Splatoon 2. Zusätzlich steht die E3 in den Startlöchern. Also Leute, dafür dass die Switch Im März erschienen ist, gibt es durchaus schöne Spiele. Natürlich muss sich noch viel tun, das ist klar. Aber wer eine Switch hat und meint, es gäbe nichts, na der hat womöglich einfach nur zu viel Zeit.
      Ach ja..Fate/Extella limited Edition mit Soundtrack hab ich in Japan auch schon vorbestellt. Kommt im Sommer.
    • @Kraxe hab durch die Demo auch das erste mal Disgaea gespielt und muss gestehen für mich ist es auch nix, zu langatmig zu viel Blabla und zu wenig Optionen.

      Aber die überdrehten Attacken sind schon geil, schade das es nicht etwas kurzweiliger ist.
    • @air
      Die Hauptpunkte bezüglich eines Vergleichs mit Fire Emblem findest du im 9. Absatz. Ich wollte eigentlich wirklich hauptsächlich darauf hinaus, dass sich das Gameplay von Fire Emblem im Gegensatz zu Disgaea stark versimpelt und eingeschränkt anfühlt - um es in Form einer Metapher zu umschreiben: Fire Emblem ist wie das Rechnen mit lediglich ganzen Zahlen, während man in Disgaea auch mit detaillierten Dezimalzahlen rechnen muss.
    • Finde man hat tolle Customisation nette kurzweilige Dialoge die nicht länger als 2min gehen, eine Vielfalt an Sachen zu tun (OMG noch etwas überfordert) aber ich fühle mich wie bei Xenoblade Chronicles... da war auch das ganze augment und upgrade system so gut und man musste sich reinfuchsen das denke ich ist hier ähnlich.
      24.12.1996 - Mit dem N64 fing es an, und lässt mich bis heute nicht los :pinch:
    • Zitat von Rob64:

      Finde man hat tolle Customisation nette kurzweilige Dialoge die nicht länger als 2min gehen, eine Vielfalt an Sachen zu tun (OMG noch etwas überfordert) aber ich fühle mich wie bei Xenoblade Chronicles... da war auch das ganze augment und upgrade system so gut und man musste sich reinfuchsen das denke ich ist hier ähnlich.
      Muss zugeben ich bin auch net so der Fan von Xenoblade.

      Das liegt aber nicht an den Spielen, über die Jahre hab ich einfach mehr Zeit und Lust kurzweiligere Spiele zu spielen.
    • Ich habe die Demo gezockt und das Spiel abbestellt. Ich glaube, das ist doch nichts für mich.

      Da spiele ich erstmal Fire Emblem Echoes durch und Disgaea kann dann vom Grabbeltisch gefischt werden. Street Fighter wird mich auch nicht lange unterhalten, das wird ebenfalls erstmal nicht geholt.

      Ich bin mal gespannt, ob der eShop wieder Überraschungen bereithält.
      Hübsches Grünzeug!

      tl;dr <3
    • @Kugelwilli ich hab eine Switch aber ich hab auch noch folgende Games für PC und PS4 + etliche DLC´s zu Meisterwerken wie The Witcher oder Bloodborne offen:

      -Final Fantasy 15
      -Kingdom Hearts Collection
      -Horizon Zero Dawn
      -Mass Effect Andromeda
      -Nioh
      -World of Final Fantasy

      Diese Indies oder auch kleineren Produktionen sind ja ganz süß, aber es gibt aktuell echt so viele Blockbuster und was da noch alles auf meiner Liste ist... deshalb hoffe ich einfach mal, dass Nintendo mit so Games mithalten kann, denn bei den anderen geht es nahtlos weiter mit so Krachern wie The Surge, Detroid: Become Human, God of War 4 oder Days Gone. So viel Zeit hat kein Mensch.
    • Kugelwilli sagte doch auch gar nicht das es keine Spiele auf anderen Platformen gibt? Bin also nicht sicher wieso du ihn direkt adressierst.

      Was aber auffällt ist das viele (nicht alle) davon sich sehr ähnlich sind was die Gameplay Basis angeht (Action lastig aus Third Person), wenn man genau hinschaut sind da genug Unterschiede nur der archetype ist eben ähnlich und ja auch Zelda ist hat das in sich.
      Ist nur eine Feststellung.


      Zu Disgaea, ich habe Teil 1 bis D2 gespielt, gelte ich damit als jemand der etwas Erfahrung hat?
      Disgaea D2 ist zwischen Teil 4 und 5 erschienen und erweitert die Geschichte von Teil 1, es ist nicht das selbe wie Teil 2 der Reihe in der es um Adell und Rozalin geht!

      Auch gab es schonmal ein Disgaea auf einer Nintendo Platform, das war das zweite remake von Teil 1 auf dem DS. Es hat weniger gesprochene Texte, dafür Prinny Kommentare als Option und Adell, Rozalin, Zetta (Buch) und Pleinar rekrutierbar, die ersten 3 wurden im PSP remake hinzugefügt als Boss Gegner des Postgames.
      disgaea.wikia.com/wiki/Disgaea_DS
      Ist aber scheinbar selten und ich hab es nur einmal in einem Karstadt gesehen, hatte damals keine Möglichkeit es zu spielen und bereue es heute es nie gekauft zu haben.

      Zu meiner Erfahrung mit der Serie muss ich auch sagen das diese Spiele sehr SEHR viel Freiheiten lassen.
      Beispiele? Bei Disgaea D2 gab es ein Review das sagte "habe viel Erfahrung mit der Serie, ist nicht möglich zu schaffen ohne grinden"... als ob! Hab es ohne grinden, ohne Equipment kaufen und ohne Einheiten erstellen (nach dem Punkt an dem man zu Beginn muss/Kapitel 1) bis zum Endboss gespielt.
      Der Endboss brauchte dann etwas Equipment kaufen und Einheiten erstellen, war aber auch ohne grinden Möglich.


      @air
      "Danke für den Test, hat meinen Eindruck aus der Dmeo nur bestätigt, dass es für mich zu viel zu tun gibt."

      Du kannst alles in der Story nur mit grinden schaffen.
      Je nach Teil der Reihe sollte das zwischen 40 und 80 Stunden werden (abhängig davon wie man spielt), wenn du die Story aber nicht magst und nur Gameplay willst wird es eine ganze Ecke weniger.



      @Switch
      "hab durch die Demo auch das erste mal Disgaea gespielt und muss gestehen für mich ist es auch nix, zu langatmig zu viel Blabla und zu wenig Optionen.

      Aber die überdrehten Attacken sind schon geil, schade das es nicht etwas kurzweiliger ist."

      Was meinst du genau?

      Langatmig und Blabla nehme ich an bezieht sich auf die Story?
      Einfach wegklicken, geht in (allen/den meisten) alten Teilen (soweit ich mich entsinne). Dann wird die Spielzeit logischerweise kürzer, dafür gibt es pures Gameplay und mit all dem Postgame, sofern du intresse dadran hast, sollte es genug bieten.

      Zu wenig Optionen? In Hinsicht auf das Optionsmenü nehme ich mal nicht an sondern auf die Customizations?
      Wenn du nur die Demo gespielt hast kennst du die meisten auch gar nicht.
      Während Fire Emblem eine Klassen Wahl + wen man dabei hat anbietet ist hier einiges mehr dabei.
      Klassenwahl und wen man grade draußen hat (max 10) sind auch dabei, aber dazu kommen Item World, Char World, Squads, Evility, leveln von zig weiteren Dingen, Abstimmungen ect pepe.

      Kurzweilig? Wie in nicht Unterhaltsam genug?
      Allgemein oder für dich?


      Wer mit dem Teil nicht beginen will, einfach mal auf Steam für Summersale schauen, es gibt auf Steam Disgaea 1 und 2 die sollten im Summersale auch recht preiswert sein.