Nintendos Aktienkurs erreicht höchsten Stand seit sieben Jahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendos Aktienkurs erreicht höchsten Stand seit sieben Jahren

      Als Reginald Fils-Aimé während der E3-Show im Jahr 2015 verkündete, dass sich Nintendo in einem großen Wandel befinden würde, konnte sich wohl noch niemand außerhalb von Nintendo wirklich vorstellen, wie groß diese Umstrukturierung tatsächlich werden würde. Man muss es sich nur einmal vor Augen halten. Nintendo stieg ins Smart Device-Geschäft ein, Super Nintendo World – ein eigener Freizeitpark – befindet sich in Planung, beziehungsweise im Bau, man setzt vermehrt auf Merchandise, die eigenen IPs werden aggressiv eingesetzt. Zudem stellt die Nintendo Switch eine ganz neue Art dar, wie man Videospiele genießen kann. Dieser Umschwung zeichnet sich nicht nur bei der Firma selbst ab, sondern auch bei ihren Produkten: Viele Serien von Nintendo machen derzeit einen großen Wechsel durch, wofür The Legend of Zelda: Breath of the Wild wohl das Paradebeispiel sein dürfte, da es die Art und Weise "was" The Legend of Zelda ist und "wie" es funktionierten sollte, vollkommen neu definiert.

      Wir hörten bereits davon, dass die Nintendo Switch, welche zu Beginn des vergangenen März erschienen ist, bisher einige Erfolge feiern konnte. Nintendo selbst war über den guten Start überrascht, weshalb manche Nachlieferungen in den Westen sogar über das Flugzeug erfolgten, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Wie es scheint, befindet sich Nintendo gerade auf einem guten Weg, denn am vergangenen Tag erreichte ihr Aktienkurs einen neuen Hochpunkt. Tatsächlich handelt es sich dabei um den höchsten Wert, den Nintendo innerhalb der letzten sieben Jahre erzielen konnte. Der vorherige Hochpunkt wurde während der florierenden Nintendo DS- und Wii-Zeit erreicht. Der bislang höchste Wert siedelt sich etwa in 2008 an, zu welcher Zeit die Wii wahnsinnige Popularität erlangte. Diese Daten und Fakten wurden von Twitter-User Dystify übersichtlich zusammengefasst:



      Quelle: Twitter (Dystify)
    • Schön, wenn es für Nintendo wieder bergauf geht! :mldance:

      An ihrer Tiefphase waren sie zwar größtenteils selbst schuld (Wii U & Business-Entscheidungen), aber sie haben mit der Switch wieder einen Weg heraus gefunden. Vielleicht können sie damit an den Erfolg der Wii anknüpfen. Die Verkaufszahlen gehen hoch, teilweise ist alles ausverkauft und der Aktienkurs steigt. Wenn Nintendo sich nicht wieder selbst ins Bein schießt, ist die Zukunft gesichert. Noch ein mal ein Flop wie die Wii U und sie könnten den SEGA-Weg einschlagen. Ob es irgendwann einmal so kommt, liegt in ihrer Hand.
    • Und morgen sind sie im Keller weil der Gamefreak sagt das es kein PKMN für Switch gibt.

      Wenn es eines gibt was als Aktienlosen Gamer am wenigsten kümmern muss sinds die Börsen.
    • Ich schätze, sollte Nintendo noch ein paar RIESIGE Titel für die E3 Parat haben (AC *hoff*, Pokemon usw.) dann wird es weiter nach oben gehen. Wünsche es Nintendo, und auch uns Switch-Gamern so sehr. :D
      -- Where words fail, music speaks. --
      -- Sail away, Sail away, Sail away - AIDAPrima --
      -- Super Mario Odyssey <3 Animal Crossing: New Leaf --
      - :!: Nintendo-Ingame-Name: WR#Erik :!: -
      Viele Grüße
      :kirby_happy: Erik :kirby_happy:
    • Der Kurs bleibt im Trend so lange die Aktionäre mitspielen. Sollte die E3 floppen (was wir nicht hoffen), wird das Volumen wieder drastisch zurückgehen.
      Ich halte auch seit 02/2017 mehrere Anteile und erfreue mich an der derzeitigen Rendite, die im Vergleich zu Februar 60€/Anteil ausmacht.

      Da ich bisher schon viele Jahre spekuliere und eher dem Pessimismus unterliege, um bestehendes Kapital zu erhalten, steht BigN bei mir derzeit auf "Hold".

      Sollte die E3 eine Überraschung ala Pokémon, oder sogar den Remake der FF-Reihe an Bord haben (Bezug auf frühere, bisher nicht dementierte Angaben), knallt die Aktie an die Decke.

      Ich geh dann mal träumen.