Splatoon 2: Neue Bilder zu den Spielmechaniken der Einzelspielerkampagne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Splatoon 2: Neue Bilder zu den Spielmechaniken der Einzelspielerkampagne

      Wer sich in "Splatoon", einer der neueren Nintendo-Serien, noch nicht sofort in das Mehrspieler-Getümmel werfen wollte, der hat schon auf der Wii U die Möglichkeit gehabt, sich erst einmal im Okto-Distrikt umzusehen, die (Hintergrund-)Geschichte des Spiels zu erfahren und so ganz nebenbei die Spielmechaniken zu erlernen. Zwei Jahre sind seit dem ersten "Splatoon" vergangen – nicht nur in der echten Welt, sondern auch in der fiktiven Inkling-Welt – und die Oktarianer konnten ihre Verteidigungsanlagen mächtig ausbauen. Mit der Unterstützung von Arty, dem Waffenspezialisten, sollte es aber dennoch ein Klacks werden, die Schurken zu überwältigen.

      Im letzten Trailer zu Splatoon 2 erhielten wir bereits einen Vorgeschmack auf das, was uns im erneuerten Okto-Distrikt erwarten würde. In den vergangenen Tagen wurden dabei eher die Oktarianer selbst ins Rampenlicht gerückt. Nun ist es Zeit sich einmal anzusehen, was für Fallen und Tricks vor Ort auf uns warten. Eine brandneue Mechanik stellen dabei die Schienen dar, auf denen ihr, nachdem ihr sie mit eurer Tinte aktiviert habt, entlangschlittern könnt. Ein entscheidender Vorteil dabei: Ihr könnt jederzeit von der Schiene abspringen und ebenso schießen, falls euch irgendwas oder irgendwer im Weg sein sollte. Dazu drei Bilder:







      Hinzukommend demonstriert man uns via Twitter eine weitere neue Mechanik aus dem Okto-Distrikt. So werdet ihr gelegentlich auf eingerollte Matten stoßen, die ihr mithilfe eurer Tinte ausfahren könnt. Doch Vorsicht! Die Matten rollen sich schneller wieder ein, als ihr glauben würdet. Aus den Inklingen wird dann schneller Sushi, als euch lieb ist. Ein GIF dazu seht ihr im folgenden Tweet:



      Quelle: Nintendo Everything