Speicher-Situation der Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Speicher-Situation der Switch

      Das Thema kam sicher schon mal auf und es gibt hier sicher einige Experten, die mir folgenden Fall verständlich machen können (ich checks immer noch nicht):

      Wenn ich das richtig verstanden habe, hat die Switch eine gewisse Kapazität, die ab einer gewissen Anzahl an Spielen an seine Grenzen gerät. Nur was dann? Wenn ich ein Spiel auf der Switch lösche, lösche ich damit meinen Spielstand und muss beim nächsten Einstecken der Spiele-Karte von 0 anfangen?

      Konkreter:
      Wenn ich meinen Zelda-Slot auf der Switch löschen würde, würde ich damit quasi den Spielstand löschen?

      Und wie verhindert man das? Kann man Spiele/ Spielstände auf einer SD-Card speichern? Macht das die Switch evtl. sogar automatisch?

      Danke vorab für die Erklärung. Wie gesagt: bisher habe ich es nicht wirklich verstanden.
    • Spielstände kann man leider nicht auf eine Speicherkarte speichern. Das ist leider total bescheuert und ist laut Nintendo ein "Designfehler". Es wird eine Zeit dauern bis das Problem gelöst wird.

      Du kannst aber das Spiel löschen ohne dass der Spielstand verloren geht. Zumindest konnte ich die Speicherdaten meiner Demospiele behalten, obwohl die Demos gelöscht habe.
    • Als Workaround sollte man am besten ne große SD Karte einlegen und den yinternen Speicher ausschließlich für Speicherstände nutzen, ich glaube zwar nicht das 28GB in Kürze zu einem Speicherengpass kommen kann wenns um Spielstände geht... aber schön ist was anderes, Cloud Savegames können nicht früh genug kommen!
    • @Kraxe
      Sehe ich genauso, am schlimmsten finde ich das mit den Updates, denn irgendwann sind die 32GB voll.
      32GB sind in Zeiten wo Festplatten mit mindestens 250GB in die Konsolen eingebaut werden sehr sehr wenig.

      Was Speicherstände anbelangt wäre das sinnvollste diese auf USB-Sticks auslagern zu können wie bei den anderen. Quasi als Backup.
    • @Masters1984 Ich hab aber 32GB Flash lieber als ne 250GB HDD. Die Spiele Performance mit ner alten Magnetscheibe wäre unterirdisch gerade mit einer so schwachen Hardware, außerdem wär die Switch dann doppelt so dick.

      Das Nintendo auf 32GB setzt ist halt der Gewinnmarge geschuldet.
    • 250 GB HDD bekommt man in die Swtch aber nicht rein Masters. Das geht nur mit microSD Karte und das hätte den Preis noch höher geschraubt. Aber Nintendo hätte nicht so zimperlich sein sollen und einfach die doppelte Menge einbauen können. Ob 32 ooder 64 GB hätte sich auf den Preis bestimmt nicht ausgewirkt.

      So gern ich die Switch auch habe, aber es ist typisch Nintendo. Nintendo denkt bei ihren Konsolen nie zu Ende. Es gibt immer irgrndwo einen "Schönheitsfehler". Dieser Fehler ist sogar schlichtweg peinlich.

      Cloudspeicherung brauch ich nicht, weil man da unterwegs sowieso nicht zugreifen kann. Aber die Diskerpanz zwischen Spielstand und Speicherkarte muss Nintendo schleunigst regeln. Irgendwann wird der sehr kleine interne Speicher voll.
    • @Switch
      Ich hatte bisher noch keine Probleme mit der Performance der Xbox 360 Spiele.

      @Kraxe
      Andere schaffen das doch auch, wieso nicht Nintendo? Selbst die Wii U hatte nur 32GB wobei sehr viel für das System reserviert wurde und dann blieben dann vielleicht knapp 25 GB übrig. Mindestens 64GB hätten es ruhig schon sein können. Viele Spiele heutzutage haben riesige Day-One-Updates und dann wird der Speicher sehr schnell sehr knapp.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masters1984 ()

    • @Captnkuesel
      Mehr wäre definitiv besser gewesen, da 32Gb einfach verschwindend gering sind, alleine für das System geht einiges an Speicher drauf. Heutzutage nur 32GB zu verbauen ist schon fast peinlich, wenn man bedenkt, dass die anderen sich bereits im TB-Bereich bewegen.
    • Ich habe die 32 nicht einmal voll bis arms und ich kaufe seit mk8d nur noch digital und davor schon etliche titel digital. durch arms kommt jetzt die speicherkarte die ich gekauft habe zum einsatz.

      32, 64, 128 wären für alle zu wenig gewesen. wenn mindestens 500 gb aber dann hätten wir auch nicht nur 320 Euro für die Konsole bezahlt...

      Hier vergessen viele, besonders jemand der gar keine Switch hat und lieber die Klappe halten sollte, dass die Spiele auf der Switch noch immer nicht so viel Speicher fressen wie auf den anderen Konsolen. Gerade die Nintendo-Spiele sind gut programmiertund nicht so riesig.

      Des Weiteren, auch das kann man nur wissen wenn man mal auch die Switch hat, macht das System es viel einfacher und schneller Spiele zu löschen oder wieder zu laden.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Der Witz ist ja, es gibt nix worüber man sich aufregen müsste.

      Mehr Speicher hätte die Konsole teurer gemacht. Wer Retail und ein paar kleinere eShop-Titel kauft, braucht nicht mehr Speicher und ärgert sich eventuell über einen höheren Preis.

      Jeder Andere hat die Möglichkeit beliebig aufzurüsten.

      Win Win für alle Seiten, würde ich behaupten.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @Dirk Apitz
      Also bei der PS4 ist die 500GB Platte nach nichtmal 10 Spielen voll, dann muss man auch noch viel Speicher frei lassen, der nicht für Spielinstallationen genutzt werden kann. Auf meiner 250GB der Xbox 360 passen mehr Spiele drauf als auf der 1TB der PS4, die ich vorher hatte. Auf der 360 habe ich 35 Spiele auf der Platte und bei der PS4 passten nichtmal 20 Spiele drauf.

      1 Spiel frisst da gerne mal zwischen 50 und 60 GB und dann sind da ja noch die riesigen Updates, die gerne mal an die 10 GB herankommen.