Reggie spricht über die Lieferengpässe der Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reggie spricht über die Lieferengpässe der Nintendo Switch

      Knapp nachdem die Vorbestellung einer Nintendo Switch möglich war, waren sämtliche Konsolen auch schon ausverkauft. Bei vielen von euch ging vermutlich anschließend das große Suchen nach einem alternativen Weg los, um an die neue Nintendo-Konsole zu kommen. Und auch, wenn mittlerweile allerhand Zeit ins Land gestrichen ist und der Hype der ersten Nintendo Switch-Wochen eigentlich vorbeigezogen sein sollte, verkauft sich die Spieleplattform immer noch wie warme Semmeln.

      Viele attestierten Nintendo eine künstliche Verknappung der Auslieferung der neuen Konsole und spekulierten, dass irgendein Masterplan hinter den Lieferengpässen stecken würde. Vor Kurzem äußerte sich nun Reggie Fils-Aimé in einem Interview mit der Videospielwebseite Waypoint über den Sachverhalt. Den entsprechenden Part haben wir hier für euch übersetzt:

      Um das erneut zu erklären: Im März haben wir verkündet, dass wir zwei Millionen Einheiten bereitstellen würden. Wir verkauften schließlich 2,7 Millionen Einheiten, mehr, als wir zu Anfang bereitstellten.

      Natürlich ist das ein Signal, dass wir die Hardware sehr aggressiv produzieren. Wenn man darauf schaut, wie viele Einheiten wir für die nächsten zwölf Monate eingeplant haben, 10 Millionen, ist es interessant, dass der Zeitraum dieser 54 Wochen nur eine Feiertagssaison beinhaltet, was bedeutet, dass wir im Einzelhandel rund 13 Millionen Geräte verkaufen werden. Das ist in ungefähr das Gleiche, wie bei der Wii. Wir sprechen hier also über große und bedeutende Mengen an Konsolen, die wir produzieren und in den Einzelhandel schiffen. Es ist also nicht der Fall, dass wir die Produktion irgendwie künstlich knapphalten, oder irgendwelche Probleme damit hätten. Es ist eine Situation, in welcher die Nachfrage extrem stark ist und wir hart daran arbeiten, um aufzuholen.

      Quelle: Nintendo Everything, Waypoint
    • Die Marktverfügbarkeit auf Saturn.de oder MediaMarkt.de ergibt glaub ich ein relativ gutes Bild über die Verfügbarkeit. Es zeichnet sich ab: Switch in grau so gut wie nirgendwo verfügbar, Switch in neon in vereinzelten Geschäften verfügbar angezeigt.

      Ein weiterer Indikator ist Amazon, hier das gleiche Bild: Switch in grau 1-2 Monate Lieferzeit angezeigt, Switch in neon 1-2 Wochen.

      Die Lage ist also weiterhin alles andere als entspannt für den Gesamtraum Deutschland. Davon könnte man sprechen, wenn man sie im Großteil der Geschäfte bekommen würde und nur vereinzelt nicht.
    • Ich weiß nicht ob das auch eventuell eine Regionsbedingte Sache ist, zumindest denke ich, dass Japaner und Amerikaner deutlich mehr dazu neigen, alles sofort zum release zu holen als so manch vernünftige Europäer warten können und somit nicht solche extreme Engpässe zustande kommen. Ist aber nur eine Vermutung aber im Gegensatz zu denen campen wir nicht 3-7 Tage vorher vor der Ladentür....
    • ist es den ein Wunder, bei der künstliche beknappung damit die Konsole so beliebt ist. In der Sache ist Nintendo genau so wie Sony. Und so toll ist die Nintendo Switch auch wieder nicht. Es ist eine Konsole wie jede andere Nintendo-Konsole auch, also nix besonderes. Und wenn Nintendo so weiter macht wird die Konsole genauso flopppen wie die Nintendo Wii U. Bis auf die eigenen exklusiv Spiele hat die Nintendo Switch ja nicht viel zu bieten. Das ist leider sehr traurig, die letzte gute Konsole war die Nintendo 64.
    • @Nin Switch Du weißt schon wieviele PS4 und Switch Konsolen inerhalb kürzester Zeit verkauft wurden ? Ihr immer mit euren Verschwörungstheorien den Herstellern ist mehr damit geholfen ihre Wahre an denn man zu bringen statt teuer zu lagern. Dazu kommt noch das Verträge über eine Produktion nicht von heute auf morgen einfach mal so abgeändert und aufgestockt werden können wie sich das hier so einige vorstellen. Die Lieferengpässe vom SD Speicher tun ihr übriges dazu Nintendo wird schon mehr liefern wenn ihnen das möglich ist genau wie es auch Sony und jeder andere Hersteller tut der seine Wahre verkaufen will.

      März 2017 "Make America Nintendo Great Again"
    • Zitat von jettiblue:

      Die Marktverfügbarkeit auf Saturn.de oder MediaMarkt.de ergibt glaub ich ein relativ gutes Bild über die Verfügbarkeit. Es zeichnet sich ab: Switch in grau so gut wie nirgendwo verfügbar, Switch in neon in vereinzelten Geschäften verfügbar angezeigt.

      Ein weiterer Indikator ist Amazon, hier das gleiche Bild: Switch in grau 1-2 Monate Lieferzeit angezeigt, Switch in neon 1-2 Wochen.

      Die Lage ist also weiterhin alles andere als entspannt für den Gesamtraum Deutschland. Davon könnte man sprechen, wenn man sie im Großteil der Geschäfte bekommen würde und nur vereinzelt nicht.
      Die Marktverfügbarkeits-anzeige auf Saturn.de und Mediamarkt.de stimmt nicht. Sowohl beim Mediamarkt Leipzig PC und auch beim Saturn am Hauptbahnhof liegen genügend Switch-Konsolen in Grau für 329 Euro in den Regalen. Bei Mediamarkt Chemnitz ebenfalls. Auch bei Medimax Leipzig waren gestern 10 Konsolen im Regal. Im Regelfall ist bei uns in den Märkten die Anzahl der Switch-Konsolen höher, als die Anzahl an verfügbaren Games :P angespannt ist die Situation also nicht ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flipperkugel ()