ARMS: Der Arena-Modus des ersten Updates im Detail

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ARMS: Der Arena-Modus des ersten Updates im Detail

      “Ein kleiner Wehrmutstropfen stellt dabei die Abwesenheit einer Option für die Anzahl der Runden pro Kampf dar – so werden Kämpfe stets in einer Runde entschieden.“ Das war einer der Kritikpunkte, die ich in meinem Spieletest zu ARMS angebracht habe. Ich bezog mich dabei auf die Lobbys, die ihr im Online-Dienst des Beat’em ups für Kämpfe gegen Freunde öffnen könnt. Dass ARMS durch kommende Updates stetig verbessert werden würde, war bekannt – nun, dieser Kritikpunkt wurde mit dem heutigen, ersten Update 1.1.0 komplett ausgemerzt und bringt sogar Bereicherungen für das Spiel darüber hinaus. Ich habe mir die neue Lobbyfunktion ausführlich angeschaut und erkläre euch nun im Detail, welche Veränderungen diese für ARMS-Spieler mit sich bringt.

      Bei der Erstellung einer Lobby, egal ob Lokal oder im Online-Bereich “Freunde“, könnt ihr nun zwischen den Optionen “Standard“ oder “Arena“ wählen. Das besondere an der neuen Arena: Alle dort abgehaltenen Kämpfe werden mit dem Ranglistenkampf-Regelwerk gespielt – es gibt keine Items, es werden nur 1 gegen 1-Matches ausgetragen und alle Kämpfe gehen über eine Dauer von drei Runden. Als Host einer solchen Lobby habt ihr lediglich die Möglichkeit, einzelne Arenen eurer Wahl bei Bedarf zu deaktivieren. Der Host kann das Kampfgeschehen einer Lobby daraufhin wie gewohnt starten, sobald sich mindestens ein weiterer Mitspieler eingefunden hat.

      Nun läuft das Zuordnen der Kämpfer zu einzelnen Partien aber anders ab, als ihr das gewohnt seid: Durch Betätigen beider Schultertasten kann sich jeder Kämpfer für einen Kampf bereiterklären. Sobald zwei Kämpfer das Signal zum Kampf gegeben haben, werden diese einem Match zugeordnet – es geschieht also nichts zufallsbasiert. Der Kampf startet daraufhin wie gewohnt, doch auch die untätigen Teilnehmer der Lobby bekommen dabei etwas zu sehen: Bei diesen wird mit dem Kampfbeginn der neue Zuschauer-Modus gestartet. Dabei könnt ihr den Kampf aus vier verschiedenen Perspektiven verfolgen, die ihr nach Herzenslust wechseln könnt: Aus der Perspektive der einzelnen Spieler, in einer Split Screen-Perspektive, in der ihr die Ansichten beider Kämpfer verfolgen könnt oder in einem cineastischen Modus, der das Kampfgeschehen automatisch aus einer neutralen Perspektive einfängt. All diese Optionen sind an jeweils eine der Aktionstasten gebunden, mithilfe derer ihr die Ansicht wechseln könnt.

      Quelle: ARMS