Entwickler ziehen eine Nintendo Switch-Version von Hyper Light Drifter in Erwägung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entwickler ziehen eine Nintendo Switch-Version von Hyper Light Drifter in Erwägung

      Als Videospielfan macht man sich manchmal schon einige Gedanken. "Wie würde mein eigenen Spiel aussehen?", fragt man sich. Natürlich ist man Fan von dem ein oder anderen Genre, aber an welcher Art von Spiel würde man selber gerne arbeiten? Wäre es nicht aufregender an einem Spiel zu arbeiten, dessen Genre man normalerweise eher abgeneigt ist? So würde man eventuell Spieler erreichen, die ähnlich denken und plötzlich Gefallen an Spielen dieses Genres finden. Genau solche Gedanken hat sich auch Alex Preston gemacht, als er sein Spiel "Hyper Light Drifter" entwickelt hat.

      Das Spiel startete ursprünglich als kleine Kickstarter-Kampagne, konnte allerdings eine so große Summe an Geld einbringen, dass Preston sich dazu entschied, weitere Entwickler und Designer einzustellen und sein Projekt nicht nur für den PC, sondern auch für Konsolen umzusetzen. Auch eine Wii U-Version war geplant, wurde aber schließlich aufgrund von technischen Schwierigkeiten verworfen. Obwohl das Spiel bereits 2014 erscheinen sollte, kam das 2D-Action-Spiel im Retro-Stil erst 2016 heraus – zuerst für den PC und anschließend auf Konsolen.

      Auf Twitter wurde der Kopf hinter "Hyper Light Drifter" nun gefragt, ob man nicht vorhabe, das Spiel für die Nintendo Switch zu veröffentlichen. Darauf antwortete Alex Preston, dass man sich derzeit ansehen würde, was man in diese Richtung unternehmen könnte. Die Möglichkeit wird also nicht ausgeschlossen und da die Nintendo Switch leistungsstärker ist als die Wii U, wäre es die optimale Chance, das Projekt für eine Nintendo-Konsole zu veröffentlichen. Wir sind schon auf weitere Entwicklungen diesbezüglich gespannt.



      Falls ihr noch nie von "Hyper Light Drifter" gehört habt, könnt ihr euch hier einen Trailer zum Spiel ansehen:



      Quelle: Nintendo Everything
    • Ich persönlich brauche keinen Pixelmatsch mehr, der bis zum Erscheinen auf der Switch den Vollpreis + 10 € Nintendo-Steuer kostet während er bei den anderen Systemen für 3,99 € erhältlich ist.

      Wenn es so weiter geht wird die Switch eine überteuerte Indie-Konsole für überteuerte Indie-Spiele und zwischendurch gibt's dann immerhin mal ne Perle von Nintendo. Schade...
    • @Flipperkugel
      Es gab Schwierigkeiten weil die Engine die WiiU nicht unterstützt und es ein riesen Aufwand gewesen wäre das gesamte Spiel für die Architektur der SwitchWiiU abzustimmen.
      /Edit: verschrieben

      Das die WiiU Pixel wie in HLD Ansich zeichnen kann steht außer Frage. Hier hat man zu Beginn des Projektes bei der Wahl der Engine halt was versäumt die Plattformen miteinbeziehen.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tama ()

    • Hab das bei nem freund auf der PS4 mal ne halbe Stunde angespielt. Ist echt gut, hatte das schon auf meiner Steam Watchlist, aber dann warte ich noch und schaue ob es für Switch kommt und wie viel.

      @RAPtor Glaub der Entwickler hat bisher nur dieses Spiel gemacht. War ein Kickstarter Projekt.
      Kamiko ist von einem japanischem Studio, das hier müsste ein US Studio sein.
    • @RAPtor
      Du meinst Kamiko sieht HLD sehr ähnlich. HLD gibt's länger
      Und nein, ist nicht der selbe Entwickler

      Pseudo expressionistische Pixelart ist momentan einfach modern. Fez hatte ja auch schon viele Elemente eines solchen Styles

      @Flipperkugel

      Zum Release auf dem PC lief das Game auch nur mit 30 FPS.
      Eine Entscheidung die am Anfang der Entwicklung getroffen wurde und am Ende dafür gesorgt hat das für eine 60FPS Performance alle Animationen des Spiels und das Timing von Aktionen komplett nachjustiert werden mussten.


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tama ()

    • @Flipperkugel

      Mmn kann die Nintendo Switch gar nicht genug Indie-Spiele bekommen. Das eine schließt das andere ja nicht aus und mehr Spiele bedeuten auch immer mehr Auswahl. Mit deiner negativen Einstellungen zu Indie-Titeln tust du dir (ebenfalls mmn) keinen Gefallen. Schließlich gibt es auch in diesem Bereich gute und unterhaltsame Titel von dessen Existenz du (und ich auch) gar nichts weist. Einfach mehr lieben, weniger hassen ;)