Zur Turmkneipe

  • @KaTeaChan

    Bei mir verhandelt man. Da geht man zu einem der Chefs, sagt das man ein Personalgespräch möchte, dann wird innerhalb von etwa einer Woche eines durchgeführt, in der Regel mit allen Chefs (haben 3 Geschäftsführer in der Firma). Da redet man dann ein wenig was einem so gefällt oder missfällt im Unternehmen, und am Ende wird verhandelt übers Gehalt.


    Ich bin aber leider ein schlechter Verhandler. Ich sag dann immer was ich haben will, und bekomme auch genau das. Daher denke ich hinterher immer "verdammt, wieder zu wenig verlangt". Leider ist es bei uns im Unternehmen sehr unpopulär untereinander die Gehälter zu besprechen. Die allermeisten Mitarbeiter behalten das für sich und sagen das nicht weiter. Daher ist es schwer einzuschätzen wie man im Vergleich da steht.


    Aber ich bin mit meinem Gehalt eigentlich zufrieden. Mein Vater hat immer gesagt "man ist reich wenn es reicht". So gesehen betrachte ich mich als reich.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

    Einmal editiert, zuletzt von The Hoff ()

  • The Hoff


    Ich bin auch davon ausgegangen, dass verhandeln Standard ist. Kann natürlich sein, dass sie sicher gehen wollen, dass ich im Labor bleibe. Es ist echt verdammt schwer Zahntechniker zu finden.

  • das Labor ist nicht rein zufällig in den Arklay Mountains oder :D

  • Bin zum Glück tarif Kraft, mehr Geld gibt es also regelmäßig. Weihnachtsgeld und urlaubsgeld gibt es auch. Bin im öffentlichen Dienst und Verdi verhandelt auch immer wegen den Tarif Verträgen. Reich wird man hier nicht aber das sind schon positive Punkte.

    Kenne es von Freunden die halt selbst bei ihrem Chef um mehr Lohn verhandeln müssen, das stell ich mir auch eher nicht so prickelnd vor.

  • afriixy Das heißt dann aber auch, dass jeder schnell weiß, wieviel du bekommst. Hier in der Gegend steht die Bonuszahlung von VW oft in der Zeitung, bevor es die Mitarbeiter alle wissen und da man VW Mitarbeiter oftmals "erkennt" (damit meine ich nicht charakterlich), ist das quasi das Gegenteil von dem typisch deutschen Schweigen übers Gehalt, wie The Hoff es beschreibt.

  • ich weiß nicht mehr wo das im Fernsehn lief aber es gab mal ne Sendung da haben alle MA ihr Gehalt offengelegt und dann gab es nur Stress wieso der eine mehr verdient obwohl er die selbe Arbeit macht etc.


    regelmäßig bekomme ich die Frage als was arbeite ich...von wildfremden Menschen, die ich nicht kenne. Finde ich schon seltsam und antworte jedes Mal das selbe: Ich bin Ägyptologe auf der Uni Heidelberg und leite in Luxor eine wichtige Ausgrabung. Wie blöd die alle gucken :D als ob es wichtig ist als was man arbeitet...oder wie viel man verdient. Alle haben eh zu wenig Geld. Reich sind nur Manager aber die arbeiten auch nur. Denen gönnt man jeden Cent und mit den Firmen bedienen sie Kunden also geben uns was zurück. Was soll ich da missgünstig sein?


    oder welches Auto fahre ich? ähm ich fahre nicht, ich fliege lieber mit meinem Privatjet :rolleyes:

  • Ich habe mir gedacht.

    Ich schreib das jetzt einfach mal hier, sonst werde ich noch wahnsinnig.

    Ich versteh es nicht.

    Kollegen machen eine Woche krank wegen Halsschmerzen und das eine Woche, bevor er zwei Wochen Urlaub hat. Also ist er dann drei Wochen zu Hause.

    Du quälst dich mit 38,5 Crad in die Arbeit und wirst noch blöd angeredet, weil man echt die Kraft nicht hat.

    Das ging jetzt die ganze letzte Woche so, was soll's, geht die neue Woche genau so weiter.

  • Du quälst dich mit 38,5 Crad in die Arbeit und wirst noch blöd angeredet, weil man echt die Kraft nicht hat.

    Ähm, selber schuld…

    Warum meldet man sich dann nicht krank?

    Konsolen: Switch; Xbox Series X; PS5 Digital Edition Handheld: New 3DS

    Desktop PC: Gigabyte RTX 2060 Gaming OC Pro; Ryzen 5 [email protected],2GHz; Asus X370-F; 32GB Crucial [email protected]

    Notebook: Lenovo Thinkpad E485; MacBook Pro 14" (2021)

    Fernseher: LG OLED 55C17LB Monitor: LG 27GN850-B

  • Eigentlich weiß man es selber ganz genau.


    Doch sind wir ehrlich. Wir halten uns zur Zeit nur mit unseren Aufträgen über Wasser. Keine Aufträge, keine Löhne noch mehr Kollegen, die auf Barrikaden gehen.


    Jetzt muss ich gestehen, hab einfach mal das von mir geben müssen. Nur um mehr als nur mich zu haben, der sagt, so kann es nicht weiter gehen.


    Ich gehe jetzt morgen früh in die Arbeit nur um zu sagen: "Ich geh wieder." War letzte Woche schon krass, Sofa 3 Stock holen. Da merkt man erst, wie einen die Krankheit schlaucht. Vor allem, was zu diesem Zeitpunkt so lustig war, sagte ich es dem Chef, diese Woche sind wir wahrscheinlich langsamer, weil es mir echt nicht gut geht. Wir machen Test, der ist Negativ, darf ich mir sagen lassen, so schlimm ist es ja dann nicht. 🤬

  • Mario-Morgana

    die Erreger in deinem Körper könnten auch ansteckend sein. Wenn du mit Kunden zu tun hast ist das dann das allerletzte. Was wenn die Kunden dann zu ihrer Familie gehen und sich kleine Kinder anstecken? oder jemand schon alt ist? sowas sollte man auch egtl. wissen und wenn die Auftragslager schecht ist dann muss man sich was neues suchen oder vom Staat leben.

  • @Obi One

    Ist schon eifrig. Das so gesehen jeder Mensch verständnis hat, außer der Chaf selber.

    morgen rufst du an und sagst ihm das du nicht kommst, weil du zum Hausarzt gehst. AU kannst du postalisch abschicken. Als Chef muss er wissen das eine gute Work Life Balance wichtig ist. Gute Besserung!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!