Zur Turmkneipe

  • Der Turm schafft sich so schnell nicht ab. Nach längerem Passwortraten konnte ich meinen 2009-Account tatsächlich reanimieren. Ich habe auf die Schnelle jedoch keinen entsprechenden Thread finden können, weshalb ich Dennis, Holger und dem gesamten ntower-Team hier zum 10-jährigen Bestehen gratuliere!

  • Nur wenn sich die anderen darauf einlassen und verstehen lernen wird sich da was ändern.

    Was sehr besonders ist, für mich.


    Letztes Jahr ging es mir sehr gut, so ab April/Mai herum bis zu von vor einem Vierteljahr etwa, und in der Zeit habe ich mir ein kleines soziales Umfeld aufgebaut. Davor ging es immer nur um mich. Ich war der einzige Faktor in meinem Leben. Alles was ich tun musste war auf mich konzentriert, aber jetzt muss ich mit anderen Menschen umgehen und mit ihnen das durchgehen. Ich musste noch nie davor lernen wie man ausdrückt was man fühlt und wie man behandelt werden will. Und jetzt ist genau das nötig.


    Wo wir dabei sind, kann mir jemand etwas dazu erzählen? Ich werde das in nächster Zeit nämlich oft machen müssen.


    @Mario-WL Wow, als du hier angefangen hast war der Irak noch belagert. Wie war es eigentlich damals?

  • @Juan NaymDu solltest einfach versuchen offen und ehrlich auszudrücken wie es dir geht ohne dich dabei bloß zu stellen. Es geht nicht jeden, alles etwas an. Lass dir Zeit keiner drängt dich! Mach dir klar das niemand perfekt ist auch wenn dein Gegenüber glücklich ist, auch er hat sein Paket zu tragen. Also Vorsicht bei Idealisierung. Du bist nicht allein und es gibt gerade heutzutage viele Möglichkeiten sich mit Menschen auszutauschen denen es ähnlich geht. Aber zieht euch nicht gegenseitig runter.
    Suche dir nach Möglichkeit eine neutrale Person die für dich da ist egal was passiert, also z.B. einen Therapeuten.
    Pass auf, dass niemand ausnutzt, dass du das zwischenmenschlichen Zusammenleben kennen lernen möchtest und dir nicht alle "Regeln" bekannt sind.
    Du scheinst ein netter, aufrichtiger Mensch zu sein, dass wirkt sympathisch auf andere und ist sozusagen dein soziales Startkapital.
    Steck nicht den Kopf in den Sand und versuche an dich zu glauben!

  • @Mario-WL Willkommen zurück!


    Wisst was das bescheuerste war was ich bis jetzt erlebt habe mit der Krankheit Depression. Jemand sagte mir erst kürzlich ich könnte gar nicht depressiv sein. Grund, ich habe einen Freund. Und viele Spiele.


    Was soll man dazu noch sagen. X/ Ich wusste zumindest nicht wirklich was ich dazu sagen sollte.

  • Naja, das ist schon bescheuert^^. Aber vll kann ich trotzdem ein wenig nachvollziehen, aus welcher RIchtung dieser jemand gekommen war. Vielleicht sind das Dinge, die er eben nicht hat oder von denen er gerne mehr hätte, was ihn runterzieht. Geht mir jedenfalls mittlerweile ein bisschen so. Ich hasse es, Paare in der Öffentlichkeit zu sehen und es bedrückt mich sehr, noch nie einen Partner gehabt zu haben und immer das Gefühl der Chancenlosigkeit zu haben. Jaja, man kann auch alleine gut klarkommen und und und, aber ich zumindest sehne mich sehr nach sowas.


    Den Schluss zu ziehen, du könntest deswegen gar nicht depressiv sein, ist aber natürlich trotzdem dämlich.

  • Ja, das war jemand der - was ich sehr oft erlebe - meint sein Leben wäre nicht lebenswert ohne Partnerin.


    Ich habe nie gesucht, ich hatte mich schon damit abgefunden mein Leben alleine zu verbringen und dann war er da, einfach so. Und ich war 26 oder so. Also es hat gedauert aber ich habe heute einen Freund und das obwohl ich nie gesucht habe und nie unglücklich darüber war keinen Freund zu haben also keinen Partner.


    Mich hat viel mehr gestört gar keine normalen Freunde zu haben. :ugly:


    Also Kopf hoch nur weil ihr jetzt keinen Partner habt, heißt das nicht das es ewig so bleibt, genießt das Leben einfach, versucht es so zu nehmen wie es halt aktuell ist und so glücklich wie möglich zu sein.


    Ich versuche das auch immer und versuche mich an Kleinigkeiten zu erfreuen, an dem zu erfreuen was ich habe und nicht dem hinterher zu trauern was ich nicht habe. Weil das macht es nur schlimmer.

  • @Aya
    Ich denke auch nicht, dass du von der Depression befallen bist. Eher von der Hypochondrie.
    Erster Beweis: Du hast viele Spiele.
    Zweiter Beweis: Du hast einen Freund.
    Dritter Beweis: Du bist eine Baronin.


    Diese hochwissenschaftliche Beweisführung hat jede deiner Behauptungen widerlegt.

    Die Leute fragen mich immer, was aus Sartre geworden ist.
    Ich kann dazu nur sagen, dass er in der Hölle ist.
    Gemeinsam mit den Anderen...

  • Pass auf, dass niemand ausnutzt, dass du das zwischenmenschlichen Zusammenleben kennen lernen möchtest und dir nicht alle "Regeln" bekannt sind.

    Da bin ich schon lange durch mit. Inzwischen habe ich Verständnis für sowas

    Du scheinst ein netter, aufrichtiger Mensch zu sein, dass wirkt sympathisch auf andere und ist sozusagen dein soziales Startkapital.

    Danke, sowas weiß ich zu schätzen :) Ich weiß auch in etwa wie ich mit anderen in 99% der Fälle umgehen muss, außer es ist wirklich etwas schweres und großes im zwischen mir und den anderen das ich behandeln muss.

    Steck nicht den Kopf in den Sand und versuche an dich zu glauben!

    Ja, das muss ich auch lernen. Bisher hatte ich keine Angst vor sozialen Kontakt weil ich keine negativen Konsequenzen daran sah und selbst wenn mir die Konsequenzen egal wären da ich nichts zu verlieren habe. Aber richtiges Selbstbewusstsein war nie da.


    Ich komme mit den Jahren weiter und weiter zu etwas und desto näher ich dazu komme desto mehr und mehr muss ich an mir arbeiten.


    @Aya Depressionen sind etwas furchtbar kompliziertes. Wir verstehen es selber nicht vollkommen obwohl wir es Tag zu Tag erleben, jemand der nie damit konfrontiert war hat dementsprechend natürlich keine Idee davon wie unser Status ist und was durch unsere Köpfe geht.


    @waffelblume5 Wow, fast alle aus deiner Freundesliste sind tot :ugly: Krass oder?

  • @Juan Naym Ja, da hast du Recht. Ich finde das ist sogar etwas von dem schlimmsten der Depression, man weiß man sollte eigentlich fröhlich sein, sich über das neue Spiel freuen, sich über den schönen Tag freuen und man kanns nicht, man kann es einfach nicht, so sehr man es versucht. Und umso mehr man es versucht umso enttäuschter ist man von sich selbst und es wird nur schlimmer.


    Aber was anderes wie geht es euch heute so? Mir geht es ganz gut, bisschen antriebslos aber sonst ganz gut.


    Ich bin am überlegen ob ich heute irgendwas kleines platiniere oder was neues anfange oder nur die DLCs von The Evil Within weiter spiele. :D

  • Oh ja das neue Mario. Es kommt mir so unwirklich vor das es schon so bald erscheint. Mein Verstand kann das gar nicht glauben und bin deswegen auch gar nicht gehyped irgendwie. Ganz komisch obwohl ich weiß das es grandios wird!

  • Geht mir ähnlich, also dass ich absolut gar nicht gehyped und gleichzeitig völlig sicher bin, es wird grandios.


    Ansonsten ist heute mal wieder einer dieser Dreckstage :ugly:

  • Am Tag davor werde ich am späten Nachmittag oder gegen Abend die Märkte abklappern.
    Vielleicht kann es dann schon kaufen.^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!