Zur Turmkneipe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Dirk Apitz
      Ein bisschen mehr Menschlichkeit und Mitgefühl täte dir ganz gut.
      Ich spreche nicht von Selbstjustiz, sondern nur darum, dass jemand, der etwas sehr schlimmes getan hat nicht bloß mit einer einfachen Geldstrafe oder Haft davonkommt.
      Ein Diebstahl oder Kapitaldelikt sollte natürlich nicht so bestraft werden wie z.B. ein Mord oder eine Vergewaltigung. Mir geht es auch darum, dass man jemanden bestraft, bei dem die Tat ohne Zweifel einwandfrei nachgewiesen wurde, keine Indizien, sondern richtige Beweise. Ich fühle mit den Menschen, die durch solche Leute geliebte Kinder, Enkelkinder oder andere Angehörige verloren haben. Eines der schlimmsten Verbrechen sehe ich in der Vergewaltigung, denn das Opfer muss ein Leben lang mit dieser Last leben, der Täter macht dann nach ein paar Jahren Haft einfach so weiter und lacht sich vielleicht sogar ins Fäustchen, wer würde da nicht ausrasten, wenn es jemanden aus der eigenen Familie trifft?
      Ich glaube du könntest dann auch nicht mehr ruhig bleiben. Manche kommen auch ein Leben lang nicht mehr damit zurecht und müssen in eine psychiatrische Behandlung, das zuvor geplante Leben ist erstmal zerstört.

      Es geht darum ein Zeichen zu setzen und dass bestimmte Taten durch nichts zu rechtfertigen sind
      und keinesfalls geduldet werden dürfen.
      Ich würde niemals selbst zum Täter werden, verlange aber, dass diese Täter anständig bestraft werden.
      Keine Bewährung oder nach 2 Jahren wieder raus wegen guter Führung.
    • @Masters1984

      Lol ich bin raus. Du trittst die Menschlichkeit mit Füßen und sagst mir, ich soll das mehr zeigen? Ich bin hier gerade der einzige der die humanität verteidigt vor euch.

      Dein Zeichen verpufft in sämtlichen Ländern mit Todesstrafe. Eher das Gegenteil ist der Fall.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • @Masters1984

      Richter, Anwälte, Polizisten, der Typ im Genlabor etc
      das sind alles Menschen. Und Fehlerquelle Nummer 1 ist der Mensch. Und da willst du wirklich die Todesstrafe?
      Wo liegt der Unterschied zwischen jemanden der einen anderen das Leben nimmt und dem jenigen der ihn dann tötet. Es gibt keinen, entweder einen Menschen zu töten ist ein Verbrechen oder eben nicht.
      Most Wanted? Xenoblade was sonst!
    • @Herr von Faultier
      Ne, ich habe doch recht oder findest du es gut, wenn Leute, die anderen etwas sehr schlimmes antun nach zwei Jahren wieder auf freien Fuß kommen, während ein Kapitalverbrechen bedeutend härter bestraft wird?
      Jemand der einem anderen das Leben nimmt hat ein recht auf ein Leben in unserer Gesellschaft verwirkt, das ist meine Meinung und von der weiche ich auch nicht ab.

      @Raveth
      Er hatte doch dann die Wahl. Er hätte doch niemanden töten müssen.
      Für mich ist sowas durch nichts zu rechtfertigen oder zu entschuldigen.
      Dann soll man ihn meinetwegen isolieren, so dass er gar niemanden mehr Schaden kann.
      Sicherheitsverwahrung. Wie oft hört oder liest man, dass ein entlassender oder geflohenen Straftäter erneut straffällig geworden ist?
    • @Masters1984 Nein finde ich nicht gut, dein Argument war nur absolut unsachlich. Allgemein denkt mal über eure Leben nach wenn ihr der Meinung seid, dass irgendjemand auch nur Ansatzweise das Recht hat über Leben und Tod von anderen zu entscheiden. Egal was der andere getan hat. Ich bin auch schon Opfer von Gewalt auf Grund politischer Einstellung etc. geworden, aber genau dass hab ich meinen Gegenüber gewünscht, dass sie mal über ihr Leben nachdenken. Auge um Auge, Zahn um Zahn, genau dass ist tiefstest Mittelalter und absolut Oberflächlich. Punkt.
    • @Herr von Faultier
      Nein nicht Punkt, du hast eben eine andere Auffassung davon, ich denke eben anders darüber.
      Es ist eben nicht egal was der andere getan hat, soweit kommt es noch.
      Es ist eben ein Unterschied ob jemand geklaut oder jemand vergewaltigt hat, ein ganz gewaltiger.
      Das ist auch nicht unsachlich, nur manche verdrehen uns die Worte im Mund und DANN wird es erst unsachlich. Soll man weiterhin ständig in Angst leben müssen, dass es jederzeit wieder passiert, wenn solche Straftäter auf freiem Fuß kommen? Damit bestraft man nicht den Täter, sondern die Mitmenschen, die durch diese Person überhaupt erst zum Opfer geworden sind, manche mussten sogar umziehen, um vor solchen bösartigen Menschen genug Abstand zu bekommen. Du bist ein Opfer von politischer Gewalt geworden, was ist genau passiert? Eine Körperverletzung sollte natürlich ganz anders bestraft werden, sollte aber dennoch keinesfalls akzeptiert werden, denn dann hat man irgendwann einen rechtsfreien Raum, wo jeder machen kann was er will.
    • @Herr von Faultier
      Da kommt der mal eben mit Alec Empire um die Ecke. :D
      Wir waren übrigens ca. 20.000 Leute!! :)
      Dein freundlicher Moderationsleiter aus der Nachbarschaft. :)

      ,,Was darf die Satire?
      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
      bildblog.de

    • @Masters1984 Du spielst bestimmt auf das Menschenverachtende Gesetz aus Bayern an. Dort sollen Menschen schon weggesperrt werden, nur wenn sie geistige oder seeliche Behinderung diagnostiziert haben. Also auch Autisten, Asperger-Menschen, Schizophrene, Deppressive usw. Diese Menschen haben noch niemandem etwas getan, im Gegenteil, sie gehören zu denen, die vom leben wahrscheinlich nicht viel hatten.

      Zum Thema Kapitalverbrechen, ich halte es für sehr fraglich, ob jemand, der tausende Arbeitsplätze vernichtet, evtl. diese Menschen sogar in die Armut treibt, noch jemals wieder frei rumlaufen sollte. Nein, diese Menschen erhalten noch 1,5 Millionen Euro, eben gerade, weil sie dem Unternehmen soviele Personalkosten erspart haben.

      In so einer kranken Welt leben wir, in der über ertrinkende gejubelt wird, in der man den Eindruck hat, außer Flüchtlingen gäbe es keine Probleme in Deutschland, in der man mit Angst mehr Stimmen sammeln kann, als mit harten Fakten und ansprechen der Ursachen. Wer es gut findet, das Menschen mit einer geistigen / seelichen Behinderung weggesperrt werden, während Existenzvernichter in Chefetagen noch hofiert werden, begibt sich in die Gedankenwelt von Individuen, die 12 Jahre lang dafür gesorgt haben, das wir 1945 Schutt zusammenkehren mussten...
    • Liebe Leute,

      als alten ,,Amnesty International"-Hasen juckt es mich so dermaßen in den Fingern, meine Meinung zum aufgebrandeten Thema abzugeben und trotzdem mache ich es nicht.

      Bitte beachtet die erste Seite dieses Threads!

      (eure Moderationsleitung)
      Dein freundlicher Moderationsleiter aus der Nachbarschaft. :)

      ,,Was darf die Satire?
      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
      bildblog.de

    • Zitat von megasega1:

      Dort sollen Menschen schon weggesperrt werden, nur wenn sie geistige oder seeliche Behinderung diagnostiziert haben. Also auch Autisten, Asperger-Menschen, Schizophrene, Deppressive usw. Diese Menschen haben noch niemandem etwas getan, im Gegenteil, sie gehören zu denen, die vom leben wahrscheinlich nicht viel hatten.
      Gegen solche Leute habe ich auch nichts. Solche Menschen tun mir sehr leid, da sie nicht aktiv an der Gesellschaft teilhaben können aufgrund ihrer Behinderung, diese Menschen haben mein vollstes Mitgefühl.

      Ich finde Verbrechen wie Mord, Vergewaltigung und Co menschenverachtend.
      Durch sowas tritt man das Leben der anderen Person achtlos mit Füßen.
      Für solche Täter habe ich gar kein Mitgefühl.

      Aber ich bin dann erstmal raus aus diesem Thema, da es sowieso keinen gemeinsamen Konsens gibt.