Electronic Arts veröffentlicht die Geschäftsergebnisse vom ersten Quartal des Fiskaljahres 2017/2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Electronic Arts veröffentlicht die Geschäftsergebnisse vom ersten Quartal des Fiskaljahres 2017/2018

      Electronic Arts gehört zu den führendsten Unternehmen im Bereich der digitalen interaktiven Unterhaltung. Mit mehr als 300 Millionen registrierten Spielern weltweit und Einnahmen von 4,8 Milliarden US-Dollar im letzten Fiskaljahr (April 2016 bis März 2017) bietet Electronic Arts (EA) eine Reihe an verschiedenen Marken. Nicht nur in EA SPORTS-Sektor mit FIFA und Madden NFL, sondern auch durch Battlefield, Die Sims, Need for Speed, Dragon Age und Plants vs. Zombies kann EA bei den Spielern punkten. Weiterhin besitzt EA derzeit die Rechte zur Entwicklung von Star Wars-Spielen, welche sie intensiv nutzen.

      Gestern Abend verkündete Electronic Arts ihre aktuellen Quartalszahlen. So konnte das Unternehmen einen Nettoumsatz von 1,449 Milliarden US-Dollar (USD), umgerechnet circa 1,24 Milliarden Euro, erzielen. Ihr Betriebsergebnis beläuft sich auf 743 Millionen USD, circa 636 Millionen Euro (basierend auf GAAP-Daten, da das Unternehmen nicht mehr über bestimmte non-GAAP-Zahlen berichtet). Für das aktuelle Fiskaljahr, welches am 31. März 2018 zu Ende gehen wird, erwartet der Konzern einen Nettoumsatz in Höhe von 5,075 MIlliarden USD (etwa 4,343 Milliarden Euro). Der Nettoumsatz im digitalen Bereich wuchs in diesem Quartal auf 681 Millionen USD, was ungefähr 583 Millionen Euro sind, eine Steigerung von 20 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wovon der Konsolenbereich den größten Anteil mit 368 Millionen USD (ungefähr 315 Millionen Euro) verzeichnen konnten. Am meisten profitierte man im Bereich der Live Services, also von Abonnements und dem Verkauf von Zusatz- und Extrainhalten.

      Auf das gesamte Fiskaljahr schauend erhofft man sich bei EA die meisten Einnahmen im 3. Quartal (Oktober bis Dezember 2017) des aktuellen Fiskaljahres. In diesem Zeitraum werden Die Sims 4 für PlayStation 4 und Xbox One, Need for Speed Payback und Star Wars Battlefornt II erscheinen. Im aktuellen zweiten Quartal (Juli bis September 2017) werden FIFA 18, Madden NFL 18, NBA LIVE 18 und NHL 18 veröffentlicht. Im Zeitraum von Januar bis März 2018 wird nur UFC 3 veröffentlicht. Ihre jährliche Hauptversammlung der Aktionäre findet am 3. August statt. Es gab in den Materialien von Electronic Arts keine Nennungen zur Nintendo Switch oder einer anderen Nintendo-Plattform. Bisher hat Electronic Arts nur FIFA 18 für die Nintendo Switch angekündigt, obwohl Andrew Wilson, CEO von EA, im Mai 2017 ein verstärktes Interesse zeigte.

      Quelle: Electronic Arts (1), (2), (3)

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • FIFA18 ist halt ihr Testballon, zudem haben sie damit ihren Vertrag erfüllt. Läuft es gut, dann wird EA schon mit dem einen oder anderen Titel angekrochen kommen. Hier sollte man aber nicht Star Wars oder NfS: Payback erwarten.
      Andersrum werden sie wieder Bocken und die üblichen Phrasen Drescher: Switch-Besitzer haben kein Interesse an unseren Spielen. Die Frostbyte2-Engine läuft nicht auf der Switch, daher können wir unsere Spiele nicht auf der Switch anbieten. (Was kann Nintendo dafür, wenn ihr zu faul seid eure starre, ressourcenfressende Engine anzupassen?) usw.


      Nintendo-Network-ID/PSN-ID: Green-Link84
      XBL: GreenLink84
      Steam-User-ID: greenlink84
    • EA kommt schon dahergekrochen, sobald die Switch eine stabile Userbase hat. Sims 4 hätte aber ruhig geportet werden können. Ich denke aber, dass es (nachträglich) nachgereicht wird.

      Ich freu mich jedenfalls auf Battlefront 2. :*
    • Zitat von Frank Drebin:

      Dabei würde ich so gerne einige Spiele von denen auf der Switch sehen....
      @Frank Drebin
      Was ohnehin leider nicht passieren wird! Und ändern wird sich daran wohl auch nichts, Sorry!
      Die einzige Möglichkeit wird es wohl sein, das du dir eben irgendwann eine zweite (andere) Konsole für die großen AAA 3rd Party Games zulegen müsstest?!
      Für die 1st Party Games, die Switch und für die großen AAA 3rd Party Games eine andere Konsole oder ein Gaming-PC!