Nintendo eShop-Spieletest: Phantom Trigger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo eShop-Spieletest: Phantom Trigger

      Mittlerweile gibt es alles für die Hipster. Klamotten, Musik, Filme, Hobbys, Werbung, Sportarten, Bier, Essen, Autos, Sonnenbrillen, Brillen, Vereine oder TV-Sendungen. Allerdings fällt mir so spontan kein Videospiel ein, was dafür geeignet sein könnte. Doch da kommt Phantom Trigger um die Ecke, was durch seine Neon-Farben wie gemacht dafür ist.

      Ok, Neon kommt nun auch nicht nur in Phantom Trigger vor, dennoch bekommt der Hipster sehr oft sein Fett weg. Macht nichts und ist am Ende auch egal. Wichtiger ist die Frage, ob das Spiel was taugt und das könnt ihr jetzt im Test nachlesen.

      Hier geht es zum Spieletest!


      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Das ganze klingt jetzt nicht unbedingt nachdem was ich unbedingt haben muss. Die Grafik hat mich im Gegensatz zu Dirk eher abgeschreckt und war der Hauptgrund dafür das Spiel nicht zu kaufen. Beim Schwierigkeitsgrad schätze ich mal wird es so ähnlich sein wie Gonner und das war mir echt zu dolle. Bei so einem hohen Frustfaktor verliere ich dann doch irgendwann den Spaß am Spiel, deshalb ist es gut, dass im Test mehrfach darauf hingewiesen wird. Es ist dann ja doch schade Geld auszugeben für ein Spiel was dann nur kurz angespielt wird, wobei der Preis hier ja noch o.k. ist.
      So dann bin ich aber trotzdem mal gespannt was andere die sich das Spiel gekauft haben dazu schreiben.
    • also ich war eher von der miesen Geschichte gelangweilt und von der Musik die wie eine Endlosschleife im Hintergrund rum dudelt. Von den recycelten Gegner ganz zu schweigen

      Es hat absolut nicht lange gedauert die Steuerung zu kapieren.

      1 Knopf Peitsche
      1 Knopf Schwert
      1 Knopf Fäuste
      1 Knopf shiften

      Auch hat schnell kapiert blau Schwert rot Faust
      Oder Kombis wie Schwert/Schwert/peitsche


      Bosse waren auch nicht unbedingt schwer wenn man kapiert wie sie laufen sie hatten bis kurz vor ihrem Tod ja immer den gleichen Ablauf. Erst kurz vo ihren ableben, ändern Sie etwas ihre Taktik.

      2-4 mehr ist das Spiel an Punkte nicht Wert
      Nicht für 15€
    • @Zarathustra

      Leider ist das Spiel für das Geld zu kurz (15 Missionen / 2 Bosse)
      Mission Aufbau hätte auch vielseitiger ausfallen können. Gibt nur Kampf/Sammeln/Überleben/Beschaffen)
      Und das Spiel lässt einen unbefriedigend zurück nach dem man den Epilog hinter sich gelassen hat
      Leider ist das Spiel auch nicht balanced
      Durch die richtige combi (Commander/Ironcast)
      Ist man recht schnell over powered.
      Es sei den man hat komplett über mehre Runden kein Glück.

      Thema 7 Mal in einer Runde in 2 Zügen angreifen ohne den Ironcast up zu graden was anhand der Preise eh sich nicht Lohnt.

      Bevor ich durch hatte. Hätte ich 9/10 Punkten gegeben.
      Jetzt nur noch 5. Da Balance / Umfang und Ende im Verhältnis zum Preis nicht in Relation steht.

      Zudem wurde bisher kein Content Update von den Macher angekündigt. Und anscheint wird es auch nicht passieren. Wenn man den Ausreden von denen glauben mag. Bisher haben sie Außer Fehlerbeseitigung und Portierungen, kein Ansatz für Content Update gemacht. Für ein Spiel das seit 26. März 2015 auf STEAM gibt. Wird es wohl auch nicht mehr passieren.

      5 Punkte für die tolle Ansätze.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EdenGazier ()