Erste digitale Verkaufszahlen: Splatoon 2 und Dragon Quest XI gehen in Japan durch die Decke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste digitale Verkaufszahlen: Splatoon 2 und Dragon Quest XI gehen in Japan durch die Decke

      Der vergangene Juli dürfte in Japan zu den absoluten Ausnahmemonaten gezählt haben, die es seit dem Anbeginn der Geschichtsaufzeichnungen auf den japanischen Inseln gab. Nicht nur erschien der lang ersehnte, nächste Ableger der Dragon Quest-Reihe, der wohl unumstößlich beliebtesten Spieleserie in Japan überhaupt, sondern auch Splatoon 2, dessen unerwarteter Erfolg des Erstlings wohl hauptsächlich dem japanischen Markt zuzuschreiben war. In der aktuellen Ausgabe der Famitsu wurden nun die ersten Verkaufszahlen der digitalen Versionen der beiden Spiele für die Nintendo Switch und den Nintendo 3DS bekanntgegeben.

      Im Nintendo eShop der Nintendo Switch wurde Splatoon 2 im vergangenen Juli ganze 60.205 Mal heruntergeladen. Dragon Quest XI auf dem Nintendo 3DS übertrumpft diese Zahl trotz des späteren Erscheinungstags am 29. Juli sogar noch: Sage und schreibe 62.939 Mal wurde das Rollenspiel im Juli auf dem Nintendo 3DS heruntergeladen. Ein gesamter Überblick über die bestverkauften Spiele während des Julis in Japan wird bald folgen.

      Quelle: Nintendo Everything
    • Wow also 60.000 finde ich ja echt nicht gerade viel. Hätte gedacht, dass es mehr verkäufe sind. Um ehrlich zu sein dachte ich sogar digital würde sich besser verkaufen als Retail. Das Spiel ist als Downloadversion doch perfekt und wie dafür gemacht. Naja vielleicht gäbe es für die Japaner dann kein Grund mehr das Haus kurz mal zu verlassen :ugly:
    • Als Splatoon für die Wii U herauskam, hatten schon 2,3 Millionen Menschen in Japan eine Wii U. Die Switch wurde in Japan bisher 1 Million Mal verkauft.
      Splatoon hat sich in den ersten 2 Wochen 220.000 Mal im Retail verkauft. Selbst wenn Splatoon 2 sich viermal so oft verkauft hat wie Splatoon in 2015 (bezogen auf Anzahl der Konsolenbeitzer), dann hat immer noch jeder siebte zur Download-Version gegriffen. Ist doch okay?
      Vor allem da die Downloadversion nicht mal einen preislichen Vorteil bietet, warum sollte überhaupt jemand Nicht-Retail kaufen? Dafür finde ich die Zahl schon hoch.
      Super Nintendo, Sega Genesis - when I was dead broke, man, I couldn't picture this.