Ishihara gibt Ausblick auf die noch kommenden Spielerweiterungen in Pokémon GO

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ishihara gibt Ausblick auf die noch kommenden Spielerweiterungen in Pokémon GO

      Es ist schon mehr als ein Jahr her, seit dem großen Hype rund um Pokémon GO. Das Spiel war unglaublich erfolgreich und das hat unter anderem den Grund, da das Spiel kostenlos auf ein beliebiges Smart-Gerät installiert werden konnte. Dies verhalf auch Pokémon Sonne und Mond zu ihrem Erfolg, denn alle sprachen über das womöglich aus der Kindheit bekannte Franchise. Noch heute nutzen 65 Millionen die App pro Monat, was immer noch ein unglaublicher Wert ist und den kontinuierlich erscheinenden Updates zu verdanken ist.

      Tsunekazu Ishihara, CEO von The Pokémon Company gab ein Interview mit dem Magazin Bloomberg. So sagte dieser, dass Pokémon GO noch in der Anfangsphase ist, denn das Spiel hat noch eine lange Zukunft. So sagte er folgendes:

      Zitat von Tsunekazu Ishihara:

      Wir haben erst 10 Prozent von dem erreicht, was Pokémon und Niantic versuchen zu machen, also werden wir in Zukunft noch fundamentale Pokémon-Erfahrungen einfügen, wie das Tauschen von Pokémon, die Möglichkeit Kämpfe zwischen Trainern auszuführen und andere Möglichkeiten.

      In Abhängigkeit von der Örtlichkeit gibt es viele Pokémon mit unterschiedlichen Eigenschaften. Also was machen wir damit in der realen Welt? So könnte man kühlere Pokémon beim kalten Klima haben, also bedeutet das, dass Spieler auf einer tropischen Insel diese nicht fangen können. Also denken wir immer darüber nach, wie man die richtige Balance aufrecht erhält zwischen Spieldesign, wie unsere Pokémon existieren sollen und wie sich die Personen über ihre Pokémon-Sammlung fühlen sollen.

      Derzeit kann man an die Küste gehen, um Wasser-Pokémon zu fangen. Wenn man zum Beispiel ein Elektro-Pokémon hat (wie Pikachu), so könnte man dieses ja in der Nähe von Elektrokraftwerken erscheinen lassen, doch ist das wirklich eine gute Idee an einem solchen Ort? Wir sehen das als ein sehr realistisches Problem.

      Auf der anderen Seite, hat das Spiel schon jede Menge soziale Probleme ausgelöst. Wenn sich zu viele Personen sammeln, um Pokémon zu fangen, löst das Verwirrung bei den Menschen aus. Es ist zwar nicht nur limitiert auf Pokémon GO, aber das Problem, dass die Menschen beim Laufen immer auf das Smartphone schauen ist etwas, worauf wir uns fokussieren und nachdenken sollten.

      Er ging außerdem auf das Thema Augmented Reality ein:

      Zitat von Tsunekazu Ishihara:

      Mit der aktuellen Augmented Reality-Technik, denkt keiner dass hier ein Pikachu ist, wenn man es sagt. Aber die Realität ist nur einen Schritt davon entfernt. Wenn man zum Beispiel ein Pikachu findet und dieses auf dem Tisch sitzt und darauf springt, wird man einen Schatten auf dem Tisch sehen können und das Pikachu schaut dich an und fängt an mit dir zu reden. Wir werden sehen, wie sich diese Realität schlagen wird, welche einen Schritt höher ist, als Pokémon GO derzeit.

      Außerdem sind Sprachassistenten, wie Google Home, Amazon Echo oder Apple Homepod etabliert und wir könnten diese Dialog-basierten Geräte zu einer neuen Form der Unterhaltung heranwachsen lassen.

      Die Nintendo Switch ist nur eine mögliche Plattform. Ich denke wir werden mehr Möglichkeiten eröffnen auf all diesen Plattformen. Spielen auf einem realistischen Weg sollte möglich sein.

      Quelle: Bloomberg
    • PvP und Tauschen finde ich persönlich gar nicht so wichtig. Bin aber echt gespannt, was noch so alles kommt. Neuerungen wie Raids oder bestimmte Spawn-Events können gerne öfter kommen, so was hält die Spieler ja bei Laune.

      AR ist auch so ein Ding. Ich kenne keinen, der es bei Pokémon GO benutzt, da es das Fangen unnötig erschwert und noch mehr Akku zieht.^^
      Mein Switch-Freundescode: SW-6029-9421-6421
      Lost in Translation