Reggie über Nintendo Switch-Nachlieferungen, VR, AR und Nintendo als Unternehmen für Unterhaltungsmedien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reggie über Nintendo Switch-Nachlieferungen, VR, AR und Nintendo als Unternehmen für Unterhaltungsmedien

      Vergangenen Donnerstag luden Variety und Twitch zum "Variety Entertainment & Technology Summit 2017"-Event nach Los Angeles ein, um mit einer Reihe an prominenten und hochrangigen Akteuren der Unterhaltungsbranche über die Zukunft von Film, Spiel, Musik und Fernsehen zu sprechen. Auch wenn man im Vorfeld so gut wie gar nichts davon mitbekommen hat, so war auch Reggie Fils-Aimé als Gast bei der Show vertreten und sprach über Nintendos Gegenwart und Zukunft.

      Ein großes Thema zum aktuellen Zeitpunkt ist selbstverständlich die Nintendo Switch. Die neue Konsole ist heiß begehrt und konnte mittlerweile über 5 Millionen Menschen begeistern. Es ist abzusehen, dass mit dem anstehenden Weihnachtsgeschäft noch viele weitere Spieler auf den Nintendo Switch-Zug aufspringen werden. Um für eine große Nachfrage gerüstet zu sein, müssen genügend Konsolen hergestellt und ausgeliefert werden. Wie Reggie bestätigt, sei eine große Nachfrage durchaus vorhanden, Nintendos Versorgungskette soll allerdings bereit sein, das 10-Millionen-Ziel zu stemmen. Derzeit würde man sich darauf fokussieren, genügend Konsolen bereitzustellen, so Reggie.

      Dem Nintendo of America-COO ging es bei seinem Auftritt allerdings nicht nur darum, die Nintendo Switch zu bewerben. Nintendo sei kein bloßes Videospiel-Unternehmen, sondern vielmehr ein breit aufgestelltes Unternehmen für Unterhaltungsmedien, das es zu etablieren gilt. Dazu zählen für Reggie auch Nintendos Initiativen im Smart Device-Sektor. Super Mario Run wird mit seinen über 150 Millionen Downloads als sehr erfolgreiche Spiele-App angesehen, durch welche Nintendo einige hilfreiche Informationen erlangte. Mit diesem neuen Wissen möchte man nun gezielt Zielgruppen ansprechen, für welche man bislang noch keine Hardware entwickelt hat und diese für die eigenen Produkte gewinnen.

      Zu Nintendos weiteren Projekten zählt natürlich auch die Partnerschaft mit Universal Studios, um einen eigenen Freizeitpark zu erschaffen. Als er gefragt wurde, ob Nintendo zukünftig auch Partnerschaften für Film- und Fernsehserien-Projekte eingehen würde, ließ er alle Möglichkeiten offen. Während dies positiv klingt, verweist er gleichzeitig auf den schlecht bewerteten Super Mario-Film aus dem Jahr 1993, welcher lehrt vorsichtig zu sein.

      Schließlich wurden auch noch einige Worte zu neuartigen Technologien verloren. Virtual Reality würde schon seit vielen Jahren von Nintendo beobachtet werden, versichert Reggie. Bislang hat man allerdings noch nicht entschlossen in das Geschäft einzusteigen. Es gäbe einfach nicht viele spaßige Erfahrungen mit dieser Technologie, heißt es. Das Potenzial für Augmented Reality (kurz: AR) sei allerdings "hier und jetzt" vorhanden, argumentiert Reggie, während er auf den riesigen Erfolg von Pokémon GO eingeht.

      Quelle: Variety
    • VR hat sehr viele Spaßige erfahrungen und ich Spiele sehr gern VR auf der PS4 - eine gute immersion macht aus einem guten Spiel eine absolute Efahrung
      Nintendo fehlt allerdings die Hardware um VR umzusetzen - stößt die PS4pro da schon an ihre Grenzen

      Nintendo würde von etwas wie Hololens profitieren - vor allem Spiele wie Pokemon ;)
    • @Dukuu76
      Kenn ich x.x
      Ich muss bis März warten ._.

      Aber sieh es positiv, vielleicht gibt es bis dahin sogar ein Bundle oder sowas*_*
      Der größte Feind des Menschen, ist der Mensch selbst. Welche Maus wäre schon so blöd, eine Mäusefalle zu erfinden? xD

      ~~~~~~~~~~~

      Schaut gern in meinem Blog vorbei, dort gibt es ein Custom Amiibo Tutorial kurz vor dem Abschluss und eine Nuzlocke Challenge in Pokémon Soul Silver ^,..,^
    • Besonders gefallen hat mir ja wie Fils-Aime über den bald erscheinenden Browser und die Nachrichtenapp für die Switch berichtet hat. Toll!
      Dein freundlicher Moderationsleiter aus der Nachbarschaft. :)

      ,,Was darf die Satire?
      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
      bildblog.de

    • @davide Bis auf Horrorspiele und 2-3 nette Simulationen ist doch eher alles unausgereifte Spielerei, die mal ganz nett sind,... mehr aber auch nicht.

      Es ist zu teuer und unausgereift. Abgesehen davon bekommen viele Menschen davon Kopfschmerzen, Übelkeit oder finden es einfach abschreckend/unangenehm.

      Ich bezweifel dass VR einen großen Hype/Erfolg haben wird. Jedenfalls nicht so wie zB Die Bewegungssteurung bei zb der Wii.
    • @Rikuthedark Du täuschst dich gewaltig. VR wird die Zukunft sein. Experten sagen sogar, dass es in "jedem"Haushalt Platz finden wird. Die Tripple AAA Spiele folgen noch. Wird der Nintendo Switch nicht auch zurecht Spielemangel vorgeworfen? Nichtsdestotrotz habe ich mit VR als auch mit der Nintendo Switch viele Spassige Erfahrungen gemacht.

      Es wird Nintendos Fehler sein, wenn sie zuspät auf den Zug einsteigen.
    • ich freue mich sehr für Nintendo das die Switch so erfolgreich ist, allerdings muss ich sagen das ich mit dem bisherigen Spieleangebot nicht so zufrieden bin. Splatoon und Arms interessieren mich nicht so und der Großteil sind ja eher so Minispiele. Abgesehen von Zelda fehlen mir noch mehr Blockbuster Titel. Auf Mario und Xenoblade freue ich mich allerdings sehr.
    • Meiner Meinung nach hat er recht. Als der VR Hype begann, dachten alle (inklusive mir) das wird das nächste große Ding. Mittlerweile ist bei den meisten Ernüchterung eingetreten. Die Hardware ist zu teuer und benötigt zu viel Leistung. Zudem ist es noch nicht gelungen einen richtigen Blockbuster in VR zu bringen. Es gibt noch keine spiele, die viele Gamer dazu bringt sich sehnsüchtig eine VR Brille zu wünschen.

      Vor einigen Wochen gab es dann auch Berichte, dass der VR Markt nur verschwindend klein ist. Im Massenmarkt ist die Technologie nicht angekommen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass VR das gleiche Schicksal ereilt wie 3D Fernseher.

      Das Grundproblem ist das gleiche. Man braucht Software, die vollkommen auf das Medium ausgerichtet ist und auf anderer Hardware eben nicht wirklich funktionieren würde. Beim 3D Fernseher waren das Filme wie Gravity. Ein ansonsten ehr einfach gestrickter und durchschnittlicher Film, der aber in 3D zu einer atemberaubenden und einzigartigen Erfahrung wurde. Oder Pina , der auch in 3D eine komplett neue Erfahrung war. Hätte es mehr Filme dieser Art gegeben, hätte sich der 3D womöglich durchgesetzt. Aber leider wurde 3D in Filmen fast ausschließlich als zusätzliches Gimmick ohne nennenswerten Mehrwert genutzt. Ähnlich läuft es bei VR. Welcher Publisher traut sich ein reines AAA oder AA VR Spiel zu kreieren. Das vollkommen mit der Technik verbunden ist? Es wird wohl ehr als Zusatz ohne nennenswerten Mehrwert angeboten. Das wird aber nicht genügen, um einen größeren Markt zu erschließen und ohne größeren Markt wird VR irgendwann wieder verschwinden, mangels Interesse der Entwickler.

      Ich bin da momentan sehr skeptisch und sehe noch auf Jahre hinaus keinen Durchbruch der VR Technologie. Auf kurze und mittlere Sicht wird VR keine große Bedeutung für den Spielemarkt haben. Von daher ist ein Einstieg in den Markt noch nicht nötig.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @davide

      Der Knackpunkt ist, dass die Hardware viel zu teuer ist und sich kaum einer so etwas leisten kann oder möchte. Der maßgebliche Erfolg der Technologie wird davon abhängen, ob es sich auf dem PC Markt durchsetzt und es sieht momentan ehr nach dem Gegenteil aus.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon