Spezial: Europäische Architektur in japanischen Videospielen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spezial: Europäische Architektur in japanischen Videospielen

      Videospiele sind nicht an eine gewisse Szenerie oder Umgebung gebunden. Ähnlich wie bei Animationsfilmen haben die Künstler, die hinter einem Projekt stecken, die volle Freiheit, ihr Abenteuer dort spielen zu lassen, wo sie möchten. Dabei greifen natürlich viele in die Klischeekiste und verfrachten zum Beispiel Rollenspiele in eine nostalgisch verklärte Version des Mittelalters, in der feuerspeiende Drachen gegen mächtige Magier kämpfen und Heldenmut als eine der höchsten Tugenden gilt.

      Doch natürlich gibt es auch Entwickler, die sich von der Realität inspirieren lassen und somit bestimmte Gebäude in ihren Spielen nach dessen Vorbild errichten. Heute möchte ich euch ein paar dieser Parallelen aufzeigen, die mir beim Spielen einiger japanischer Videospiele aufgefallen sind.

      Hier geht es zum Spezial!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
    • geil geschrieben!

      Ja im November Castlevania4 wie jedes Jahr um diese Zeit, aber auf welchem System dann dieses Mal ... Ich glaube mobil , wenn ich ein new3DSxlSNES bekomme :) oder SNESmini auf Bude nach Dreh....wenn alle Stricke reißen dann Original oder WiiUvc mit SNESpad an der Wiimote, Hauptsache das alljährliche Ritual seit Nov1992... Ich habe sämtlichste Sachen verscheuert für das Spiel damals 119.-DM

      Ich mag den gothenshit in Spielen aber ich finde einen fiktiven mix sehr geil aber auch spiele wo wirklich in der ehemaligen Sowjetunion DDR Gasherde rumstanden von Foron usw ....also Authentizität, Fantasie,das Gestalten der Spiele ist ebenso eine Kunst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PolyPlay ()

    • Besonders erwähnenswerte Gebäude und Orte in Kalos wären z.B. das Château Tristesse in Vanitéa, der Magnum-Opus-Palast, der Turm der Erkenntnis in Yantara City, die Stadt Frescora mit ihrer Windmühle und letztendlich die Pokémon Liga. An all diesen Orten macht sich der europäische Stil besonders bemerkbar. Allerdings ist auch die restliche Kalos-Region europäisch angehaucht.
    • Schönes Special und toll geschrieben ;)
      Beispiele für westlichen Einfluss gibt es sicher wie Sand am Meer, vorallem im RPG Bereich.
      In den frühen Final Fantasy Spielen (viele spätere kann ich da nicht so genau beurteilen) bzw allgemein in den SNES RPGs damals ist die Architektur sehr häufig europäisch gehalten, sowohl was große Festungen als auch kleinere Dörfer etc angeht, mir hat das immer sehr gut gefallen :thumbsup:
      Ssssssswitch
    • Wenn sich jemand für mittelalterliche Städte interessiert, ist er in Spanien richtig.
      Als sehr geiles Beispiel kann man hier Segovia nennen, meiner Meinung nach eine der schönsten Städte überhaupt.
      Da die Stadt bereits seit der römischen Zeit Spaniens existiert und über 2000 Jahre alt ist, hat man hier eine bombastische Komposition zwischen Antike und Mittelalter.


      Spoiler anzeigen


      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.




      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.





      Und wenn man gerade in der Nähe ist, kann man auch nach Turegano, aber Vorsicht, das Dorf besteht wirklich fast nur aus dem was man auf dem Bild sieht ;) :


      Spoiler anzeigen

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      Das Land ist halt nicht umsonst Kastillien genannt ;)