Deutschland: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (24.07.17 - 30.07.17)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutschland: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (24.07.17 - 30.07.17)

      Die Seite VGChartz hat wieder die aktuellen Hard- und Software-Verkaufscharts aus Deutschland veröffentlicht. Sie haben dieses Mal den Verkaufszeitraum vom 24. Juli 2017 bis zum 30. Juli 2017 analysiert und ausgewertet. In der genannten Woche sind Hey! Pikmin, Dr. Kawashima's Dr. Kawashimas diabolisches Gehirn-Jogging: Können Sie konzentriert bleiben?, Miitopia und der New Nintendo 2DS XL erschienen. Wie sich dies in den Hard- und Softwareverkäufen widerspiegelt, sehr ihr anhand folgender Listen:

      Hardware:
      1. PlayStation 4 – 12.872 ( +6%)
      2. Nintendo 3DS – 7.486 (+1%)
      3. Nintendo Switch – 6.262 (-37%)
      4. Xbox One – 3.991 (-2%)
      5. Wii U – 277 (-6%)
      6. PlayStation Vita – 182 (-3%)
      7. PlayStation 3 – 87 (-2%)
      8. Xbox 360 – 22 (-8%)
      Software:
      1. Crash Bandicoot N.Sane Trilogy (PS4) – 16.043
      2. Splatoon 2 (NSW) – 12.470
      3. Miitopia (3DS) – 9.051
      4. Mario Kart 8 Deluxe (NSW) – 7.152
      5. Pokémon Sonne/Mond (3DS) – 5.258
      6. The Legend of Zelda: Breath of the Wild (NSW) – 4.065
      7. Horizon: Zero Dawn (PS4) – 4.025
      8. Prey (2017) (PS4) – 3.955
      9. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands (PS4) – 3.920
      10. Grand Theft Auto V (PS4) – 3.918
      11. Call of Duty: Infinite Warfare (PS4) – 3.446
      12. Battlefield 1 (PS4) – 3.120
      13. Hey! Pikmin (3DS) – 2.885
      14. FIFA 17 (PS4) – 2.854
      15. Diablo III: Ultimate Evil Edition (PS4) – 2.498
      16. Pokémon X/Y (3DS) – 2.432
      17. Pokémon Omega Rubin/Alpha Saphir (3DS) – 2.188
      18. Super Mario Maker for Nintendo 3DS (3DS) – 2.073
      19. Tekken 7 (PS4) – 2.043
      20. The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D (3DS) – 2.021
      Quelle: VGChartz

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • @XenoDude Kannibalismus ist es nur, wenn sie die gleichen Käuferschichten ansprechen würden. Ist nicht der Fall (Ausnahmen gibt es natürlich immer), also ist es auch kein Kannibalismus.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening, Metroid Prime: Federation Force

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • @Mamagotchi Ich habe eine Frage an dich: Wenn es keine 3DS mehr gebe und Nintendo die Switch in zwei Ausführungen einmal mit und einmal ohne Dock für 60 Euro weniger verkaufen würden. Was würden die potentiellen 3DS-Kunden stattdessen kaufen? Natürlich gebe es einige denen die günstige Switch Variante noch zu teuer wäre, aber ich bin mir sicher, dass doch einige stattdessen die Switch kaufen würden.

      Kurzfristig ist die momentane Strategie gut für den kurzfristigen Gewinn. Langfristig schädigt Nintendo die Switch und nur sich selbst. Es sei den Nintendo plant mit einem offizieller Nachfolger der 3Ds, welcher deutlich günstiger als die Switch ist und für das jüngere Kundensegment zugeschnitten ist. Dies würde mich jedoch sehr überraschen.
    • @XenoDude Ja gut, das ist deine Ansicht.

      Also ersten beschreibst du ja ein Szenario, was so nicht existiert. Wir haben im Bereich der Videospielwelt ein Low- bis Mid-Budget Gerät (2DS/3DS) und wir haben ein High-Budget-Gerät (Switch). Zudem befindet sich der 2DS/3DS am Ende seines Produktlebenszykluses und bietet dementsprechend eine breite Auswahl an Software. Hier werden die spät entschlossenen Käufer angesprochen. Die Switch hingegen ist am Anfang ihres Produktlebenszykluses, hat ein geringeres Software-Portfolio und spricht Innovatoren und Early Adaptors an. Es sind also komplett verschiedene Käuferschichten. Dementsprechend schadet sich Nintendo nicht, sondern schwefelt mit dem 3DS die Kohle (Cash Cow) und die Switch läuft ja auch ganz gut ist aber noch nicht stabil genug, um es als Cash Cow bezeichnen zu können. Würde der 3DS wegfallen, würde Nintendo sich seiner Cash Cow entledigen. Macht also keinen Sinn. Der 3DS ist also Teil des Risikomanagements von Nintendo. Das hab ich hier auch schon mehrfach breit und ausführlich erklärt. Nintendo verfährt aktuell einfach nach dem Lehrbuch und wie man sieht recht erfolgreich.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening, Metroid Prime: Federation Force

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • @XenoDude

      Leute die sich jetzt noch nen 3ds kaufen machen das weil es ein billiges Einstiegsgerät ist für unter 200€ - teils eher 150. Das sind die Casuals der Casuals oder vor allem Eltern für ihre Jungen Kinder.

      Die switch hat da aktuell eine andere Zielgruppe und auch ohne Doc bleibt der Preis bei mind 250€ (bei dem separaten Doc ist ja auch HDMI und der teure netzstecker dabei)

      Das Nintendo aktuell noch 3ds Projekte veröffentlicht hat ja auch noch andere Gründe:

      - Titel sind lang in Entwicklung und ein Plattformwechsel würde sie weit nach hinten verschieben und zusätzliche Kosten verursachen.

      - generell geringere Produktionskosten bei grosser Installbase

      - mit dem Support des 3ds bis in 2018 schafft sich Nintendo Luft um die Switch z.b. 2019 mit Preissenkung oder neuen Modell auch auf den Casual Massenmarkt besser auszurichten.
    • OK der deutsche Markt scheint scheinbar der dominierende Markt (oder besser: der totale Markt :ugly: ) zu sein, wenn man Limoncello glauben schenken mag. :D ;)

      In Deutschland (und in vielen anderen Ländern auch) werden Videospiele eher in Großstädten und Metropolen konsumiert. In Wien gibts mittlerweile auch wieder vereinzelt ein paar wenige Konsolen, aber bei uns wird eher vorbestellt und dann werden halt diese Käufer bevorzugt. Daher die vergleichsweise geringen Bestände. Außerdem steht ja noch der Herbst an und das sind nur die VKZ einer Juliwoche. Somit auch hier saisonalbedingte VKZ.

      Hingegen verkauft sich die Switch in Frankreich wiederum besser, wenn man es so betrachtet. Außerdem ist Deutschland vom Marktstandort her eher ein Playstationland.

      Ich denke schon, dass sich Global betrachtet die Switch weiterhin gut verkauft. In den USA konnte sich die Switch im Juli am häufigsten verkaufen und in Japan sowieso.

      Da würde ich mir in naher Zukunft keine Sorgen machen.

      Aber ich gebe dir Recht, so langsam könnte man mehr interessante Titel für 2018 ankündigen bzw neue Infos preisgeben. Von Fire Emblem weiß man zB noch immer nichts. Aber bis November/Dezember hat Nintendo noch Zeit.

      Der Fokus sollte aktuell jedoch am Herbstlineup liegen.