Vertrauen in die Nintendo Switch gestärkt – Analysten erwarten bis 2022 ganze 130 Millionen verkaufte Konsolen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Solche hohen Verkaufszahlen sind sehr unwarscheinlich. Vorallem wenn es um Nintendo geht. Zumal Sony und Microsoft nicht einfach tatenlos dabei zusehen würden. Ich halte alles im Bereich von 30-50 Millionen für realistisch.
      Offline
    • @Andynukular Würde nicht sagen, dass Sony mit CoD rasiert... Die Switch wird auch mit Mario & Co im Weihnachtsgeschäft nicht ganz vorne liegen, liegt aber eher daran, dass die Zielgruppe von CoD größer als die von Mario & Co ist.

      Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Switch die Ps4 von den Verkaufszahlen übertrumpfen wird. Sehr viele wichtige Titel sind schon da und das neue Pokemon wird (wenn sie es nicht verkacken) auch nochmal extreme Zugkraft haben. Mit Preissekunden und Revisionen könnte das was werden.

      Nintendo selbst muss einfach konstant liefern und die Thirds bei der Stange halten.
      Switch Freundescode: SW-6524-6718-5884 (Wenn ihr mich added, schickt mir bitte hier noch eine PN! Es habe mich schon viele geadded, wo ich gar nicht weiß wer das ist!)
      Skype: brix.boy

      Schritt 1: Hoffen dass nächste Woche ein Direct kommt.
      Schritt 2: Hoffen dass in dem Direct AC Switch angekündigt wird.
      Schritt 3: Falls Schritt 1 & 2 nicht stattfanden, wieder bei Schritt 1 anfangen.
    • @Andynukular Es ist Technisch möglich ein GTA 5 auf eine Switch Konsole zubringen. Auch ein Remake von Red Dead ist möglich. Eine Nintendo Switch hat mehr Leistung wie als eine Ps3, Wii U , Xbox 360. Auf diesen Konsolen bis auf Wii U gab es GTA 5 und Red Dead. Auf einer Wii U hätte es auch klappen können aber eine Große Firma Dient dazu Geld zuverdienen und Momentan Verkauft sich die Switch wie warme Semmel , also wo viele Leute sind Vermarkte ich auch mein Produkt. Aber Technisch ist es wie geschrieben Locker drin.
    • @lumpi3

      Sie verkauft sich als nagelneue Konsole zu Beginn also besser als die 4 Jahre alte Playstation?
      Das soll nun also die Grundlage sein um mit 130 Millionen Einheiten rechnen zu dürfen?
      DAS ist dummes Geschwätz...

      Ich kann es nur mit der Wii damals vergleichen, die wirklich jeden - von Oma Hilde bis zum kleinen Horst Kevin - überraschen und begeistern konnte. Damit hat Nintendo einen neuen Markt erschlossen. Wenn ich jetzt die Switch zeige, haben die meisten kaum mehr als ein müdes Lächeln übrig.

      Warten wir einfach ab wie es weiter geht, wenn die Switch mal alle Nintendo-Fans erreicht hat. Wird sie "Nicht-Gamer" ins Boot holen können? Wer weiß das schon...
    • Im Endeffekt zählen die Games und da muss Nintendo liefern. Zelda und Mario im ersten Jahr ist wahnsinnig gut, aber ein Metroid würde nächstes Jahr nicht reichen. Pokemon hingegen könnte richtig krass werden. Mal sehen.

      Bisher wissen wir, dass Fire Emblem, Yoshi, Kirby, Metroid und Pokemon aus dem 1st Party Support entwickelt werden. Ob alle Titel schon nächstes Jahr erscheinen werden ist umstritten, aber sonst hätten sie diese vielleicht auch nicht angekündigt.
    • @Limoncello
      Die Switch verkauft sich auch besser als die PS4 im Launch-Zeitraum. Egal wie man es dreht und wendet, die Performance ist einfach super.

      Wie die Entwicklung ist, weiß niemand, aber es könnte sich eine zweite "Wii" abzeichnen. Und aus Nintendos Sicht ist die Situation sogar weitaus besser, da die Switch (sehr viel eher als die Wii) eine "Core-Gamer-Konsole" ist. Die Switch ist ein Rund-um-sorglos-Paket, bestehend aus Handheld, stationärer Konsole und Party-Wunder. Daher gehen die Prognosen auch über die PS4 hinaus. Aktuell ist wohl am ehesten der Preis der "Verkaufsstopper". Aber so lange sich die Konsole so gut verkauft, muss Nintendo nicht an der Preisschraube drehen.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Wär ja super. Das ist aber schon... dezent gaga. ^-^
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • 130 Mio. ist schon "ein bischen" wahnsinnig, um es mal freundlich auszudrücken. Dafür müsste die Switch Verkaufzahlen hinlegen, wie die Wii und DS oder auch die PS2 und das in der heutigen Zeit wo die ganzen Gelegenheitszocker auf den Smartphones unterwegs sind...

      Ich rechne eher mit 70-80 Mio. Einheiten bis 2022. Nintendo bewirbt die Switch mit einer älteren Zielgruppe (20-30jährige) im Mittelpunkt als bisher. Dafür spricht im Moment auch das Line up an Spielen. Nintendo Spiele, Otakugames (Disgaea, FATE, Gal Gun 2 etc.) und Umsetzungen von AAA-Titel für ältere Spieler (LA Noire, DOOM, Wolfenstein). Das sind so im Kern die Nutzer von Wii U, 3DS und PSVita. Sollten all die Leute, die diese Konsolen besitzen eine Switch kaufen kommen die 70-80 Mio. hin, einige Leute haben ja auch mehrere Konsolen.

      Für weit über 100 Mio. in 5 Jahren reicht das bestimmt nicht, dafür braucht man Gelegenheitsspieler, die ihr jährliches CoD und Fifa zocken wollen, sowie Familien und co., die mal ein Spiel für einen Party Abend oder einfache Spiele für die Bahn haben wollen. Diese beiden Zielgruppen werden aber bereits von der Playstation 4 und den Smartphones abgedeckt und Gründe für diese Leute auf die Switch zu wechseln gibt es aber im Moment eigentlich keine, also dürfte das schwer werden.
    • Ich halte es für realistisch, dass Nintendo im laufe der kommenden Jahre genauso wie bei dem Nintendo DS verfahren wird. Sprich Upgrades oder ein Upgrade der Switch mit Abwärtskompatibilität.
      Sonst kann die Konsole einfach nicht mitziehen.
      Die Mehrheit der Neukunden gucken sich an, was die Konsole in der Lage ist zu tun.
      Microsoft hat seine neue Konsole, Sony wird nachziehen. Und die Switch wird wieder als alt abgestempelt.
      Einzige Chance für Nintendo die Verkaufszahlen hochschießen sind die Titel. Wenn die so weiter fahren wie bisher kann man da schon Optimistisch in die Zukunft gucken. Aber 130 Mio. ?
      Eher nicht. - Aber die Switch hat ja schon manchen Pessimisten umgestimmt in der kurzen Zeit.
    • @istref
      Eigentlich hat sich die PS4 von Anfang an gut verkauft. Ich habe jedenfalls bis jetzt noch nie was anderes gehört. Man darf auch nicht vergessen, das die PS4 und X-Box One beide im selben Zeitraum erschienen sind und sich gegeseitig Käufer weggenommen haben. Die Switch wiederrum hatte gar keine Konkurrenz zum Launch. Sie war also klar im Vorteil.
      Offline
    • @blither

      Bist du sicher? Ich meine mal gelesen zu haben, dass die PS4 allein in Nordamerika binnen der ersten 24h ca. 1 Mio. mal verkauft wurde.

      Nichtsdestotrotz: Schön für Nintendo (und damit super für uns Gamer) dass die Switch gut läuft.

      Ich finde es aber vorschnell jetzt eine übertriebene Prognose von 130 Mio. verkauften Einheiten aufzurufen. Das wären nochmal ca. 50 Mio. mehr als sich 3DS und WiiU zusammen verkauft haben. Außerdem kann es zwischendurch zu einer Marktsättigung kommen und die Verkaufszahlen könnten stagnieren.
      Was wenn zwischenzeitlich eine PS Vita 2 auf den Markt kommt? Was ist, wenn PS5 und die neue XBox die Switch leistungstechnisch dermaßen abhängen, das ein weiterer Support mit Multiplatform-Titeln nicht mehr möglich ist? Was wenn ein Blindgänger von Kim Jong Un in die Hauptzentrale von Nintendo stürzt und die Baupläne der Switch vernichtet?
    • In den ersten vier Monaten sind PS4 und Switch etwa gleich auf (ca. 5 Mio. Einheiten), da Nintendo im ersten Monat "nur" 1 Millionen Geräte liefern konnte. Aber wenn man bedenkt, dass sich die Switch in den ersten sechs Monaten (Launch-Zeitraum) doppelt so häufig in Japan verkauft hat, und in den USA die PS4 in vier von sechs Monaten ausgestochen hat, ist schon eine enorme Leistung, zumal noch kein Weihnachtsgeschäft dabei war.

      Ein besserer Vergleich ist erst nach einem Jahr möglich. Mal schauen, wie die Switch im März nächsten Jahrs dasteht :)
      Even the darkest Night can be broken by Light.