Pokémon Ultrasonne und Ultramond: Nintendo kündigt Starter Trainer's Pack der Editionen an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pokémon Ultrasonne und Ultramond: Nintendo kündigt Starter Trainer's Pack der Editionen an

      In den letzten Jahren kommt es immer häufiger vor, dass wir besondere Ausführungen von Spiele-Bundles erhalten. Ob es sich nun um zusätzliche Statuen, Steelbooks oder Aufkleber handelt, für einen echten Sammler macht dies einen besonderen Kaufanreiz aus. Nun sollen auch die neuen Pokémon-Spiele, neben der Steelbook-Variante der Spiele, noch ein weiteres Bundle erhalten.

      Nintendo of America verkündete über Twitter, dass es je eine spezielle Version von Pokémon Ultrasonne und Ultramond geben wird. Diese beinhalten neben dem Spiel noch einen Schlüsselanhänger der jeweiligen legendären Pokémon Solgaleo in der Abendmähne-Form bei Ultrasonne und Lunala in der Morgenschwingen-Form bei Ultramond. Außerdem erhält man einen Code, den man im Spiel für 12 Beleber eintauschen kann. Dadurch soll vor allem Anfängern der Einstieg ins Spiel erleichtert werden. Ob diese Version der Spiele auch zu uns kommt, steht bislang noch in den Sternen. Auf den Verpackungen zumindest ist die Verpackungsaufschrift auf französisch zu sehen, was Vermutungen offen lässt, dass die Bundles nach Frankreich geliefert werden. Aber seht selbst:



      Pokémon Ultrasonne und Ultramond erscheinen hierzulande am 17. November.

      Quelle: Twitter (Nintendo of America)


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Daniel Busch ()

    • Außerdem erhält man einen Code, den man im Spiel für 12 Beleber eintauschen kann. Dadurch soll vor allem Anfängern der Einstieg ins Spiel erleichtert werden.
      Dankeschön!
      Jetzt brauch ich mir endlich keine 12 Beleber mehr kaufen und kann somit meine Pokedollar in der Spielhalle verprassen!

      Als ob die Spiele nicht schon einfach genug wären...
    • "Außerdem erhält man einen Code, den man im Spiel für 12 Beleber eintauschen kann. Dadurch soll vor allem Anfängern der Einstieg ins Spiel erleichtert werden."

      Wie schnell die Anfänger merken werden, dass die Beleber nichts wert sind. Die ganzen Heil-Tränke sind mir in den letzten Spielen echt Sinnlos vorgekommen. Wenn die Reihe endlich mal einen Schwierigkeitsmodus bekommen würde, hätten diese 12 Beleber vielleicht durchaus Sinn gemacht
      Switch Freundescode: 7765-5494-0986
    • Finde ich cool und ihr?
      'Ne Frage an euch: Wurde damals bei den Flottbällen, die Extra waren, auch kommuniziert, dass das schlichtweg eine Hilfe für Anfänger ist oder hatte man das versäumt?
      Ich finde, es macht in der Wahrnehmung schon einen Unterschied, ob man
      verkündet, dass es als Extra 12 Beleber gibt oder noch hinzufügt, dass
      es eine Einsteigerhilfe-Stütze darstellt.
      Ich weiß, kleines Detail, interessiert mich aber dennoch.
    • Was ein Scheiß. Die Spiele sind seit Jahren viel zu einfach, man wird mit Tutorials einfach so zugebombt und Fast an jeder Ecke ist n Pokecenter oder irgend ein Arzt auf reisen, der mal eben dein Team heilt. Oder aber einer der Nebencharaktere heilt dein Team am laufenden Band. Und jetzt noch 12 Beleber zum Start? Also bitte... Es wird langsam peinlich.

      Wenn die KI in dem Game auch nur ansatzweise was drauf hätte könnte ich das ja verstehen, aber in der Regel hat sie nichts, aber auch wirklich nichts drauf. Nichtmal die Elite NPC. Austauschen? Predicten? Kampfitems? Was ist das?! Lieber 10x Heuler gegen ein speziell angreifendes Pokemon spamen... Einfach nur traurig!

      Wie hab ich es damals geschafft als 5 Jähriger Scheißer, der nicht lesen konnte die Spiele durchzuspielen?!
    • @Rikuthedark

      Dass es viele Pokecenter gibt, finde ich gut, da man überall auf seine Pokemon zugreifen kann und es zum Flair der Orte gehört, einen Markt und ein Pokecenter zu haben.

      Dass es keine Schwierigkeitsgrade gibt, finde ich mehr als schade, da ich die Games auch immer als zu einfach empfand. Es lebe Nuzlocke.
      Wobei es schon verschiedene Herausforderungen gab, die knackig waren, wie damals die Kampfzone, aber meist sind das keine storyrelevanten Inhalte.


      Würde mir auch wünschen, dass die Trainer im späteren Verlauf (auch vor der Liga) schon 6 Pokemon haben. Und bitte nicht zweimal das gleiche..

      Gibt vieles, dass man kritisieren kann an den Pokemon-Spielen, aber sie verkaufen sich gut.
    • Es kommt immer drauf an wie man die Spiele spielt. Überaus schwer fand ich die Spiele auch nie aber in xy fand ich Trainer z.bsp schon nerviger und hatten höhere lv. Ich kämpfe gegen jeden Trainer und verwende nie den Ep Teiler wie viele es ja machen und trainiere sonst nicht gegen wilde Pokemon. Da ist es dann schon ein wenig fordernder an manchen Stellen und ist manchmal 5-8 lv drunter
    • @Flynn

      Nun gut, ein höheres Level macht ein Spiel nicht schwerer, sondern zieht es eher in die Länge, da du schlichtweg ja auch nur Zeit darin investieren musst, dich ebenfalls höher zu leveln.

      Das hat nichts mit der schlechten KI zu tun, die ja durch höhere Level nicht cleverer handelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DekuDude ()

    • @Rikuthedark

      Das Problem ist halt, dass man jedes Spiel so kreiert, dass es möglicherweise dein erstes Pokémon-Spiel sein könnte, dadurch ist man seit Jahren in dieser Zwickmühle. Als Veteran sind die Spiele zu einfach. Man kennt die Wechselwirkungen, weiß welche Pokémon stark sind, was Sinn macht als Team uvm.

      Insofern wäre es deutlich einfacher, wenn man sich endlich bequemt, einen höheren Schwierigkeitsgrad einzubauen. Dass die Gegner fast durchgehend wie Ass-Trainer funktionieren (Tränke nutzen) und gleichzeitig auch sinnvolle Attacken einsetzen, generell auch Trainer außerhalb der Arena deinem Level entsprechen oder eben höher sind und nicht weit unter deinem Niveau.

      Anpassungen könnte man relativ einfach vornehmen. Ich glaube aber man geht davon aus, dass die Leute, die das Spiel "casual" durchspielen und Herausforderungen suchen, direkt wie Pro-Gamer in den Online-Kampf einsteigen.

      Das ist aber ein generelles Nintendo-Problem, dass beinahe bei allen Spielen für jeden Spieler die Voraussetzungen gleich sind. Schade, dass man nicht generell häufiger mit Schwierigkeitsgraden arbeitet, so wäre halt wirklich für jeden was dabei.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @Flynn Es kann aber nicht sein, dass ich mich selbst behindern muss, damit ich es etwas schwerer habe. Ich möchte dass ich mit allen Mitteln, die mir das Spiel zur Verfügung stellt, die Probleme lösen kann. Ich will nicht auf Items, Trainer oder sonst was verzichten müssen. Und wirklich spaßiger wird es dann auch nicht 6x Karpador Angler zu klatschen.

      Sowas zu verteidigen ist einfach nur peinlich, wie ich finde. Hier muss man ganz offen und ehrlich sein, dass GF es fast nie hinbekommt eine vernünftige Balance zu schaffen.

      Ein Schwierigkeitsgrad wäre da einfach die perfekte Lösung für. Normal und Hardcore. Normal wie wir es jetzt kennen, in Hardcore nutzen gegnerische Trainer selbst einige Items, tragen oft Kampfitems/Beeren, tauschen aus, haben einen besseren Movepool und nutzen ihre Attacken sinnvoll.

      Wäre ich kein Pokemonfan und würde sowas wie Sonne zum ersten mal spielen, würde ich es wohl beiseite legen, weils einfach langweilig ist, man pausenlos mit Tutorials vollgequasselt wird und alle Charaktere extrem aufgezwungen wirken.
    • @Splatterwolf

      Sehr schöner Kommentar.
      Eventuell spielt da eine gewisse japanische Mentalität (ich will nicht pauschalisieren) rein, die in einer Splatoon 2-News hier thematisiert wurde. Und zwar, dass man etwas entwickelt und dies dann für das optimale Erlebnis hält. Dass sie sich Gedanken machen und es so sein sollte, damit man viel/den meisten Spaß hat.

      Deshalb ist der Salmon Run in Splatoon 2 übrigens nicht permanent spielbar, was ich nicht gut heiße.
      Ich werde sehr ungerne bevormundet.
    • @Flynn Doch habe ich, da meint seit XY maßlos überlevelt ist.

      Wie gesagt, sich selbst zu beschneiden damit das Spiel eine kleine Herausforderung ist ist keine lösung. Sowas ist einfach nur schlecht programmiert und gebalanced.

      Und ja, ich mecker wenn es angebracht ist, denn von gegenseitig in den Arschkriechen und Dinge Loben die man im Jahr 2017 erwarten kann entstehen keine Verbesserungen. Wäre mir pokemon egal würde ich hier nicht kommentieren :)

      Also tut mir schrecklich Leid, dass ich meine Meinung kund tue und mich die letzten Gens alle mehr enttäuscht als begeistert haben. Wie kann ich es wagen, nicht alles blind zu kaufen und jegliche negativen Punkte nicht totschweige.