Nintendo 3DS-Spieletest: LAYTON'S MYSTERY JOURNEY: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo 3DS-Spieletest: LAYTON'S MYSTERY JOURNEY: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre

      Am morgigen Freitag erscheint LAYTON'S MYSTERY JOURNEY: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre. In dem Spiel von Level-5 Inc. müsst ihr durch das Lösen von Rätseln verschiedene Fälle lösen. Dieses Mal nicht als Professor Layton sondern als seine Tochter Katrielle. Ob Katrielle nur aufgrund eines ungelösten Vaterkomplexes handelt, oder ob sie wirklich das Talent zur Detektivin hat, lest ihr in unserem Spieletest!

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
    • Das Enttäuschendste ist immer noch der fehlende 3D-Effekt...
      Am Nervigsten aber ist dieser dämliche Hund... ich kann den absolut nicht ausstehen, schon seit dem ersten Trailer! Wenn der nicht wäre, würde ich das Spiel bestimmt auch gleich kaufen, aber dieser... "Charakter" und einige andere Punkte lassen mich ernsthaft überlegen, dieses Spiel - oder gleich die ganze Reihe (soll ja auch eine Trilogie werden?) - einfach links liegen zu lassen und zu ignorieren.
      Die Professor Layton-Spiele sind einfach perfekt, aber dieses Gefühl kommt hier leider gar nicht auf... Schade eigentlich. :/
      ---------------------------- :triforce: ----------------------------
      :coin: Mein "Super Mario Maker"-Profil !
      :coin:
    • Interessant wäre nun zu Wissen, was genau anders gegenüber der Mobile Version ist, die fast 30€ weniger kostet, abseits vom Flora Kostüm.

      Edit: Wow, selbst die dutzenden DLCs muss man sich nachkaufen genau wie bei der Mobile Version, irgendwie will man mir das Spiel madig machen. Erst die Änderung des Namens, der Hund, die späte 3DS Version und nun der Preisunterschied.

      Spoiler anzeigen

      Danke an Burrim für die grandiose Signatur und Avatar!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alphatac ()

    • Spoiler anzeigen
      Meine erste Überlegung war auch dahingehend, ob unter den zehn Personen der Busfahrer dabei ist. Da hier speziell von Personen, und nicht Fahrgästen gesprochen wurde, hätte ich ja gesagt.

      Trotzdem ist eine solche Fragestellung natürlich nicht "eindeutig". Aber diese Art der "ungenauen" Aufgabenstellung gab es auch in den Vorgängern, und gehört sicherlich in die Kategorie "Fangfragen".


      Mit dem mittlerweile siebten Teil der Serie wird es natürlich schwieriger gute Aufgaben zu finden, ohne jene aus den Vorgängern zu wiederholen.

      Eine größere Überarbeitung hätte der Serie vielleicht gut getan, und das Spiel optisch auf die Switch zu heben, hätte wahrscheinlich auch einen großen atmosphärischen Sprung gebracht.

      Nichtsdestotrotz mag ich die Serie sehr gern. Was ich besonders schade finde, dass Nintendo mal wieder zwei gute Spiele am selben Tag bringt. Es wird erstmal nur eins gekauft, das andere, wenn es etwas günstiger ist.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @tobbsi @Alphatac Soweit ich weiß, ist der einzige Unterschied der Versionen (neben dem breiteren Bild der 3DS-Version auf dem oberen Bildschirm natürlich...) der, dass alle In-App-Käufe (DLCs) bereits auf dem Modul drauf sind und das Spiel somit komplett ist. (Es sind also alle Outfits und die dazugehörigen Rätsel enthalten.)

      Edit: Ich seh aber grad die Downloads der Woche, wo auch wieder DLCs für das Spiel angegeben werden... keine Ahnung, ob das nun "neue" Sachen sind, die es für die Smartdevice-Version (noch) nicht gibt, oder nicht.

      Aber zumindest der ganze Rest neben den dort genannten, sollten enthalten sein...
      ---------------------------- :triforce: ----------------------------
      :coin: Mein "Super Mario Maker"-Profil !
      :coin:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jumper ()

    • @felix Kann dem überhaupt nicht zustimmen. Wenn alle Personen aussteigen, kann der Bus natürlich nicht fahren. Das ist absolut logisch und da ist Kritik echt nicht angebracht, denn dieses Rätsel ist absichtlich eine Fangfrage. Das ist ja gerade das Rätsel. Da ist nichts ungenau. Ebenso sind die Fragen des Reviewers eigenartig. Natürlich wären es fünf Liter, wenn zwei nachgetankt werden. Und ein Kilometer pro Person, so steht's doch klar. Keine Ahnung, wo da Missverständnisse auftreten können ^^'

      Ich finde den Hund sogar sehr sympathisch, bringt auf jeden Fall charakterliche Frische zum vergleichsweise langweiligen Duo Layton und Luke.

      Was mMn sauer aufstößt ist 1. der fehlende 3D-Effekt, 2. die Cutscenes, die auf dem 3DS links und rechts abgeschnitten werden und deshalb kleiner als auf dem Smartphone sind, 3. die Story, die kaum mithalten kann mit den Vorgängern (aber auch nicht mithalten möchte, leider) und 4. dass scheinbar die Synchronisation nicht immer zum Text passt, das geht gar nicht...
    • Diese Preispolitik, das (nahezu) identische Spiel auf Smartphones zu einem Bruchteil des Preises, möchte ich nicht unterstützen.

      Natürlich bekomme ich für 3DS eine tolle Retail-Version, aber den vierfachen Preis zahle ich dafür nicht. Und auch andere Tests bestätigen, dass die Qualität im Vergleich zu den anderen Layton-Spielen merklich abfällt, insbesondere die Story.

      Irgendwann, für <20€, bin ich dabei.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @blither
      Kann ich absolut verstehen.
      Rechnerisch kommst du mit den DLCs aber fast zum identischen Preis (18€+24€ für Smartphone und 40€+8€ für 3DS). Natürlich musst du die Kosten bedenken für Retail und Geld an Nintendo.

      Das mit der Story ist so eine Sache... es ist ein Layton Spiel, das an die Smartphones angepasst wurde, weshalb die Rätsel im Vordergrund sind (nochmals mehr Rätsel als in den Vorgängern), dafür aber eine simple Episodenstory, die häppchenweise daher kommt und so einfacher zu "verdauen" ist für kurze Smartphone-Sessions, die eher auf Humor abzielt und weniger verstrickt ist. Der Fokus ist einfach viel mehr auf die Comic gelegt als auf die Story. Einfach ein anderer Ansatz, der besser auf Smartphones passt. Ich hätte auch lieber ein storyintensiveres Spiel, aber der neue Humor gefällt mir auch.
    • Zitat von Florian12:

      @felix Kann dem überhaupt nicht zustimmen. Wenn alle Personen aussteigen, kann der Bus natürlich nicht fahren. Das ist absolut logisch und da ist Kritik echt nicht angebracht, denn dieses Rätsel ist absichtlich eine Fangfrage. Das ist ja gerade das Rätsel. Da ist nichts ungenau. Ebenso sind die Fragen des Reviewers eigenartig. Natürlich wären es fünf Liter, wenn zwei nachgetankt werden. Und ein Kilometer pro Person, so steht's doch klar. Keine Ahnung, wo da Missverständnisse auftreten können ^^'
      :objection:
      Also eigentlich hat Tim eh schon erklärt, wo da Missverständnisse auftreten können, aber dann halt gerne noch mal von mir:
      1 Kilometer pro Person kann vieles heißen. Eine mögliche Betrachtunsgweise ist Folgende: 1km pro Person und Liter wird eingespart - und mit diesem Wert habe z.B. ich als erstes gerechnet, als ich die Frage gelesen habe. Allerdings steht dies nicht explizit da, ob pro Liter 1km eingespart wird, es fehlt generell die Information, pro ??? dieser km pro Person eingespart wird. Da dies nicht genau dasteht, könnte man natürlich auch annehmen, dass über die gesamte Fahrt 1km pro Person eingespart wird. Allerdings ist dies ja auch wieder abhängig davon (bzw. sollte es logisch betrachtet davon abhängig sein), wie viel Liter Sprit ursprünglich im Tank waren (es würde ja keinen Sinn ergeben, wenn mit 5 Liter Sprit 1km pro Person eingespart wird und mit 2 Liter Sprit ebenso pro Person 1km einspart, das entbehrt jeder Logik).

      Spoiler anzeigen

      Zitat von Florian12:

      Und ein Kilometer pro Person, so steht's doch klar.
      Na gut, nun sag mir genau, was du damit meinst, wenn du es für so klar empfindest. 1km pro Person pro Liter? Oder 1km pro Person pro Gesamtfahrt? Oder 1km pro Person für die restliche Fahrt, die der Bus noch vor sich hat mit dem halbleerem Tank? Nehmen wir mal als Beispiel an, der Tank hat nur noch einen halben Liter - mit einem halben Liter kann der Bus 2,5 km weit fahren. Wenn jetzt alle außer dem Busfahrer aussteigen, dann würde der Bus 9 km weiterfahren können, also insgesamt 11,5km. Also für mich erscheint dies auch nicht logisch. Bin gespannt, was deine klare Antwort dazu ist^^


      Und du meinst, dass es natürlich 5 Liter wären, da 2 Liter nachgetankt werden? In der Angabe steht aber, dass der Bus nur noch 3 Liter Benzin im Tank hat und ihm dann der Sprit ausgeht, bevor er sein Ziel erreicht. Sprich, sein Tank ist leer und er kommt zum Stillstand. 2 Liter werden nachgetankt, also sind es 2 Liter Sprit, welche drinnen sind nachdem nachgetankt wurde. Man kann es so oder so interpretieren und für mich ist das eindeutig nicht eindeutig.
      Ich habe ja nichts gegen Fangfragen (und weiß auch, dass es in den früheren Spielen schon manchmal ähnliche Rätsel gab), aber auch unter den Fangfragen gibt es gute und schlechte Beispiele... Sowas wie: "Auf einem Ast sitzen 10 Vögel, ein Jäger schießt einen Vogel ab, wie viele sind danach noch am Ast?" - das ist eine gute Fangfrage. Die Busfrage hingegen ist einfach nur verwirrend gestellt, ich bleibe dabei...

      SSB #hypebrigade

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von felix ()

    • @felix
      Ich sehe das Folgendermaßen: das Rätsel muss so genau gestellt werden wie möglich. Aus dem Text heraus darf nichts unklar sein, deshalb heißt ein Kilometer pro Person eben das: ein Kilometer pro Person. Nicht ein Kilometer pro Person pro Liter, denn so steht es da nicht.
      Liter haben bei der Information überhaupt keine Relevanz.
      Wenn also eine Person weniger mitfährt, fahren wir einen Kilometer mehr.

      Ja, es macht physikalisch wenig Sinn, das stimmt.
      Aber der Berechnung wegen wurde das Rästel um diese Bedingung vereinfacht. Man hat nur mit den Angaben zu rechnen, die konkret angegeben werden.
      Ehrlich gesagt ist das bei vielen Rästeln von Layton der Fall, dass diese um einige "Variabeln" vereinfacht werden. Sonst müsste man auch noch den Verbrauch von Sprit beim Wiederanlassen des Motors hinzuberechnen und was weiß ich was.

      Zum anderen Punkt: es sind noch drei Liter im Tank. Das heißt natürlich, dass wenn zwei nachgetankt werden, weitere zehn Kilometer gefahren werden könnten (5km pro Liter). Wieso sollte der Bus plötzlich nur noch zwei haben? Die drei müssen auch noch aufgebraucht werden, warum sollten die weg sein? Das macht kein Unterschied, wann diese zwei nachgetankt werden. Was mit Ziel gemeint ist, wird gar nicht klargestellt. Es werden auf jeden Fall zwei Liter getankt, auf irgendeiner Höhe der Strecke (denn es wurde ebenfalls nicht klargestellt, ob die Tankstelle erst nach bspw 10km da ist oder man selbst Sprit dabei hat). Aber das tut nichts zur Sache. Mit fünf Litern können 25 km gefahren werden und pro aussteigender Passagier 1 weiterer Kilometer. Da aber alle aussteigen, ist es letztlich irrelevant.