NeuroVoider hat sich auf der Nintendo Switch nach einem Monat öfter verkauft als nach 18 Monaten auf Steam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NeuroVoider hat sich auf der Nintendo Switch nach einem Monat öfter verkauft als nach 18 Monaten auf Steam

      Es ist schon wirklich interessant, wie viele Erfolge von den Nindies im Nintendo eShop der Nintendo Switch gefeiert werden. Spiele verkaufen sich oft mehr, als auf allen anderen Plattformen zusammen. Dies war beispielsweise bei den Entwicklern von Oceanhorn der Fall, die große Erfolge auf Nintendos Konsole machen durften, nicht nur weil das Spiel von The Legend of Zelda: The Wind Waker inspiriert ist.

      Das Spiel NeuroVoider ist am 7. September im Nintendo eShop der Nintendo Switch erschienen. Die Entwickler scheinen von den Verkaufszahlen regelrecht begeistert zu sein. So sagt ein Entwickler, dass sich NeuroVoider nach einem Monat auf der Nintendo Switch öfter verkauft hat, als das Spiel in der gesamten Lebenszeit auf Steam. Dabei ist die anfängliche Early Access-Phase von 6 Monaten mit eingeschlossen. Somit bedeutet dies, dass ein Monat auf der Nintendo Switch von den Verkaufszahlen her gleichbedeutend mit 18 Monaten Steam sind. Man muss zudem bedenken, dass das Spiel nicht das einzige war, welches in der Woche im Nintendo eShop erschienen ist.



      Quelle: Twitter (Thomas Altenburger)
    • @Cyd Bis halt die Switch davon zugemüllt ist und da auch keiner mehr einen Durchblick hat xD
      aber ganz ehrlich, es gibt so abartig viele Indies das man da wirklich schwer sagen kann was gut ist was nicht und von Bewertungen halte ich eh wenig, da auch immer wieder mal schrott gute Bewertungen bekommt bzw. manche mit allem zufrieden und leicht zu begeistern sind.

      Das Spiel braucht nur in einem Steam Bundle mit mindestens einem top game zu sein und schon überholt es sicher die Switch xD Anders wird man die Dinger ja teilweise auch nicht gut los.
    • Das liegt wohl daran das es auf Steam noch 200 weitere Titel gibt die genauso sind. Auf der Switch kann man sich eben nur diesen einen aussuchen. Und da bekommen aich mehr Leute von den Spiel mit da es eben nicht so viele bis jetzt dort gibt.
      Ich find es gut so können die Entwickler erkennen das sich die Switch sehr wohl lohnt, vielleicht ziehen noch ein paar andere Entwickler nach da es eben nichts direkt zu verlieren gibt. Switch Ports sollen ja innerhalb von einem Tag teilweise möglich sein.
      So macht nebenbei Nintendo sich zusätzlichen Umsatz und die Switch bekommt mehr Spiele. Eine echte Win for Win Lösung.

      @Wowan14 Was die Switch hat was es am PC nicht gibt? Exklusive Spiele, innovative Controller. Und es ist eindeutig leichter unterwegs auf der Switch was zu spielen als Steam Games zu streamen oder gleoch auf dem PC oder Laptop zu spielen. Da wärwn wir beim nöchsten Punkt. Sie ist kompakter. Um Steam zu starten braucht man ja eine Internetverbindung, somit kann man es auch fernab der Zivilisation spielen. Außerdem ist die Switch eine Konsole. Der PC ist ein PC.
    • @Skerpla Ich meinte nur auf den Bezug der Steuerungsmöglichkeiten, das Zeug kannst genauso gut auf einem Tablet zocken unterwegs ohne Probleme, klar das mit der Internetverbindung ist schon ein Argument hier ging es aber eher um die Steuerung. Ich bevorzuge ja auch natürlich mehr die Konsolen ^^ Steam habe ich bisher kaum wirklich genutzt geschweige denn allgemein auf PC Spielen ist eher mäh. Aber Steuerungsmöglichkeit ist in meinen Augen ein eher kleiner plus Argument, sonderlich anders wie andere Controller ist es ja auch nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wowan14 ()