The Flame in the Flood: Complete Edition für die Nintendo Switch übertrifft die Erwartungen von Curve Digital am ersten Tag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Flame in the Flood: Complete Edition für die Nintendo Switch übertrifft die Erwartungen von Curve Digital am ersten Tag

      Diese Woche kam The Flame in the Flood: Complete Edition für die Nintendo Switch heraus. Das Spiel konnte ich bereits auf der gamescom bei den Entwicklern für die Nintendo Switch direkt anspielen und fand sofort Gefallen daran. Ebenso befindet sich das Spiel bei mir im Test und ich werde euch in den nächsten Tagen meine finale Wertung präsentieren können. In dem Spiel geht es darum zu überleben und das Ende des Flusses zu erreichen.

      Auf den anderen Plattformen ist das Spiel schon erschienen, doch auf der Nintendo Switch konnte The Flame in the Flood bereits erste Erfolge feiern. So wurden die Erwartungen von Curve Digital bereits am ersten Tag übertroffen.



      Unsere Kollegen von MCVUK hatten bereits mit den Entwicklern gesprochen und erfahren, dass die Nintendo Switch-Version bereits jetzt die Verkaufszahlen der anderen Plattformen geschlagen hatte. Der Erfolg hätte sogar dazu beigetragen, dass die Fans sich schon auf Bomber Crew freuen würden. Das volle Interview könnt ihr euch hier durchlesen.

      Die nächsten Spiele aus dem Hause Curve Digital werden Human: Fall Flat, Serial Cleaner und Bomber Crew werden. Wer bislang noch nicht weiß, um was es in The Flame in the Flood geht, kann sich gerne mein Anspielbericht hierzu durchlesen.

      Quelle: Twitter, MCVUK
      ntower 2007 - unendlich

      Dennis auf Twitter

      Of course. I'm nuts.
    • Naja, die One-Day-Verkäufe auf der Switch sind höher als auf den anderen Plattformen. Jetzt muss man abwarten, ob das Spiel auch in den Gesamtverkäufen aufschließen bzw. vorbeiziehen kann.

      Es ist sicher ein Erfolg, wenn man die installierte Hardwarebasis heranzieht aber trotzdem, abwarten und Tee trinken - freut mich aber für die Entwickler und ich werde mal den Test abwarten und dann eventuell zuschlagen.
    • Was halt denke ich auch eine Rolle spielt. Switch/WiiU bzw Nintendo allgemein, musste nicht diesen ganzen Survival-Wahn mitmachen. Das Spiel sieht unglaublich interessant und nett aus, kann natürlich sein das es gespielt auch einzigartig anfühlt, aber wenn ich den Trailer sehe gehts mir so wie manchen bei Ego-Shootern. Es hängt mir einfach dem Hals raus wenn da wieder so ein stark fokusierten Survival Spiel sehe. Ich habe zwar noch ein paar lieblinge, die ich noch gerne Spiele - wie bspw Don't Starve... aber wenn ich bei Steam schon wieder das xte Ark:Survial Evolved nur mit einem anderen Setting sehe, dann hängt es mir einfach den Hals raus.

      Denoch, weil es im Trailer wirklich nett aussieht, werde ich das Spiel im Auge behalten und mir irgendwann mal evtl. für die Switch gönnen, derzeit habe ich andere prioritäten und würde mir noch eher Wulverblade kaufen, weil dieses Genre mit Spielen wie Dragon's Crown oder Castle Crashers heute wirklich unterbesetzt ist... zumindestens verglichen zu den Survivalwahn....
    • @Flipperkugel kenn bis jetzt nur den Trailer und die Beschreibung im Nintendo eShop, kann mir darunter aber nix Vorstellen. Mir gefällt aber der Überlebensgedanke dahinter.

      Im Grunde will ich nur wissen ob es linear Aufgebaut ist oder nicht. Eben ob man Inseln zu einem Späteren Zeitpunkt noch mal genau erkunden kann, wenn man Fortgeschrittener ist oder wie es mit dem Erkunden der Inseln ist. Sind das auch nur Schlauchlevel oder kann man sie wirklich erkunden.

      So viele Fragen, die hoffentlich in Test beantwortet werden ;)