Schaut euch die erste Viertelstunde von The Count Lucanor an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schaut euch die erste Viertelstunde von The Count Lucanor an

      Wie wir schon oft feststellen konnten, mixen Indie-Spiele gerne verschiedene Gameplay-Prämissen wild miteinander und kreieren dabei immer wieder neue Spielerfahrungen. Auch The Count Lucanor spielt mit verschiedenen Einflüssen. So sehen wir bereits auf den ersten Blick gewisse Parallelen zu The Legend of Zelda, während die Atmosphäre des Spiels vielmehr zwischen Grimms Märchen und Gruselroman hin- und herpendelt.

      Auf Steam kam das Spiel seit seiner Veröffentlichung im März 2016 auf eine Anzahl von 268 Nutzer-Reviews, 95% davon sprachen sich positiv für den Titel aus. Am 18.10. wird The Count Lucanor nun auch für die Nintendo Switch erscheinen und eure grauen Zellen mit kniffligen Rätseln und einer spannenden Geschichte auf Trab halten. Falls ihr euch vorab einen ersten Eindruck zum Spiel machen möchtet, könnt ihr euch folgendes Video anschauen, welches euch die erste Viertelstunde zeigt.



      Quelle: YouTube (Nintendo Hall)
    • Mich schreckt vor allem der Sound ab. Klingt wie Game Boy Gedudel und lädt zum abschalten ein. Die Musik ist aber ein nicht zu unterschätzendes Element bei einem solchen Spiel. Spiele wie Gemini Rue haben vorgemacht, dass man auch mit einfachen Mitteln eine dichte Atmosphäre aufbauen kann. Dieses Spiel hier hat mich hingegen bisher noch nicht überzeugt. so wird das nichts mit dem Kauf.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon