Launch-Trailer zu Wolfenstein II: The New Colossus erschienen

    • Launch-Trailer zu Wolfenstein II: The New Colossus erschienen

      Bethesda bereitet gerade eine ordentliche Unterstützung für die Nintendo Switch vor. Wir werden so einige erwachsenere Spiele für die neue Spielekonsole erhalten. Zwei davon erscheinen sogar schon im November! Ab dem 17. November könnt ihr in The Elder Scrolls V: Skyrim die weiten Ebenen von Himmelsrand erkunden und seit gestern ist auch bekannt, dass der höllische Dämonen-Shooter DOOM eine Woche vorher - nämlich am 10. November - für die Hybridkonsole erscheinen soll. Auf den dritten bisher angekündigten Bethesda-Titel müssen wir jedoch noch ein wenig länger warten. Die Rede ist von Wolfenstein II: The New Colossus, welches uns in ein von Nationalsozialisten besetztes Nordamerika während einer fiktiven Nachkriegszeit entführt. In der Rolle von B.J. "Terror-Billy" Blazkowicz schießen wir uns durch die Fronten des düsteren Regimes. Dabei ist der Soldat nicht allein. Der amerikanische Widerstand und Anya sind an seiner Seite, um auf einem adrenalingeladenen Ritt das Regime aus Amerika zu vertreiben. In riesigen Arealen und ausgestattet mit einem Arsenal schlagkräftiger Retro-Sci-Fi-Waffen nehmen wir es in diesem actiongeladenen Ego-Shooter mit Horden von technisch fortschrittlichen Regimesoldaten und Maschinenkommandanten auf.

      Wolfenstein II: The New Colossus erscheint bereits nächsten Freitag, am 27. Oktober, für XBox One, PlayStation 4 und PC, sodass wir euch am heutigen Tage einen brandneuen Launch-Trailer präsentieren können. Wann genau es nächstes Jahr auch für Nintendo Switch-Besitzer soweit ist, wurde noch nicht bekannt gegeben. Das Spiel erhielt auf der E3 2017 mehr als 100 Auszeichnungen und wurde auch bei den offiziellen E3 Game Critics Awards viermal nominiert (unter anderem für "Best of Show") und gewann in der Kategorie "Best Action Game".



      Quelle: Bethesda-Pressemitteilung, YouTube (BethesdaSoftworksDE)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniel Busch ()

    • Netter Trailer... bloß die Szene am Schluss wirkt doch etwas lächerlich: Jeder weiß was eigentlich kommen müsste und dann "mein Kanzler"...

      Das gewisse Symbole in Deutschland entfernt werden leuchtet mir noch ein, aber ein Eigenwort, welches sogar im Englischen "mein Führer" heißt zu verfremden, tut der Atmosphäre des Spiels nicht gut.
    • Ich kaufs mir für die Switch wenn es soweit ist. Muss das Spiel nicht unbedingt jetzt haben. Weil die Palette an Spielen gerade unverschämt hoch ist.

      - Fire Emblem Warriors (Switch)
      - Sonic Forces (Switch)
      - Mario Odyssey (Switch)
      - Skyrim (Switch)
      - Doom (Switch) (evtl..)
      - Xenoblade Chronicles 2 (Switch)
      - LA Noire (Switch)
      - Rime (Switch)
      - Diverse eshop Titel die ich mir noch unbedingt kaufen will (um die 4x Switch)
      - South Park The Fractured But Whole (PC oder PS4)
      - Lego Marvel Super Heroes 2 (Switch, falls es noch dieses Jahr erscheint)

      ........

      Gehen wir von den fest geplanten Titel von einem durchschnittspreis von 50€ aus, darf ich in diesem Jahr "mindestens" noch 500€ ausgeben. :D
      Switch: (DelPadio) SW-8262-7591-2232
    • ich kaufe mirdie Englische Version für die PS4, aber erst wenn ich den Vorgänger durchgespielt hab... Hatte damals irgendwie bei der Hälfte aufgehört...
      Nintendo/Playstation/Steam-Network-ID: Flo_10800

      Spielt zur Zeit am Häufigsten:
      (PS4) Agents of Mayhem
      (Switch) Super Mario Odyssey, Disgaea 5
      (3DS) Fire Emblem Shadows of Valentia


      Meist erwartet 2017:
      Xenoblade Chronicles 2, Pkmn UltraSonne, HorizonZD GotY
      (Backlog reduzieren)
    • Off-Topic: Hat zwar nichts mit Nintendo zu tun, aber EA hat gerade wieder einmal eines ihrer Studios gekillt. Diesmal hat es Visceral erwischt, die Dead-Space Macher. Third-Party-Support schön und gut, aber irgendwie kann ich von EA nichts kaufen, bei denen tropft das Blut praktisch aus den Spielehüllen.
      **** EA!
    • Zitat von E4_:

      Off-Topic: Hat zwar nichts mit Nintendo zu tun, aber EA hat gerade wieder einmal eines ihrer Studios gekillt. Diesmal hat es Visceral erwischt, die Dead-Space Macher. Third-Party-Support schön und gut, aber irgendwie kann ich von EA nichts kaufen, bei denen tropft das Blut praktisch aus den Spielehüllen.
      Und dann wird man immer wieder gefragt, was man gegen EA hat... Die seien ja sooo wichtig für die Spiele-Industrie.
      Falsche Freunde wissen ein paar Sachen über dich.

      Wahre Freunde könnten ein Buch über dich schreiben mit wörtlichen Zitaten von dir.
    • @saurunu
      Die Umstände machen das Ganze sogar noch mehr zum Haare ausreißen:

      1. Visceral genießt relative Freiheit, sie erschaffen mit Dead Space 1 einen innovativen Titel, der sich gut verkauft. Zum ersten Mal in Äonen Innovation von EA.

      2. EA plant natürlich sofort, Dead Space zum nächsten CoD zu machen (im Bezug auf die Verkaufszahlen und die Markenstärke), lässt sie aber noch den zweiten Teil wie gedacht fertig entwickeln, um das Potenzial zu beweisen. Verkauft sich wieder gut.

      3. EA sieht die Geldscheine rieseln, wirft massiv Zusatzmaterial heraus, stopft Microtransactions und Multiplayer in Dead Space 3 und verlangt einen darauf zugeschnittenen Umbau des Spiels. Außerdem erwarten sie mindestens 5 Millionen Verkäufe, womit sie komplett ignorieren, dass Horror immer noch eine Nische ist und die Fans mit den Veränderungen vermutlich wenig happy sind.

      4. Es verkauft sich keine 2,5 Millionen mal - dürfte zwar vermutlich das Geld wieder hereingebracht haben, aber nachdem es keine massiven Unsummen erwirtschaftet hat, wird die Reihe eingestellt.

      5. Sie müssen an Battlefield Hardline arbeiten, was von Anfang an unter keinem guten Stern stand.

      6. Sie dürfen wieder an einem linearen und storybasierten Singleplayer-Spiel arbeiten, das was sie am besten können. Diesmal sogar mit der Star Wars Lizenz.

      7. EA realisiert, dass es nicht sein kann, dass man mit der Star Wars Lizenz nur viel, und nicht ALLES Geld holt. Wäre ja eine Frechheit, wenn man nur einmal zahlt. Das Spiel soll mit Multiplayer-Elementen und Microtransactions vollgestopft werden.

      8. EA schließt Visceral.


      Im Vergleich zu denen ist selbst Ubisoft ein Verein von Waisenkindern.
      **** EA!