Deutschland: Die aktuellen Hardware-Charts (28.08.17 - 03.09.17)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Steeled Demon Es gibt trotzdem einen großen Prozentsatz an leuten, die VR nie richtig erleben können.

      • Leute, denen davon schlecht wird und da gibts nicht wenige
      • Leute, die es einfach nicht sehen können. Ich kann zum beispiel 3D nicht richtig wahrnehmen. Zudem finde ich VR-Brillen unbequem auf der Brille (bin stark kurzsichtig und trage eine Brille mit dicken Gläsern) Ein Problem, das bei 3D Brille auch auftritt.
      • Leute, die es sich nicht leisten können. PSVR benötigt eine Konsole und eine Brille, macht derzeit zusammen (299 €+ 399 €) knapp 700 €. Das ist für viele mehr als ein halber Monatslohn. Zumal, wenn die Technik besser wird, steigen ja auch die Preise. Klar kriegste einfache HD fernseher mittlerweile für wenig Geld, die neueste Technik (UHD) kostet aber wieder viel.
      Ich würde es gern sehen, wenn VR ein Experiment bleibt, eine Alternative, und es trotzdem noch klassisches Gaming ohne irgendwelche Zusatzhardware gibt.
    • Zitat von Winkelgucker:

      Die Deutschen sind einfach hirnlose Lemminge, anders kann ich mir den PS4-Hype nicht erklären... Sie tun sich schwer mit Neuerungen. Mit UK das Anti-Gamer-Land.
      Okay, verstehe ich dich richtig, weil Leute andere Spiele mögen als du, sind die gleich hirnlose Lemminge?

      Du kannst den Leuten keinen Vorwurf machen, wenn das Angebot der PS4 ihnen einfach mehr zusagt. Uncharted, God of War, Gravity Rush, Crash Bandicoot, Final Fanatsy, Kingdom Hearts, Spyro (ja, die Remakes werden kommen!), Ratchet & Clank, Horizon, Nier etc. Die PS4 hat einfach ein grösseres Angebot an wirklich guten AAA-Titeln.

      Die Switch hat durchaus einige gute Spiele parat, aber das Angebot ist halt immer noch sehr gering und nicht jeder Spieler kann gleich automatisch was mit Splatoon oder ARMS was anfangen.

      Zudem, könnten wir auch das gleich über Nintendo-Fans sagen, die ebenfalls gleich wie die Lemming sofort jedes Mario oder Zelda kaufen.
    • 3D und VR werden meiner Einschätzung nach eher Nischenprodukte bleiben, VR noch mehr als 3D. Ähnliches sehe ich bei UHD. Full HD wird vermutlich eher der Standart bleiben, UHD eher in ausgewählten Sparten wie das Gaming vermehrt zum Einsatz kommen. Ich kenne auch heute noch Menschen, die einen Röhren-TV haben und erst notgedrungen durch die Abschaltung des analogen TV-Signals, HD-Fernseher gekauft haben / werden.

      Man sollte alles in Relation sehen. Allein in Deutschland haben über 70 Millionen Haushalte einen Fernseher, 35 Millionen davon mit zwei oder mehr TV-Geräten (Tendenz abnehmend, der Trend geht zu 1 TV/Haushalt, da der mobile Aspekt wichtiger wird, TV in Mediatheken und Streamingdiensten auch an Tablets und Smartphones konsumiert wird). Da sind die paar Konsolen, die in Deutschland verkauft werden zu vernachlässigen. Die Wahrnehmung technischer Standarts eines Gamers entsprechen bei weitem nicht der Allgemeinheit. Anders gesagt: stationäres Gaming ist immer noch ein eher spezielles Hobby und daher wird auch VR kein Standart. Vielmehr wird VR zur Attraktion, da die Technik besser ist, aber nicht alltäglich. Attraktion im Hinblick auf Ergänzungen in Musueen, Freizeitpark-Fahrgeschäften, usw.

      Und natürlich: Schöne Zahlen für die Switch. Mal sehen wie sie sich im Weihnachtsgeschäft schlagen wird.
      Nintendo Network ID: BurningWave
      PSN: BurningWave91

      Konsolen: Wii U, 3DS, PS4, Switch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BurningWave ()

    • Zitat von Fynn:

      Mal schauen ob die Switch die PS4 bald einholt ich würde es mir wünschen
      Glaube eher weniger daran, da die PS4 einfach viel zu weit vorangeschritten ist. Aber die XBOXONE könnte sie evtl. einholen. Anders als bei der Switch, PS4 und sogar der Wii U fehlen hier einfach die Spiele.
    • @Amber
      Auf der Xbox fehlen die Spiele? Wöchentlich erscheinen zehn bis fünfzehn Spiele. Oder fehlen auf der PS4 auch Spiele, weil auf Steam die dreifache Menge erscheint?

      Aktuell ist die Anzahl der erscheinenden Spiele nahezu inflationär, und viele Entwicklerstudios klagen bereits darüber.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @blither

      Was mich an der XBOX stört, die hat nicht wirklich tolle "Exklusivtitel" hat. Das einzige was mich interessiert sind die Halo Spiele, alles andere... naja. Für Multiplattformtitel habe ich eine PS4 (hier gibt es für mich die interessanteren Exklusivtiteln) oder einen leistungsstarken PC (in Kombination mit Steam unschlagbar).

      Auf der Switch kommen halt meh Exklusivspiele + der mobile Aspekt.


      @Steeled Demon

      Zitat von Steeled Demon:

      Achso? Mitlerweile gibts über 60 Spiele für PS VR. Es gibt Filme bei denen man mittendrin ist und sich 360° umschauen kann dafür. Capcom hat bei Resident Evil 7 direkt den Fokus auf das VR gelegt, weshalb es in First person erschienen ist, was es vorher noch nie bei Resident Evil gab. In Japan hat sich das PS VR System über 200 000 mal verkauft bisher.
      Die Preise der Oculus Rift sind gefallen.
      Zu teuer lass ich nicht gelten. Wenn ich bedenke, dass die VR Brille für 400 Euro zu haben ist und diese quasi den Fernseher ersetzt. Richtig gute UHD Fernseher kosten ein Vielfaches davon. Man kann mit dem PS VR auch Filme schauen. Besonders sogar auch die 3D Blu Rays, da ja ein Bild für je ein Auge erzeugt wird.

      Wer es einmal ausprobiert hat, der ist auch direkt begeistert von der Technik. Wenn diese noch weiter voran schreitet, wird sich das auch durchsetzen können. Ich konnte ein VR System schonmal vor etwa 20 Jahren ausprobieren und war damals schon begeistert davon.

      Es ist einfach ein unglaublich tolles erlebnis. Die Immersion ist immens.
      Wenn das Marketing dafür weiter voran getrieben wird und sich noch mehr Menschen dafür begeistern, dann wird das die Zukunft sein. Davon bin ich überzeugt.

      Ich kenne von den 60 Spielen genau eins, Resident Evil 7. Wie viele der anderen Spiele stellen mehr dar als Techdemos? Die ganze Sache bräuchte Systemseller. Dazu müssten die aber exklusiv für VR kommen und da gibt es nichts, weil das wirtschaftliche Risiko für die Firmen zu groß ist.

      Die Verkaufszahlen sind im Vergleich zu der restlichen PS4-Basis eher mau. Wenn ich mich bei der Spieleentwicklung entscheiden müsste, würde ich mich gegen VR entscheiden bzw. das Spiel auch für nicht VR-Systeme rausbringen.

      Als einen Zusatz, der auch noch die PS4 und die PS4 Kamera benötigt, finde ich das System zu teuer. Es ist nach wie vor eine Sache für Nerds. Und für die meisten Menschen ist es auch zu umständlich/lästig. Darum sind schon die 3D- Fernseher gescheitert.

      Ich finde die Technik durchaus beeindruckend aber es wird sich nicht durchsetzen. Eventuell später mal, wenn sie auf einer Stufe sind wie das NerveGear aus SAO ;)
    • @Ovaron

      Zitat von Ovaron:

      Wie viele der anderen Spiele stellen mehr dar als Techdemos?

      Farpoint (mit VR Gun Unterstützung sogar), Until Dawn: Rush of Blood, Here they lie, Batman Arkham VR, Driveclub VR, Gran Turismo Sport, Eve Valkyrie, Star Trek: Bridge Crew, das von dir schon erwähnte RE7 und Doom sowie Skyrim kommen auch noch VR. Das sind jetzt mal so beeindruckende Beispiele. Mehr findest du mit Sicherheit über googlen raus.

      Eigentlich bietet sich für jedes First Person Spiel VR an. Das erhöht die Immersion so immens, dass ich es mir schaudert, wenn ich mir überlege ein First Person Spiel noch über einen Bildschirm spielen zu müssen.

      Wie das einfach geil ist, wenn man IN der Welt ist und die anderen Mitspieler direkt vor sich sieht und wenn die den Arm heben, dann hebt ihr Avatar im Spiel auch den Arm usw. Das ist einfach Gaming at the next level.

      In Japan ist ja bekanntermaßen der mobile Markt viel ausgeprägter als der Heimkonsolenmarkt. Das bietet sich für VR natürlich an, da man so ein System mit sich rumtragen kann wie Kopfhörer. Wenn es erstmal so ausgereift ist, dass man nur noch die VR Brille und vielleicht eine Faustgroße Box mit sich rumtragen muss, dann seh ich schon die japanischen Spieler auf dem Schulhof mit den Dingern auf dem Kopf sich gegenseitig in Beat em ups verkloppen. Es wird so episch. First Person MMORPGs in VR. Das wäre ein Traum