Japan: World End Syndrome für die Nintendo Switch angekündigt – Erste Screenshots und Artworks

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Japan: World End Syndrome für die Nintendo Switch angekündigt – Erste Screenshots und Artworks

      Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein neues Spiel für die Nintendo Switch angekündigt wird. Nachdem wir fast acht erfolgreiche Monate hinter uns haben, springen immer mehr Entwickler auf und kündigen eine Handvoll Spiele-Ports oder Neuproduktionen für die Konsole an. Von Puzzle-Spielen bis zu Shootern bietet die Nintendo Switch zahlreiche verschiedene Spiele. Mittlerweile finden auch immer mehr Spiele ihren Weg auf die Konsole, welche von vielen als "typisch japanisch" angesehen wird, so etwa einige Visual Novels.

      Zur Spielbilbiothek der Nintendo Switch gesellt sich bald schon das von Arc System Works angekündigte "World End Syndrome" hinzu. Es wird als "Love Adventure" beschrieben und dreht sich um den Protagonisten der Geschichte, welcher in die Stadt Mikamachi zieht und dort allerlei Mädchen begegnet. Zwei der Mädchen wurden bereits vorgestellt. Zum einen wird er auf seine lebensfrohe Cousine Maimi Kususe treffen, welche oftmals im Tennis-Club anzutreffen ist. Man sagt, sie sei sowohl bei Mädchen als auch Jungen beliebt. Zum anderen wird er mit der eher stillen Haruka Kanna Bekanntschaft machen, die sich von denen um sie herum isoliert und eine leitende Persönlichkeit im "Miss Research"-Club ist.

      Das Szenario des Spiels wurde von Tomio Kanazawa entworfen. Kanazawa arbeitete zuvor an Spielen der Harvest Moon-Reihe sowie an Rune Factory 3. Das Charakter-Design wurde hingegen von Yuuki Katou übernommen, welcher zuvor am BlazBlue-Manga mitwirkte. Erste Screenshots und Artworks zum Spiel können wir euch dank dem Famitsu-Magazin ebenso bereits präsentieren:



      World End Syndrome soll in Japan 2018 für Nintendo Switch, PlayStation 4 und PlayStation Vita erscheinen.

      Quelle: Gematsu, Famitsu
    • Zitat von Daniel Kania:

      Es wird als "Love Adventure" beschrieben und dreht sich um den Protagonisten der Geschichte, welcher in die Stadt Mikamachi zieht und dort allerlei Mädchen begegnet. Zwei der Mädchen wurden bereits vorgestellt. Zum einen wird er auf seine lebensfrohe Cousine Maimi Kususe treffen, welche oftmals im Tennis-Club anzutreffen ist. Man sagt, sie sei sowohl bei Mädchen als auch Jungen beliebt. Zum anderen wird er mit der eher stillen Haruka Kanna Bekanntschaft machen, die sich von denen um sie isoliert und eine leitende Persönlichkeit im "Miss Research"-Club ist.
      Ist das krank. Aber offenbar gibt es einen Markt für so etwas. Na dann...
    • Zitat von Daniel Kania:

      Es wird als "Love Adventure" beschrieben und dreht sich um den Protagonisten der Geschichte, welcher in die Stadt Mikamachi zieht und dort allerlei Mädchen begegnet. Zwei der Mädchen wurden bereits vorgestellt. Zum einen wird er auf seine lebensfrohe Cousine Maimi Kususe treffen [...]
      @Silent361

      @Wunderheiler

      Da geht irgenein Typ auf ein "Love Adventure" und machts mit seiner Cousine und für euch ist es nicht krank? Kommt ihr alle aus dem Saarland oder was ist los? Oder ist es für euch erst krank wenn die Cousine gleichzeitig das Lieblingsschaf der Familie ist?
    • @stayXgold

      Also ''Krank'' ist ja ein sehr subjectiver, und sehr dehnbarer begriff. ^^ In Japan wird das alles etwas anders gehandhabt. Inzest ist dort Legal, man darf sogar mit Blutsverwanten Kinder bekommen, und naja zwar hat Heiraten dort eine etwas andere bedeutung, aber es ist dort tatsächlich erlaubt sogar die eigene Mutter zu Heiraten. Naja das klingt jetzt vielleicht für Dich wie der totale Mega Schocker, aber naja das Eherecht ist da wirklich sehr weit gefächert, Leute Heiraten Tiere, Leute Heiraten Anime Charaktere, Leute Heiraten Ihre Lieblingsgegenstände, Leute Heiraten sogar Sich selbst ^^ Aber das hat wenig Mit Unserer Westlichen vorstellung von Hochzeit zu tun, sondern eher mit einem ausdruck von Zugehörigkeit und weniger mit ''Wir gründen jetzt eine Familie und machen viele Kinder :3'' Natürlich gibt es das auch, aber mit verlaub Wer bist Du, Zwei Selbstbestimmenden Menschen Deine Meinung aufzuzwingen, und Ihnen das zu Verbieten ? Du kennst Dich da in dem bereich anscheinend nicht sooo aus ^^ Und naja da finde Ich eine ''Cousine'' schon Extrem Harmlos, im vergleich dazu was für andere Visual Novels es so gibt ^^ Da könnte Ich Dir, anscheinend, vermutlich, welche nennen, da würdest Du aus allen Wolken fallen. Und naja Ich bin etwas vom Thema abgekommen :O Jedenfalls was Ich sagen wollte, war das die ''Cousine'' als Paarungsobject doch eigentlich schon allgemein anerkannt wird :O Vom Verwandschaftsgrad ist das doch eigentlich schon weit genug entfernt, um Gesunde Nachkommen zu Gebären und das ist doch die hauptsache :3 Das sind Meine Zwei Cent zum Thema (^;^)
      Was genau an ''Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn'' hast du denn nicht verstanden ? :sonic:

      Zeuge Cthulhus

      Spoiler anzeigen
      Original Creation, Do Not Steal
    • @stayXgold
      Ja das sehe ich nicht als krank an. Ich selbst hege keine romantischen Gefühle für meine Cousinen und meine Schwester. Solange die Emotionen anderer Personen jedoch echt sind, gehe ich sicher nicht hin und bezeichne diese als krank. Krank ist nur wenn man anderen seine eigene Vorstellung aufzwingen möchte. Solange alle betrefflichen Parteien einer Beziehung mit dieser einverstanden sind, sehe ich keinen Grund diese als krank zu bezeichnen (selbst unabhängig davon wie, das kulturell angesehen ist). ^^
    • @stayXgold
      Du scheinst im Thema Selbstbestimmung und Gleichberechtigung etwas sehr veraltet und konservativ zu sein ^^ Lass doch einfach jeden so machen wie Er will, Du musst ja nicht einmal Angst vor dem allgemeinen Sittenverfall haben, weil dies Deiner Meinung nach ja nicht die Norm ist, was ja bedeutet das der großteil der Leute dies nicht machen werden.
      Was genau an ''Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn'' hast du denn nicht verstanden ? :sonic:

      Zeuge Cthulhus

      Spoiler anzeigen
      Original Creation, Do Not Steal
    • Was habe ich denn explizit nicht verstanden?

      Dass es Leute gibt, die sich nen Scheiß darum scheren, ob Inzest "gesellschaftlich" anerkannt ist oder nicht, weil es in Japan irgendwie okay ist?
      Der nächste sagt dann, "hey, das mit Kindern ist auch voll in Ordnung, weil das in manchen anderen Ländern voll gang und gäbe ist" und dann habe ich wieder "nix verstanden" in meiner "Scheuklappenwelt".
    • @stayXgold

      Hey Dude das was Du da grade machst ist eine Straftat ^^ Nennt man Verleumdung :3 wollte Ich nur mal erwähnt haben. Ausserdem habe Ich weder eine Schwester noch eine Cousine oder sonst irgendein Weibliches Familienmitglied in meinem Alter ^^ Höchstens eine Mutter, Tante und Oma aber die sind alle 20-40 Jahre älter als Ich. ''Pervers'' ist wieder so ein sehr schwammiger und sehr subjectiver begriff aber auf solche begriffe scheinst zu ja echt zu stehen ;) Aber Ich sehe schon wo diese diskusion hingeht Du hast sie immerhin in diese richtung gelenkt. Wenn das das Niveau ist auf dem Du diskutieren möchtest dann sehr gerne. Wenn Wir Deiner Meinung nach Perverse sind die Sex mit Kindern befürworten, dann bist Du einer Dieser ''Braunhemden'' die alle die von der Norm abweichen in die Gaskammer abwinkt. Sind Wir mit Dieser Einigung einverstanden ? ;)
      Was genau an ''Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn'' hast du denn nicht verstanden ? :sonic:

      Zeuge Cthulhus

      Spoiler anzeigen
      Original Creation, Do Not Steal
    • Wie gesagt, nix hast du verstanden.

      Zitat von stayXgold:

      Dass es Leute gibt, die sich nen Scheiß darum scheren, ob Inzest "gesellschaftlich" anerkannt ist oder nicht, weil es in Japan irgendwie okay ist?
      DAS hat z.B. niemand von uns gesagt. Es geht nicht darum, dass es jemandem egal ist weil's halt in Japan gesellschaftlich anerkannt ist, sondern, dass es prinzipiell egal ist, unabhängig davon ob's überhaupt irgendwo auf der Welt stigmatisiert ist oder nicht. Japan war nur ein Beispiel dafür, dass es halt auch Orte gibt, wo dieses Stigma nichts existiert, war aber nicht die Begründung dafür, warum's z.B. mir egal ist. Das sind humanistische Gründe und Selbstbestimmung.

      Zitat von stayXgold:

      Der nächste sagt dann, "hey, das mit Kindern ist auch voll in Ordnung, weil das in manchen anderen Ländern voll gang und gäbe ist" und dann habe ich wieder "nix verstanden" in meiner "Scheuklappenwelt".
      Jep, hast auch hier nix verstanden, weil du ein falsches Gleichnis propagierst. Dieses "Argument" wird auch noch in vielen Teilen der Welt verwendet um gegen Homosexualität vorzugehen, wobei wieder nicht auf das Essentielle geachtet wird, nämlich das Einverständnis (bzw. Consent im Englischen) der beteiligten Personen.
      Dabei wird beachtet, dass Kinder für manche Entscheidungen noch zu jung und unerfahren sind um ihr Einverständnis dazu zu geben (wie in diesem Falle Sex). Wenn zwei Erwachsene sich aber dazu entscheiden Sex zu haben, dann ist das scheißegal ob das 2 Personen des gleichen Geschlechts, 2 Personen der gleichen Familie oder meinetwegen eine Orgie von 20 Leuten ist. Solange alle Beteiligten erwachsen sind und am jeweiligen Akt teilnehmen WOLLEN hat da niemand was reinzureden.

      Das muss dir nicht gefallen und das verlangt auch keiner. Das Schöne ist ja, dass jeder so machen kann wie er will und weil es so viele Menschen gibt finden sich auch immer wieder Leute, die aufgrund geteilter Vorlieben miteinander glücklich sind. Leben und leben lassen.
    • @stayXgold

      In Deutschland dürfen Cousin und Cousine heiraten. Also hinkt der Vergleich mit der Pädophilie, denn die ist eindeutig verboten. Rein rechtlich betrachtet würde es also keine Einwände gegen das Spiel geben, denn strafrechtlich relevant ist eine Verwandtenbeziehung, wenn es eine Blutsverwandtschaft in direkter Linie gibt (Beispielsweise Bruder und Schwester).

      Mit dem "gesellschaftlichen" Regeln, die achte ich ja persönlich auch nur, wenn sie mir sinnvoll erscheinen. Ansonsten habe ich kein Problem gegen gesellschaftliche Regeln zu verstoßen. Das Gesetz gibt den Rahmen vor in dem wir uns bewegen dürfen und nicht die Gesellschaft. Oft genug kann mich die Gesellschaft mal. :troll:

      Grundsätzlich könnte ich mir das für mich auch nicht vorstellen, aber es ist nicht meine Aufgabe anderen vorzuschreiben, wie sie zu leben haben. Solange sie sich im Rahmen bestehender Gesetze bewegen, habe ich das zu akzeptieren. Ganz gleich, ob ich es mir für mich persönlich vorstellen könnte. Ich muss anderen nicht meine Art zu leben überstülpen.

      Zum Thema an sich:

      Grundsätzlich wünsche ich mir, dass mehr von den herrlich verrückten japanischen Spielideen den Sprung zu uns schaffen. Ich finde es abseits der bekannten Genres sehr interessant und probiere gerne neues aus. :kirby_happy:
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Ich habe nicht gesagt, dass jemand hier Sex mit Kindern befürwortet. Auf mich wirkte aber die bisherige Argumentation eben so, dass der Vergleich mMn irgendwie gepasst hat.

      Zitat von Pit93:

      Dabei wird beachtet, dass Kinder für manche Entscheidungen noch zu jung und unerfahren sind um ihr Einverständnis dazu zu geben (wie in diesem Falle Sex).

      Und auch dazu bilde ich mir ein, dass es familiär durchaus Situationen geben kann und gibt, in denen nicht alle Beteiligten (von Anfang an) erwachsen genug sind. Oder dass durch gewisse Hierarchien Personen bewusst oder unbewusst sexuell missbraucht werden.

      ich will mich an dieser Stelle zwar nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Aber meines Wissens gibt es genügend evolutionspsychologische Nachweise und empirische Beobachtungen, dass bei vielen Tierarten inkl. Menschen es eine angeborene Fähigkeit zur Erkennung von Verwandten und dem damit einhergehenden sexuellen Desinteresse gibt.
      Ich schlussfolgere daraus, dass Befürwortung von Inzest - wie ursprünglich von mir behauptet - nicht normal sein kann.
      An dieser Stelle verlasse ich diese sehr bizarre Diskussion und überlasse euch eurem Selbstbild, die aufgeklärsten, liberalsten und erleuchtetsten zu sein. Und ich Braunhemd habe eben nix verstanden in meiner Scheuklappenwelt.