Reaktion der Redaktion: Unsere Eindrücke zur Animal Crossing Mobile Direct

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reaktion der Redaktion: Unsere Eindrücke zur Animal Crossing Mobile Direct

      Lange mussten wir darauf warten, nun ist sie näher als jemals zuvor. Praktisch gleichzeitig, als Nintendo genauere Angaben zu ihren Plänen für den Mobile-Markt bekanntgab, erfuhren wir von einer Smart Device-App zum Animal Crossing-Franchise und trotzdem ließ diese lange auf sich warten. In der Zwischenzeit veröffentlichte Nintendo sogar drei andere Spiele für euer Smartphone und Tablet: Miitomo, Super Mario Run sowie Fire Emblem Heroes. Ende November soll es allerdings wieder ins friedliche Simulationsleben zurückgehen, wenn Animal Crossing: Pocket Camp uns die Ehre erweist.

      In der eigens dafür ausgestrahlten Animal Crossing Mobile Direct kündigte man den neuen Animal Crossing-Titel an und gab gleichzeitig alle Informationen preis, die hinsichtlich der "Camping-Simulation" wissenswert sind. Typische Animal Crossing-Elemente sind enthalten, wurden allerdings für Smart Devices entsprechend gekürzt und kommen in angepasstem Format daher. Damit Früchte wieder wachsen, muss etwa 72 Stunden gewartet werden. Mobile-Spiele, wie sie leiben und leben. Wie das ntower-Team die Ankündigung zu Animal Crossing: Pocket Camp aufgenommen hat, erfahrt ihr heute in der neuesten Reaktion der Redaktion:


      Eindruck von Marco Kropp:

      "Ich gehöre vermutlich zu den wenigen, die kurz vor halb fünf in der Früh aufgestanden sind, um die englische Präsentation live zu verfolgen. Und was ich sah gefiel mir. Es sah gut und ruhig aus, wie ein Animal Crossing eben. Die sonst vorkommende Stadt wurde ausgetauscht durch einen Zeltplatz und die Möglichkeiten außerhalb der Pflege seines Zeltplatzes sind zahlreich. Ich bin sogar erstaunt darüber, dass man den Spieler die Möglichkeit gibt, mit seinem Wohnwagen an andere Orte zu reisen, um dort Materialien zu sammeln. Ende November werde ich mir die App definitiv anschauen, denn etwas Störendes habe ich in den unterhaltsamen 13 Minuten nicht entdeckt. Vielleicht ist die App ein Vorgeschmack auf das nächste große Animal Crossing, was uns bald erwartet, wer weiß?"


      Eindruck von Daniel Kania:

      "Vor der Animal Crossing Mobile Direct habe ich nicht viel erwartet. Nintendos Smart-Device-Titel sind vor allem dafür da, um Gelegenheitsspieler auf Nintendos eigene Produkte aufmerksam zu machen und Nintendos IPs im Allgemeinen bekannter und somit hoffentlich auch beliebter zu machen. Was ich während der Präsentation schließlich zu Gesicht bekam, war erschreckend nahe an den eigentlichen Animal Crossing-Spielen – viel näher, als ich gedacht hätte.

      Zugegeben: Man hat keine eigene Stadt – also definitiv nicht das vollwertige Gameplay eines Hauptablegers – und trotzdem schafft man es, die grundlegendsten Elemente der Serie einzubauen. Man kann angeln gehen (Oh, ich liebe Angeln in Animal Crossing!), Insekten jagen, Früchte sammeln, mit tierischen Charakteren plaudern, Möbel kaufen und seine eigene kunterbunte Welt aufbauen. Der Fokus liegt dabei eindeutig auf dem Designen seines eigenen Zeltplatzes und der Interaktion mit Tieren, was, für sich betrachtet, zwei Kernelemente der Hauptserie sind, die hier teilweise sogar noch weiter ausgebaut sind, als es "New Leaf", der letzte Hauptableger der Serie, getan hat. Man kann also sagen irgendwie freue ich mich doch auf "Pocket Camp". Ich warte immer noch sehnsüchtig auf mein richtiges, hoffentlich geniales Nintendo Switch-Animal Crossing, doch bevor es soweit ist, wieso vertrödel ich nicht etwas Zeit mit Pocket Camp?"


      Eindruck von Daniel Busch:

      "Die Animal Crossing-Fangemeinde wartet gespannt auf eine Nintendo Switch-Version der Spielereihe. So geht es auch mir. In der jüngst ausgestrahlten Nintendo Direct bekamen wir dafür aber etwas Spielefutter für die Wartezeit präsentiert. Das gezeigte Animal Crossing: Pocket Camp besitzt zwar nicht alle Gameplay-Elemente eines vollwertigen Animal Crossing, aber das will es auch gar nicht. Nintendo verfolgt mit den Smartphone-Spielen eher die Strategie, die IPs auch für andere Spielerschaften zugänglich zu machen – nicht nur Nintendo Konsolen-Besitzer. Dadurch dient das Spiel auch als kleine Werbung für die vollwertigen Nintendo-Titel.

      Nachdem ich aber die Präsentation von Animal Crossing: Pocket Camp gesehen habe, war ich wirklich überrascht. Zugegeben, viel erwartet habe ich nicht. Aber Nintendo hat uns ein Smartphone-Spiel präsentiert, das schon sehr nah an die gewohnte Animal Crossing-Spielerfahrung herankommt. Wie auch in den Hauptspielen der Reihe kümmert ihr euch um ein begrenztes Land – in diesem Fall eurer Camp – und könnt es mit diversen Möbelstücken aufhübschen, mit anderen Bewohnern interagieren, Fische angeln, Insekten fangen und vieles mehr. Auch grafisch ist das Spiel rundum gelungen, auch wenn sich noch zeigen wird, wie lange das Gameplay überzeugen kann. Ihr solltet Pocket Camp jedenfalls nicht ständig mit einem richtigen Animal Crossing vergleichen - das Spielprinzip wurde Smartphone-gerecht auf eher kürzere Spielsessions ausgelegt. So werdet ihr manchmal auch eine Zeit lang warten müssen, bis verschiedene Aktionen im Spiel abgeschlossen sind. Auch müssen wir leider auf einen Koop-Modus verzichten. Ihr könnt also nicht mit zwei Spielern zusammen umherlaufen und z.B. auf Käferjagd gehen. Pocket Camp bietet lediglich die Möglichkeit, die Stadt eines befreundeten Spielers zu besuchen, ohne dass dieser da ist – und die Spielfigur eures Freundes in eurem Camp herumlaufen lassen. Einen Koop-Modus hätte ich mir wirklich gewünscht, aber diesen dürfen wir ja dann immerhin im (hoffentlich) kommenden Nintendo Switch-Ableger wieder genießen.

      Als großer Animal-Crossing-Fan freue ich mich natürlich trotzdem auf Animal Crossing: Pocket Camp. Das Spiel wird mir sicherlich die Wartezeit auf das nächste große Animal Crossing spielerisch versüßen."

      Vielen Dank fürs Lesen! Wir steht ihr zu Animal Crossing: Pocket Camp?
    • ich finde das gut gelöst das freetoplay Modell ist da ne gute Sache, so lässt sich gleichzeitig gutes Geld mit der App verdienen und aufgrund der kostenlosen Zugänglichkeit für die Spieleserie werben...

      Ich hoffe bald (2018) erscheint auch Animal Crossing für die Switch damit man den das-ist-neu-Effekt der App gut mitnimmt. Eigentlich erwartet man nun auch ein ACNL N2DSXL-Bundle und ACNL als Select-Titel, aber wir werden sehen ob es dazu in naher Zukunft kommt...

      Persönlich kann ich mit diesen Farm, Aufbau und Stadtleben Spielen allerdings leider nix anfangen, hab ich nie gerne gespielt... aber es gibt ne Menge Leute die sich danach das Schnütchen lecken, für die ist es ne tolle Sache...
      Nintendo/Playstation/Steam-Network-ID: Flo_10800

      Spielt zur Zeit am Häufigsten:
      (PS4) Horizon Zero Dawn
      (Switch) Fire Emblem Warriors



      Meist erwartet 2018:

      Days Gone, Pokemon Switch, Projekt Octopath Traveler, Detroit BH, TheWorldEndsWithYou, Code Vein
    • Gar nicht mein Ding, aber finde es stark, wie Nintendo seit Anfang des Jahres abgeht. Hoffe Sie versauen das mit der Mobile App nicht, bisher ist das ein schlechter Witz, kriegt ja jeder unabhängige Solo Entwickler besser hin. Wenn genau diese App mich dazu bringen soll ein Abo abzuschließen, werd ich wohl eher keins abschließen :D Naja mal schauen was noch so passiert