Reggie spricht über die Bedeutung von Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey für die Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reggie spricht über die Bedeutung von Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey für die Nintendo Switch

      Reggie Fils-Aimé ist mit seinen 56 Jahren schon lange ein wichtiger Bestandteil für Nintendos Bild nach außen. Wenn man an Nintendo of America denkt, dann lächelt er einem stets zu. Immer wieder betont er in Interviews, was Nintendo in letzter Zeit alles leistet, so auch im aktuellsten Interview.

      In einem Interview mit TechCrunch sagte Reggie, dass man bei der Nintendo Switch aus den Fehlern der Nintendo Wii U gelernt habe. Das Timing der beiden bisher größten Spieletitel der Nintendo Switch, also Super Mario Odyssey und The Legend of Zelda: Breath of the Wild, sei beabsichtigt gewesen. Mit dem Erscheinen eines Zelda-Spiels brachte man die Verkäufe gleich zu Beginn nach oben, Super Mario Odyssey setze nach einer angemessenen Pause nach.

      Zitat von Reggie Fils-Aimé:

      [The Legend of Zelda: Breath of the Wild] war zu dem Zeitpunkt, an dem die Nintendo Switch rauskam, ein Anker. Und dann haben wir mit Super Mario Odyssey als Schlüsselspiel passend zu den Feiertagen nachgelegt. Es war zum einen sehr gut durchdacht, zum anderen passte es aber auch in den Zeitplan der Entwicklung des Spiels. Und während Nintendo etwas unter Druck geriet, durch das verzögerte Erscheinen [von Super Mario Odyssey], war ein Zelda das, was Nintendo brauchte, um nicht wie bei der Wii U ins Stolpern zu geraten.

      Reggie äußerte sich dazu außerdem in einem kleinen Video, in dem er noch einmal verstärkt auf die beiden oben erwähnten Spiele einging. Hier könnt ihr euch Reggies Meinung in Video-Form ansehen:



      Quelle: techcrunch


    • @Oblomov Man muss halt gleich vollgas geben. Wenn du am Anfang nur Scheiße baust biste halt gleich bei allen durch und dieses Bild prägt sich bei den Leuten ein, besonders bei denen, die sich damit nicht so hardcorebeschäftigen, wie wir.

      Hätte man Botw und SMO zum launch der WiiU gebracht, dann wäre diese auch wesentlich erfolgreicher gewesen. Aber da am Anfang wirklich nix kam, außer Kleinigkeiten für zwischendurch, war der Ruf der WiiU schnell im Keller. Dazu dann noch das schlechte Marketing...

      Wenn Nintendo jetzt nicht schon alles Pulver verschossen hat, was ich nicht glaube, da die letzten 1-2 jahre vor der Switch fast nur Nischentitel kamen, dann wird die Switch auch weiterhin so boomen.

      Jetzt bitte nur noch RECHTZEITIG!!!! Multimedia Apps und VC bringen, denn dass sind imo die einzigen großen Kritikpunkte, die einige potenzielle Kunden, die keine N-Fans sind, abschrecken.

      Und natürlich im nächsten Direct AC:Switch ankündigen, ganz wichtig! :reggie:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saixilein ()

    • Mit Kirby,Yoshi,Pokemon und Metroid sind spiele angekündigt die stark werden.

      Wichtig sind schlichtweg die Spiele und die PR.

      Dazu noch ein wenig ThirdParty Games und klassische IPs wie F-Zero,Pilotwings,WaveRace oder PunchOut.
      Ein neues Pikmin,Smash und Luigis Mansio wird es auch geben.

      Achja ein Toad Trasure Tracker 2 werden wir wohl auch sehen wenn man sich Odyssey anschaut.
      Wir müssen schnell sein wie wildes wasser.
      Wir müssen stark sein wie ein taifun.
      Wir müssen heiss sein wie höllenfeuer.
      Geheimnissvoll zugleich wie der Mond.
    • Ganz wichtig: Ein neues Animal Crossing! Die Werbung mit Pocket Camp ist schonmal gut! Ich denke, Nintendo wird 2018 erst richtig abgehen! :D Vor allem auch, weil die Pokemon Hauptserie auf Switch wandert, ein Metroid Prime 4 kommt, Pikmin 4 bereits fast fertig entwickelt, F-Zero hoffentlich auch bald, ein paar neue RPG Games wie damals mit Secret of Evermore, Mana, Terranigma usw., und dann noch die ganzen Games der Thirds wie Doom, Skyrim, Fifa usw.... Wenn alles so weiter läuft wie bisher, dann sehe ich mit der Switch wirklich rosige Zeiten.... :D
      Euer Nobeldecker86

      Weitere Netzwerke:
      Facebook
      YouTube
    • @Rikuthedark

      Ich sehe das genauso. Die Wii U war eine tolle Konsole, nur leider geriet sie trotz ordentlichen 3rd-Party-Starttiteln schnell in Verruf. Das war eine Kettenreaktion. Die einen sprangen ab, dann taten es auch die anderen. Ein paar grandiose Nintendo-Titel konnten es dann auch nicht mehr richten.
      Bei der Switch sind aber nicht nur Marketing und Timing besser, sie ist ja auch etwas wirklich anderes durch das Hybrid-Konzept. Ursprünglich wollte ich einfach eine neue Nintendo-Konsole, aber jetzt nutze ich sie innerhalb der Wohnung die Hälfte der Zeit mobil.
    • Zitat von Herr von Faultier:

      @AlbertVielleicht ja auch wirklich wie hier auch schon @saurunu vermutet eine reine Handheld Switch. Wobei ich ich nicht weiß ob dass wegen der noch kleinerin Bauteile, nicht zu teuer wird.
      Das würde Sinn machen, weil dann viele "Switch angepaßte Engines" dann gleichermaßen auf beiden Systemen laufen würden. Das wäre für Indies perfekt und Nintendo braucht diese Entwickler. Ich kann mir auch gut vorstellen, wenn es keine Cartridges mehr gibt.
    • Also bevor Nintendo eine Art Pocket-Switch bringt, werden sie die fette Kuh erstmal ordentlich melken, oder?
      Das Ding geht richtig ab, aber dennoch muss der 3rd-Party-Support sichergestellt sein. Ich habe da zwar keine Zweifel mehr daran, aber offiziell oist es bis auf die Start-Titel von EA, Ubisoft usw. nur Bethesda. Klar werden die anderen aufspringen nach den super Verkaufszahlen, aber im Moment hat sich noch keiner der großen Publisher eindeutig geäußert.
    • @Knoso
      Man muss aber fairerweise auch sagen, dass Nintendo nicht der einfachste Verhandlungspartner ist und auch recht strenge Regeln vorgibt. In er Vergangenheit haben sich öfters andere Firmen kritisch dazu geäußert. Abgesehen davon dauern selbst Ports eine Weile, so dass dann wohl erst Mitte 2018 mit neuen Spielen zu Rechnen ist, sollte man jetzt auf den Zug aufspringen.
    • @MAPtheMOP

      ich hoffe, dass Nintendo schon dabei ist... könnte sonst zu spät werden. Klar ist der Zug im Moment nicht zu stoppen, was mich freut. Aber ewig wird das auch nicht gehen - es ist ein verdienter Hype, aufgrund guten Marketings, einer klasse Hardware-Idee und sehr gutem Timing bisher. Aber wenn die Highlights ausbleiben, versandet die Switch im Indie-Bereich. Und das wäre doch schade. Fühlt sich doch gut an, dass neben den vielen interessanten Games auch der eine oder andere AAA-Knüller dabei ist.
    • @Knoso
      Ja, Nintendo hat es trotz sehr viel schwächerer Hardware geschafft eine akzeptable Konsole zu schaffen. Zwar wirkt sie immer noch so als wäre sie noch nicht fertig, aber Nintendo verschleiert das ganz gut mit aggressivem Marketing.
      Leider sind die Spiele anderer Entwickler noch sehr wackelig auf den Beinen. Ich hoffe das gibt sich. Ich will jedenfalla nicht 3-4 Jahre nur ruckelnde Games mit max 30fps und auch das Betriebssystem und vor allem Community Features müssen sehr bald kommen um die Kunden mit dem Produkt zu verbinden. Nintendo ist leider nach wie vor sehr flegmatisch und läuft dadurch schnell Gefahr, dass der Hype-Train doch noch davon rauscht.
    • @MAPtheMOP

      ich sehe das nicht so pessimistisch. Winners are not judged. Aber ja, ewig kann man ohne 3rds nicht überleben, egal, wie geschickt das Marketing ist. Nur: ich glaube nicht, dass es nur Marketing ist, weshalb die Switch so gut läuft.
      Mal ehrlich, wer stört sich bei Zelda an den immer wieder auftauchenden Framedrops? Die sind sowas von egal, weil das Spiel durch das besticht, was ein Spiel ausmacht: das Spiel.

      Ich war es so satt in den letzten Jahren, dass sich alles nur noch um das gegenseitige Wettrüsten zwischen Privat-Anwendern, Hardware-Herstellern und Entwicklern gedreht hat.

      Nintendo hat ja mit der Wii U schon den anderen Weg beschritten, der mit zündenden Ideen, Liebe zum Detail und Verrücktheit zu tun hat und nicht Hardware-Power. Nur gab es da ein paar handfeste Probleme mit dem Marketing, Timing usw.

      Jetzt mit der Switch machen die doch genau das Gleiche, zum Glück. Sie haben sich nicht entmutigen lassen und sind weiter gegangen auf dem Weg zu anderen, drischen Ideen.

      Und jetzt muss ich als älterer Gamer mal daran erinnern, dass das früher eigentlich ganz normal war. Früher wäre das gar nicht aufgefallen - es war völlig klar, dass man eine Nische, eine besondere Idee, ein Alleinstellungsmerkmal braucht. Das war nicht abgefahren, das war Vorbedingung. Es spricht schon eine beredte Sprache, dass so was wie die Switch (die ich sehr mag) al abgefahrene Idee hingestellt wird und man glaubt, sich den Erfolg gar nicht erklären zu können. In meinen Augen ist das alleine schon deshalb klar, weil der Großteil des Marktes von kalten Börsianern bestimmt wird, die keinen Plan davon haben, was Gaming eigentlich ist. Da bin ich echt mal froh, dass es so ne verrückte Firma wie Nintendo gibt, die sicher ganz oft noch altmodisch daherkommt, aber dafür auch noch so ne Art Idee lebt, anstatt nur auf Profit zu schauen.
    • @Knoso
      Dieses wettrüsten hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Branche überhaupt weiterentwickelt. Ohne Konkurrenz würde namlich einer dominieren und alles stagnieren.

      Und das Geruckel bei Zelda nervt durchaus. Es ist aber weniger geworden. Es beschwert sich nur niemand mehr, weil fast alle inzwischen was anderes spielen.