Nordamerika: Gear.Club Unlimited erscheint früher als geplant – Neuer Trailer stellt die Inhalte des Spiels vor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nordamerika: Gear.Club Unlimited erscheint früher als geplant – Neuer Trailer stellt die Inhalte des Spiels vor

      Wenn wir Neuigkeiten über den Release-Tag eines Spiels zu berichten haben, dann hat es meistens damit zu tun, dass die Entwickler das angepeilte Datum nicht einhalten können und der Titel somit verschoben wird. Seltener ist es der Fall, dass das Gegenteil geschieht. Trotzdem können wir euch heute davon berichten, dass das Rennspiel Gear.Club Unlimited in Nordamerika bereits am 21. November, sowohl physisch als auch digital, für die Nintendo Switch erscheint und damit mehr als eine Woche vorgezogen wird. Für Europa besteht im Moment noch der 1. Dezember als Release-Termin. Ob sich das bald noch ändern wird, ist leider nicht klar.

      Microids und Eden Games haben zudem vor kurzem einen neuen Trailer zu ihrem aktuellen Nintendo Switch-Projekt veröffentlicht. Dieser geht genauer auf die Inhalte des Spiels ein und versorgt uns mit allerhand optischen Eindrücken. So wird es zum Beispiel über 200 einzigartige Strecken geben und ihr werdet die Möglichkeit haben, eure eigene Garage zu entwerfen. Das neue Videomaterial könnt ihr euch hier anschauen:




      Update:

      Durch eine Pressemitteilung von Microids haben wir weitere Informationen zu Gear.Club Unlimited bekommen, die wir hier für euch aufgelistet haben:

      Es wird sieben "Workshops" geben:

      • Mechanischer Workshop: Hier kann man den Motor und das Getriebe modifizieren
      • Reifen-Workshop: Zum Austauschen der Reifen und Bremsen
      • Karosserie-Workshop: Um das Auto leichter zu machen
      • Wind-Tunnel: Hier kann man die Aerodynamik seines Autos verbessern
      • Rally-Workshop: Hier kann man sein Auto anpassen, damit es im Rally-Modus gegen andere besteht
      • Farben-Workshop: Zum Ändern der Farben von Karosserie und Felgen
      • Kosmetischer Workshop: Anpassung der Stoßdämpfer, Flügel und Motorhaube


      Multiplayer-Modus im Splitscreen:
      Durch das Multiplayer-Feature der Nintendo Switch können sich die Spieler mit bis zu vier Autos auf einer Konsole im Splitscreen Rennen liefern. Dies funktioniert auf dem TV oder dem Bildschirm der Konsole selbst. Es wird 32 verschiedene Auto-Modelle geben, aus denen man wählen kann, plus die Fahrzeuge, die man sich während des Kampagnen-Modus selbst erstellt hat.

      Quelle: YouTube (Microids), Microids-PM
    • Als kleiner Junge hab ich Lotus auf dem Amiga gespielt dann kam Need for Speed und Jahre später Ridge Racer. Achja und ario Kart auf dem SNES. Das war meine arcade Racer Laufbahn und die war definitiv spaßig. Forza 1-3 hab ich dann auch gespielt aber da ich absolut kein Autonarr bin war es mir auf Dauer immer zu kompliziert. Ich werde dem Spiel eine Chance geben, wenn die Kritiken nicht völlig ins bodenlose gehen. Muss ja nicht immer alles ultra realistisch sein.
    • Habe von Eden Games gerne Test Drive Unlimited gespielt. Ich würde mich auch über einen guten Arcade Racer freuen und wäre auch bereit Vollpreis, sprich 60 Euro, dafür zu zahlen. Hier ist mir allerdings zu wenig Gegenwert vorhanden, auch wenn der Preis niedriger ausfällt. Selbst wenn es sich um einen soliden Smartphone Port handeln sollte, so wird es vielen sauer aufstoßen, dass das Spiel ursprüngliche vom Smartphone kommt und man es dort für 0,00 Euro erwerben kann.
      Ich verzichte dann lieber.
    • @MrWeasel
      Ich kenne dieses Spiel jetzt zwar nicht ...
      Aber kein Handy Spiel das ich bisher gespielt hab ist wirklich umsonst ...

      Ja ... am Anfang kommt man immer recht schnell weiter und wird auf das Spiel heiß gemacht ....

      Dann aber braucht man einen dicken Geldbeutel wenn man in einer normalen Gamer Geschwindigkeit weiter kommen möchte ... oder ganz ganz ganz viel Geduld und Zeit....

      Sollte dieses Spiel auch nur etwas technisch optimiert und spielerisch so umgestaltet worden sein das man alles ohne echt Geld zu normalen Bedingungen ereichen kann ... ist es schon locker 20 bis 30 € wert ... wenn die Qualität und der Umgang stimmt auch mehr ...
    • Also ich freu mich auf den Titel. Lotus oder Turbo Outrun....mir gefällt auch Cruisn USA... Ist einfach trashig. Hat aber am Automaten und auf dem N64 Spaß gemacht.

      Und ich denke der Titel hier verspricht auch viele Spaßige Spielstunden. Wird geholt.

      Meine Switch lebt. :)
      Sammel Amiibokarten der Serie 2 und 3. Bei Tauschinteresse einfach anschreiben.

      Bei Interesse am Gaming könnt ihr mich auch über die Nintendo Network ID kontaktieren.
    • Wenn ich schon Lotus höre. :*
      Schön das ich nicht die einzige hier im Forum bin die mit dem Amiga anfingen. Da fühlt man sich nicht so alt. Oder... doch? 8|

      Grafisch hätten sie sich bei den Rennstrecken aber schon etwas mehr Mühe geben können. Etwas mehr
      Schärfe täte dem Spiel gut. Außerdem fehlt der rockige Sound den man in solchen Spielen braucht.
    • Kein Online Modus kein Kauf. Für ein Rennspiel mit derart wenigen Autos und Möglichkeiten fehlt einfach ein MP, damit der Wiederspielwert wenigstens hoch bleibt.

      Dann noch die Tatsache das wir hier von einem Handygame reden ... absolutes K.O. in der ersten Runde.
    • Leute würden weniger meckern, wenn die Entwickler einen anderen Titel gewählt hätten als das Smartphone/Tablet Game. Hier siehe ich eigentlich den einzigen Fehler der Entwickler.
      Das Spiel wird für die Konsole optimiert und sowohl grafisch als auch inhaltlich verbessert.
      Ich persönlich kann mit Games für Android/iOS aber ohnehin überhaupt nichts anfangen. Vor allem hat sich das Thema bei mir mit der Switch sowieso erledigt :)

      Was ich sehe ist ein "Realistisches" Rennspiel mit lizensierten Fahrzeugen auf Strecken mit "realistischen" Bedingungen. Und genau das hat die Switch bisher noch nicht !
      Neben MK8 und FastRMX gibt es fast keine alternative außer vlt. Beach Buggy Racing (was für mich uninteressant ist).

      Da ich bei Rennspielen den Fokus eher auf MP habe ist eine Story für mich nicht wirklich relevant.
      Was mich aber begeistert und einen absoluten Kaufgrund bietet, ist das Zocken auf einem 4er Splitscreen. Das ist auf den anderen Konsolen für dieses Genre Ausgestorben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Link86 ()

    • Hab früher gerne Spiele wie Lotus (diese Musiiiik :love: ) Cruisn USA, Ridge Racer oder die aller ersten Need for Speed Teile (die neueren sagen mir alle nicht mehr zu...) gespielt!
      Cool auch das das Spiel einen lokalen Multiplayer hat - das gibt es ja auf PS4/XBO bei keinem Auto-Rennspiel derzeit (zumindest wäre mir keines bekannt)...
      Weiss nicht ob ich es holen werde, mir wären vorallem die Strecken und die Musik wichtig, aber ich werde es im Auge behalten.
      Ssssssswitch
    • @Hennes8
      Realistisch im Sinne von 'es sieht realistischer aus als das was die Switch bisher bietet' , bzw. kein Fun-Racer wie MK es ist ,sondern mit Autos aus der Realität.
      Außerdem gibt es kaum realistische Rennspiele außer vlt. GT, Forza und vor allem Project Cars. Aber die machen mir persönlich z.B. keinen Spaß, wenn man nicht gerade ein Lenkrad hat.
      Oder willst du NFS als Realistisch hinstellen?

      Immer dieses kleinkarierte Denken von manchen Menschen und das Wortwörtlich nehmen von Begriffen die im Sinnbildlichen Kontext geschrieben werden. Kann ich echt nicht verstehen.

      Aber jedem das seine...
    • @Hennes8 keine Ahnung,vll. ist ja wünsch dir was Woche.
      Hab der App-Version eine Chance gegeben:
      Die Autos fahren sich , wie Seife.
      Wenn man irgendetwas streift ( Rand oder anderes Auto) verliert man extrem viel Geschwindigkeit, so dass man stehen bleibt.
      Die Qualität der Automodels ist ok aber nicht gut, die Qualität der Umgebung ist richtig schlecht.
      Die Framerate, war trotz eines leistungsstarken Smartphone ( OP3T) inconsistent.
      Es ist ein Waiting-game.
      Die KI ist strunz dumm.
      Die Rennstrecken sind langweilig.

      Das ganze scheint mir ein Budget Port zu sein, also wird nichts von dem geändert.
      Das Spiel ist für ein Handygame ja noch ok, als Spiel für eine Gaming-Plattform aber unterirdisch.
      Die Fahrphysik ist deutlich schlechter, als die von NfS ProStreet, ein Spiel von 2007!
    • Ich spiele nur Arcade- oder Funracer. Mit Spielen wie Forca, GT oder ähnlichem kann ich nichts anfangen.
      Da ja wohl nicht mit einem Need for Speed oder ähnlichem auf der Switch zu rechnen ist schaut dies hier ja gar nicht so übel aus.
      Dass es ein Handyspiel ist stört mich wenig. Die aktuellen Handys sind viel leistungsfähiger als meine ersten PCs.

      Aber neben der Grafik ist das Fahrgefühl das wichtigste. Das müsste erst dann mal testen.

      Lediglich der Preis schreckt mich ab. Daher behalte ich es im Auge, aber kein Day One