Retail-Version von WWE 2K18 benötigt zusätzlichen Download von 24 Gigabyte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @RobSomebody
      Das ist aber nur reine Spekulation. Es könnte genauso sein, dass die Preise für diese Speicher explodieren, weil es eben so weitergeht und ein minimaler Anstieg der Preise führt auch dazu, dass die Kostenfaktoren immer weiter aufgebläht werden.

      Wenn die Preise irgendwann wieder sinken sollten und das konstant tun, kann sich Nintendo immer noch überlegen, ob sie eine Switch Pro mit mehr Speicher veröffentlichen. Halte das sogar gar nicht für unwahrscheinlich.

      Die 32 GB Variante ist einfach mit weniger Risiko verbunden. Wenn wir jetzt das Dilemma mit den zusätzlichen Downloads bei Retailversionen nicht hätten, wäre das immer noch voll okay, dann kann man relativ kostengünstig noch 128 GB dazukaufen.

      Bei den Preisen für größere Micro SD wird das jetzt aber zum Problem.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Mal kurz meine 3 Cents zur Problematik:

      1. Größe der Spiele

      Es wäre Wünschenswert wenn die Programmierer mal dazu angehalten würden daran zu denken das ihre Spiele Speicherplatz belegen. Zwei Beispiele die mir hier immer sehr negativ auffallen sind unter anderem die Handy Spiele "Springfield" (Simpsons halt) und Hearthstone (Blizzards WoW Kartenspiel). Die vom Handy angegeben 1,03 GB für ersteres sind schon Grenzwertig, aber 2,38 GB für Hearthstone sind einfach ne Frechheit. Früher hat man sich da wahrscheinlich mehr mühe gegeben weil der Speicherplatz der Datenträger begrenzt war bzw mehrere Datenträger dann halt die Firma mehr Geld gekostet haben und man diese kosten nur bedingt aufs Produkt aufschlagen wollte. Aber heute ist es dann der Speicherplatz des Kunden also Sche... drauf.

      2. Retail vs Download

      Verstehen kann ich hier beide Seiten. Der eine mag was in der Hand haben.Vielleicht sammelt er Spiele, vielleicht ist auch das Gegenteil der Fall und er will die Dinger irgendwann wieder verkaufen .Der andere will die Spiele auf einfach Art "immer" mit dabei haben. Jeder wie er mag.

      Was mir hier jedoch nicht passt ist das Preisliche. Ich kann hier leider nur zu Nintendo was sagen, aber es ist auffallend das die Downloadversionen oftmals teurer sind als die Retail Fassungen. Jetzt kann man natürlich sagen "Das ist der Preis fürs immer dabei haben". Das sehe ich aber von der anderne Seite. Bei der Download Version entfallen die Kosten zur Herstellung Transport und Verkauf des Datenträgers. Freilich kostet auch der Serverbetrieb Geld, ich gehe jedoch stark davon aus das die Download Version für den Hersteller deutlich günstiger ist.

      3. Zwangsdownload zusätzlicher Daten.

      Es mag ja sein das auch auf XBox/PS Spiele installiert werden müssen. Das geht aber zum Teil am Problem vorbei. Denn zum einen dürften Festplatten mehr Speicher bieten als Speicherkarten (und ein besseres Preis/Leistungs Verhältnis haben) und zum anderen bleibt ein (wenn auch wahrscheinlich geringes) Restrisiko im Bezug auf die Verfügbarkeit. Wo kommen die Daten her die bei Retailkauf heruntergeladen werden müssen? E-Shop? Hersteller? Wer garantiert mir denn das ich die Daten in 10 Jahren noch herunterladen kann? Klar muss man hier unterscheiden. Wenn z.B. Nur Multiplayer Daten Heruntergeladen werden müssen die nach dem abschalten irgendwelcher Server eh nicht mehr gebraucht werden ist das IMHO zu verschmerzen. Wenn ich jedoch bei der ersten Inbetriebnahme auf einer neuen Konsole/nach Datenverlust oder wie auch immer darauf angewiesen bin das etwas (noch) funktioniert auf das ich keine Einfluss habe bleibt für mich ein fader Beigeschmack.
    • Wie auch immer. Es müssen Karten mit 32 und evtl. 48 GB auf den Markt. Irgendwann purzeln die Preise. Ist nur eine Frage der Zeit. Ich erinnere mal an alte SNES Zeiten. Da waren aus Kostengründen auch erst mal nur 16 MBIT möglich. Später erschienen Module mit 24, 32 und sogar 48 MBIT.
      Für den Moment sollte jeder Switch-Fan aber nachrüsten.
    • @Flipperkugel

      Ja tust du. Der MM in der Innenstadt hatte Xbox One S für 249 Euro mit FIFA 18 und FORZA. Die One S für 199 war wahrscheinlich, weil oft da angebotene Gebrauchtware, die auch als solche auf der Verpackung beschrieben war. Sicherlich gibt es auch krasse Angebote aber das ist es eben, es sind Angebote...

      Im Übrigen brauch ich bei der One S ganz schnell eine Festplatte, schneller als ich bei der Switch eine SD Karte brauche...


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Patches sind ja wohl was Anderes, als wenn man gefühlt das ganze Spiel downloaden muss, bevor man spielen kann.

      Auf der Switch ist das gar kein Problem. Bei den bisherigen Retail-Spielen haben nur einige Games bisher Patches bekommen, viele Spiele ließen sich aber auch ohne die Patches spielen, bspw. SMO oder Zelda Brot.

      Manche Spiele wurden leider aber auch in miesem Zustand ausgeliefert wie Super Bomberman R oder Lego Worlds. Die Bugfixes oder Gratisinhalte sind aber sehr oft wenige MB groß. Man braucht also keinen Riesenspeicher und muss auch nicht ewig warten, bis man loslegen kann.

      Das ist im Rahmen von Plug & Play für mich auch vertretbar.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @Dirk Apitz

      Dein Vergleich mit der zusätzlichen Xbox Festplatte bei der S und der SD Karte bei der Switch hinkt:

      Kaufe ich mir die Xbox + 1 zusätzliches Spiel (nehmen wir einfach mal... hmm... WWE18 ;) ) brauch ich bei der Xbox mit 500 GB eingebauten Speicher noch kein zusätzliches Speichermedium. Bei der Switch aber schon...

      Ich denke, dass du bei deiner Xbox früher ein zusätzliches Speichermedium gebraucht hast, hängt viel mehr an deinem Nutzerverhalten zusammen. Ich denke, die 500 GB Variante hat Speicher um die 4-5 größten Spiele der Platform zeitgleich zu halten. Wie ist das bei der Switch?
    • Zitat von Flipperkugel:

      Die PS4 gab/gibt es immer mal wieder für 199-249 Euro in der 500 GB-Variante (aktuell im Saturn Leipzig im Bunde mit GTA5 für 249). Die XBox1 S gab es letzte Woche bei Saturn/Mediamarkt für 199 Euro mit 7 Games. Und solche Angebote gibt es recht häufig.. die Switch kostet 329 Euro plus 1 Spiel (59 Euro) plus Eure günstigste SD-Karte für 50-60 Euro = ca. 440-450 Euro. So viel zum Thema ich erzähle Unfug
      Du machst aber auch ne Milchmädchenrechnung auf :) Wenn du schon Angebotspreise bei PS4 und Xbox nimmst, warum nicht bei der Switch?

      Da sind wir wohl bei 300€ für die Switch, 30€ für ne SD Karte und eher 40€ für ein Spiel sind (Mario Kart, Zelda, Rabbids...) in Summe also bei 370€ für eine Konsole mit einem halben Jahr auf dem Buckel sind.

      Des Weiteren ist der Vergleich mit Konsolen die schon länger auf dem Markt sind auch nicht wirklich fair. Wie waren die Vergleichspreise für PS4 und Xbox nach einem halben Jahr?


      Ja die Switch Cartridges führen aktuell zu suboptimalen Lösungen, wobei sich das aus meiner Sicht mit der Zeit regeln wird. Entweder werden die Cartridges günstiger und es passt alles drauf oder die Publisher hören auf für die Switch zu publishen, wenn der Markt die aktuelle Variante nicht annimmt.
    • Was für ein Quatsch jetzt werden hier schon alte Konsolen mit einer nicht mal ein Jahr alten Konsole verglichen... aber mal im Ernst: welches aktuelle Spiel (kein Indie-Titel) braucht keine Downloads in Form von patches oder ähnliches?
      :D spielt aktuell: Bayonetta 2 / RiME / Skyrim 8) Freut sich auf: South Park / Donkey Kong / Mario Tennis Aces / Dark Souls :* Switch-Favoriten: Legend of Zelda BotW / Mario Odysee / Skyrim :thumbsup:
    • @air

      Ich denke, deine Rechnung scheint mir eher eine Milchmädchenrechnung zu sein.. Switch kostet überall 329 Euro.. Zelda für 40 Euro? Und was soll das für eine SD-Karte für 30 Euro sein?

      Abschließend möchte ich sagen, dass es vor allem darum geht aufzuzeigen, dass 3rd-Party-Entertainment auf PS4 einfach wesentlich günstiger ist als auf Switch, dazu technisch auch noch besser. Warum also sollte ich mir diesen Nintndo-Irrsinn antun? Nur um Nintendo zu unterstützen? Nein Danke ;)
    • @Dirk Apitz

      Da muss ich Dich leider enttäuschen Dirk.. diverse Bundle-Angebote gab es/gibt es auch immer mal bei Otto.de, Müller und selbst beim sonst teuren MediMax. Die XBox One S mit 7 Games war ein offizielles Angebot bei mehreren Händlern und nagelneue Ware ;) Ebenso aktuell das PS4-Angebot mit GTA5 beim Saturn :)

      Mir ist klar, dass ältere Konsolen logischerweise günstiger sind als eine neue wie die Switch. Aber Nintendo hat sich für seinen eigenen Zyklus entschieden und muss sich daher trotz allem dem Wettbewerb und entsprechenden Vergleichen stellen. Und ich als Verbraucher wähle das für mich optimale aus :)
    • @Flipperkugel

      Wieso genau machst du dir eigentlich so viel Gedanken zu den Kosten eines Luxus-Gegenstandes? Wir verkaufen hier z. B. gerade in Hülle und Fülle iPhone X für über 1200 Euro und keiner macht sich irgendeinen Kopf darüber.

      Die Switch hat als noch nicht einmal 1 Jahr alte Konsole ihren Preis. Die Playstation 4/Xbox One haben als inzwischen 4 Jahre alte Konsolen ihren Preis. Die PS4 Pro/Xbox One X haben auch wieder ihre eigenen Preise. Hält die Leute trotzdem nicht davon ab, das Geld auszugeben, obwohl sie nichts davon benötigen, um zu Leben.

      Ob das jeweilige Produkt sein Geld wert ist, entscheidet jeder einzelne Kunde für sich selbst. Allgemeine Aussagen bringen da gar nichts.
    • @Flipperkugel
      Entweder du rechnest Angebote oder UVP, du kannst aber nicht UVP (Switch) mit Angeboten (PS4) vergleichen, das hinkt dann einfach.

      Switch gab es des Häufigeren auch schon unter 300 €, momentan wird sie sogar mit Mario für 350 € gebundelt. Selbst mit Micro SD kommst du dann nicht über 400 €.

      Die Frage ist auch noch, ob man nicht eher sogar mit der PS4 Pro rechnen muss, weil es das aktuellste Modell ist. Die PS4 in der ersten Version mit 500 GB ist halt schon einige Jahre alt und damit automatisch wesentlich günstiger, auch weil es schon neue Versionen davon gibt.

      Bei der preisgünstigsten PS4 muss man dann auch schon mal eine Festplatte mit einplanen.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon