Ubisoft veröffentlicht die Geschäftsergebnisse vom zweiten Quartal des Fiskaljahres 2017/2018

    • Ubisoft veröffentlicht die Geschäftsergebnisse vom zweiten Quartal des Fiskaljahres 2017/2018

      Das französische Unternehmen Ubisoft ist eines der größten, wenn nicht sogar das größte, Videospielunternehmen weltweit. Mehr als 10.100 Mitarbeiter arbeiten rund um die Welt an den neuesten Spielen und Filmen zu Ubisofts Marken. Gegründet und seitdem geleitet durch die Guillemot-Brüder, sind sie dank ihrer Studios weltweit für Marken wie Assassin's Creed, Watch Dogs und den Tom Clancy-Spielen bekannt. Aber auch Far Cry (dessen IP sie erworben haben), South Park und die Rabbids erfreuen sich großer Beliebtheit.

      Ubisoft hat heute die neuesten Quartalszahlen für das aktuell laufende Fiskaljahr bekannt gegeben. Bezogen auf die Zeit vom 1. April bis zum 30. September 2017 hat das Unternehmen einen Nettoumsatz von 466,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Im zweiten Quartal, also die Zeit vom 1. Juli bis zum 30. September 2017, waren es 264,2 Millionen Euro alleine, eine Steigerung gegenüber den erwarteten 190 Millionen Euro. Grund dafür waren sehr gute Leistungen von Mario + Rabbids Kingdom Battle, Rainbow Six Siege, Ghost Recon Wildlands und For Honor. Digitale Einnahmen belaufen sich auf 342,6 Millionen Euro, eine Steigerung von 69,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Betriebsergebnis (Non-IRFS) beläuft sich in den ersten sechs Monaten auf 3,1 Millionen Euro.

      Erwähnenswert ist der Rückkauf von 4 Millionen Anteilen an der Firma Ubisoft durch selbige. Auch gab es einen guten Rückhalt durch die Investoren auf der jährlichen Generalversammlung, bis auf die Ablehnung des 31. Punktes, den Kauf von Anteilen durch Mitarbeiter, welche durch Vivendis systematischer Abwehrhaltung (wie es auch schon 2016 der Fall war) verhindert wurde. Man will des Weiteren bis 2027 1.000 neue Arbeitsplätze in Quebec (Kanada) schaffen, wofür 780 Millionen Kanadische Dollar investiert werden. In Stockholm und in Bordeaux wurden auch weitere Studios eröffnet, um die anderen Teams in den jeweilligen Regionen zu unterstützen. Leiter des Studios in Stockholm wird Patrick Bach, ehemaliger Studio Manager von DICE (ein Electronic Arts-Studio, welches die Battlefield und Star Wars Battlefront-Spiele sowie die Frostbite-Engine entwickelt).

      Die meisten Einnahmen wurden in Nordamerika mit 47 % im zweiten Quartal des aktuell laufenden Fiskaljahres beziehungsweise mit 48 % auf die Zeit vom 1. April bis zum 30. September 2017 bezogen, erzielt. Danach kommt Europa mit 35 % im 2. Quartal, beziehungsweise 34 % auf die ersten sechs Monate des aktuell laufenden Fiskaljahres bezogen. Auf die Nintendo Switch entfielen im zweiten Quartal 19 % der Einnahmen, welche vor den PC mit 15 %, aber hinter der Xbox One mit 20 % und der PlayStation 4 mit 31 % liegt. Auf den Plattformen Xbox 360, PlayStation 3, Wii und Wii U zusammen konnte man nur 2 % des Umsatzes ausmachen. Für die erste Hälfte des aktuell laufenden Geschäftsjahres entfielen 12 Prozent des Umsatzes auf die Nintendo Switch.

      Quelle: Ubisoft (1), (2)

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14