RiME: Gameplay-Video vergleicht das Spiel auf Nintendo Switch und PlayStation 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RiME: Gameplay-Video vergleicht das Spiel auf Nintendo Switch und PlayStation 4

      RiME ist ein Adventure-Spiel, in dem ihr als gestrandeter Junge auf einer mediterranen Insel allerhand Rätsel lösen und Feinde umgehen müsst. Die Nintendo Switch-Version des Titels weist dabei andere Spezifikationen auf, als auf den anderen Konsolen, wie zum Beispiel besondere Features oder auch grafische Unterschiede. Das sieht man in diversen Gameplay-Videos, welche derzeit auf YouTube auftauchen. Eines davon vergleicht die Nintendo Switch-Version von RiME mit der PlayStation 4-Variante. Hierbei sieht man deutlich, dass es dem Titel auf der neuen Nintendo-Konsole an kleinen Details fehlt und auch die Framerate nicht so hoch angesetzt ist, wie bei Sonys aktueller Plattform. Aber macht euch doch einfach selbst ein Bild:



      Ein weiteres Gameplay-Video zeigt euch zudem 40 Minuten von RiME auf einer Nintendo Switch, die mit dem Fernseher verbunden ist. Auch hier könnt ihr euch einen guten Eindruck zur Technik des Spiels auf der neuen Nintendo-Plattform machen.




      RiME wird am 17. November sowohl digital als auch in physikalischer Variante im Handel erscheinen. Falls euch die Eindrücke, die ihr oben erlangt habt, gefallen haben, könnt ihr das Spiel in unserer Datenbank auf eure Wunschliste setzen, oder ihm ein "Yeah" verpassen, damit auch andere User sehen, dass euch der Titel gefällt.

      Quelle: YouTube (Direct-Feed Games), YouTube (GameXplain)
    • Naja, sich bewegene Büsche und Gräser finde ich schon wichtig. Kann ich ehrlich gesagt auch nicht nachempfinden. Die Switch wäre definitv stark genug. Meineserachtens einfach eine schlampige Umsetzung und dann auch noch einen äußerst dämlichen Zeitpunkt gewählt um das Spiel zu veröffentlichen. Vor 4-5 Monaten hätte ich es vielleicht noch erworben, aber jetzt?
    • @Lahuda: Das würde ich nicht unbedingt so sagen.

      Das Spiel ist nicht im Kern auf die Switch portiert, sondern nutzt die Unreal Engine. Genauso wie Unity aktuell stark mit Problemen wie Frameratedrops zu kämpfen hat, liegen diese (laut Gesprächen in Entwicklerkreisen) ebenso vor.

      D.h. die Portierung ist möglicherweise auch aufgrund der zugrundeliegenden technischen Basis nicht besser möglich. Das könnte durch Engineupdates oder Patches möglicherweise verbessert werden, daher würde ich das nicht abschreiben. Das ist u.a. auch der Grund, warum Yooka Laylee noch nicht released wurde. Die Enginehersteller tappen hier aktuell wohl selbst noch im Dunkeln (oder priorisieren das Thema noch nicht allzu stark), sodass man den Entwicklern nur zu Teilen die Schuld geben kann.

      Ich gebe dir recht, dass andere Spiele das besser können (z.B. Zelda Botw), allerdings wurden auf einer eigenen Engine, die für Open World und Streaming von Spielbereichen ausgelegt ist, alle möglichen Optimierungen für das System vorgenommen. Das ist auch der Grund, warum eine bestehende Engine selten die optimale Performance eines Systems ausreizen können wird. Diese sind darauf ausgelegt, möglichst viele Plattformen in einer technischen Basis zu unterstützen.

      Daher mein Rat: Abwarten, ob im Laufe der nächsten Wochen / Monate Patches für eine bessere Performance (oder gar lebendigere Spielwelt) erscheinen. Danach kann man immer noch entscheiden, welche Plattform die beste ist.
    • Ich finde den mobilen Aspekt bei diesem Spiel aber überhaupt nicht schwer gewichtet. Das ist ein Solo-Player-Spiel, welches man in ein paar wenigen Stunden schon durch hat.

      Eigentlich wollte ich es mir unbedingt für Switch holen, aber die technische Umsetzung ist schon nicht auf dem Level, das ich gerne hätte. Ich warte mal noch die nächsten Patches ab, vielleicht verbessert sich die Performance noch, ansonsten hol ich es doch lieber für die Box.
    • Zitat von HonLon1:

      Ich finde den mobilen Aspekt bei diesem Spiel aber überhaupt nicht schwer gewichtet. Das ist ein Solo-Player-Spiel, welches man in ein paar wenigen Stunden schon durch hat.
      RiMe sollte man auch lieber auf dem TV im dunklen Zimmer spielen, um in die Atmosphäre einzutauchen.
    • ich finds so schade. wenn ich nur dran denke, wie gut windwaker schon auf der wiiu lief. Sicher nicht gross vergleichbar, da unterschiedliche teamstärken etc. dennoch ärgert es mich, da das game sicherlich an sich gut ist und mir gefallen würde. aber so viele auffällige technische macken würden mich doch sehr stören. vermutlich zu sehr. ich hoffe hier auf einen patch. zumal das game unverständlicherweise lt. nintendolife auch noch knapp doppelt so viel speicherplatz einnimmt als die xbox version...
      SW-8161-2054-6831
    • @Mischaal Leider läuft Rime auf keiner Plattform wirklich tadellos, also würde ich den Entwicklern schon unterstellen etwas zu wenig wert auf die Optimierung zu legen bzw. sich nicht genügend damit auszukennen.

      Auf ein Engine-Update das da auf magische Weise alle technischen Probleme löst, braucht man da auch nicht zu warten.
      Es ist nicht gerade üblich ein schon releastes Spiel auf eine neue Engine-Version zu updaten, zumal da ja noch die Schwierigkeit mit der Retail-Version hinzu kommt.
    • Über die nicht so optimalen Licht- und Schatteneffekte kann man ja gerade noch so hinwegsehen, aber dass sich auf der Switch so gar nichts bewegt - kein Grashalm, kein Busch, kein Baum - finde ich persönlich schon sehr schade. Das nimmt dem Spiel meiner Meinung nach enorm Atmosphäre weg. Dachte eigentlich darüber nach, mir die Switch-Version trotz schon durchgespielter PS4-Variante zuzulegen, aber wenn ich das Video so sehe werde ich wohl passen. Da gibts optisch doch zu viele Abstriche.