Studio Wildcard hätte Interesse an ARK: Survival Evolved für Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Studio Wildcard hätte Interesse an ARK: Survival Evolved für Nintendo Switch

      Jesse Rapczak, Mitgründer und Co-Creative Director von Studio Wildcard, äußerte sich zu dem Gedanken, das erfolgreiche aber doch kritisierte Survival-Spiel ARK: Survival Evolved für die Nintendo Switch zu portieren. Zuvor gab es keinerlei Pläne dazu und auch jetzt kann man nichts bestätigen, doch das Entwicklerstudio bedenkt die Optionen und behauptet, dass das Spiel für Nintendo Switch durchaus sinnvoll sein kann.

      Zitat von Jesse Rapczak:

      Die Switch ist etwas herausfordernd, da es sich um eine völlig andere Plattform handelt, also werfen wir einige Ideen in den Raum um einfach zu sehen, ob es zurzeit Sinn macht. Noch haben wir keine konkreten Pläne, aber hier in Seattle liegen wir nah an Nintendo dran und wir lieben alle die Switch für das portable Spielen und solche Sachen. Ark ist eines der Spiele, wo du alles mögliche im Spiel tun willst, es ist schwer sich für das echte Leben davon loszulassen. Darum glaube ich, ist die Switch eine großartige Plattform für ein Spiel wie Ark, denn ist das Spiel richtig designt, kannst du auch mal rausgehen und Dinge erledigen. Es ist, als ob einige Spieler es so spielen, wie du ein Mobile-Spiel spielen würdest – du weißt schon, du möchtest irgendetwas in dem Spiel für ein paar Minuten machen, beispielsweise dich um deine Dinos oder Pflanzen kümmern oder etwas in der Richtung. Die Mobilität der Switch könnte diese Spieler ansprechen, da sie diese Plattform einfach mit sich nehmen können.

      Es gibt für uns viele Hindernisse, vor allem mit dem Speicher. Damit sage ich aber, dass wir die Switch sicher nicht ignorieren. Ich denke, dass sie sich dieses Mal definitiv als eine bessere Plattform für Third Party-Entwickler beweisen wird. Die Leute kaufen sie. Die Leute lieben die Spiele. Ich denke, sie ist einfach etwas, was wir nun auf dem Radar haben, also schauen wir sie uns an und werden sehen, was wir tun können.

      ARK: Survival Evolved erschien im August nach einer Early Access-Phase für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Zunächst in höchsten Tönen gelobt, steht das Spiel heute verstärkt in der Kritik aufgrund der Veröffentlichungspolitik und besonders wegen den hohen Leistungsansprüchen. Eine Version für Nintendo Switch wird sich also als eine Herausforderung erweisen.

      Quelle: GamesIndustry via GoNintendo
    • Das waren doch die, die den schwachen Prozessor der Xbox one X kritisiert haben :D Wie soll das den bitte auf der Switch laufen :D

      Aber ich mag das Spiel sowieso nicht, also ist das mir ziemlich egal.
      “On my business card, I am a corporate president. In my mind, I am a game developer. But in my heart, I am a gamer.”
      —Satoru Iwata

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

      :objection:
    • Großartiges Spiel, aber auch auf dem PC unglaublich schlecht optimiert. Deshalb hätte ich etwas Angst. Einerseits muss man halt dazu sagen, das es auf der Konsole natürlich anders aussehen könnte, weil sie eben nur eine Hardware-Zusammenstellung haben die sie optimieren müssten, trotzdem lässt mich keine Skepsis nicht los.

      Ob die Switch das Spiel überhaupt handeln könnte, wenn es gut optimiert darauf erscheint? Habt ihr euch mal Ark auf den niedrigsten Settings angeschaut. N64 Grüßt. Also ja - ich glaube schon das die Switch das Handlen könnten und ich denke es würde sogar recht gut aussehen... aber yut..
    • Habe dafür im Hype auf dem PC auch Geld bezahlt. Im Endeffet verschwendet. Wirklich lange habe ich es nichr gespielt und Spaß hatte ich damir auch nicht.
      Aber wenn sie es auf die Switch bringen können, warum nicht. Gibt ja wohl genug, die es sich dafür holen würden.
      Mein Switch-Freundescode: SW-6029-9421-6421
      Lost in Translation

    • Ich würde eine Version für die Switch trotz den Ansprüchen in Sachen Leistung für gar nicht mal so unwahrscheinlich halten, ehrlich gesagt. Man müsste allerdings derart viel umkrempeln, dass das Spiel teilweise dem Prinzip anderer Versionen oder zumindest dem PC widerspricht, wo auch sehr der PvP-Aspekt beworben wird.

      So wie es sich für mich liest, scheint der Entwickler für eine Switch-Version auf das Prinzip aus zu sein, dass man es relativ casual spielen könnte und daraus ein Einzelspieler- oder Koop-Spiel macht (was mir sogar lieber ist als PvP). Um Leistung zu sparen, könnte man es anders als bei einem dedizierten Server (der afaik Hunderte Dinos/Tiere mit einem Ökosystem auf der ganzen Insel handlet) so regeln, dass das Spiel nur die lokale Umgebung (sagen wir einen 500-Meter-Radius) berechnet. Damit würde zwar die Möglichkeit entfallen, dass z.B. die eigene Basis während der Abwesenheit von NPCs angegriffen wird, aber genau das wäre ja bei so einer Version ein starker Nachteil. Um das Spiel in der Richtung weiter anzupassen, könnte man von Grund auf die Faktoren vereinfachen, wie eine doppelte Sammelrate, dreifache Erfahrung und vierfache Zähmgeschwindigkeit (einen Rex zu zähmen geht nämlich nicht in fünf Minuten). :ugly:

      Dann könnte man es für einen Mehrspieler-Modus so regeln, dass wie bei einer einfachen MP-Session am PC sich die Mitspieler bis zu 300 Meter vom Host entfernen können.