Nintendo Switch-Spieletest: Octodad: Dadliest Catch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Octodad: Dadliest Catch

      In Octodad: Dadliest Catch für die Nintendo Switch spielt ihr einen Oktopus, der sich als Mensch ausgibt und versucht, seinen Alltag mit seiner Familie möglichst unentdeckt zu bewältigen, was aufgrund der Tatsache, dass er weder normale Beine, noch Hände hat, gar nicht so einfach ist. Wie sich das Spiel steuert und ob man Octodad bei seinem Alltag helfen kann, könnt ihr in unserem Spieletest zu Octodad: Dadliest Catch nachlesen.

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
    • "Je nachdem wie lange ihr den Trigger drückt unterscheidet sich außerdem die Höhe in der sich der Fuß befindet."

      Danke analoge Schultertasten...

      Hab es schon auf Xbox gespielt und ich fand es einfach nur zu lustig, gerade zu zweit, viert oder auch zu dritt einfach nur lustig. Hab es also auch schon mehrmals durch und dabei nie Solo. Wer nur die Switch hat und offen für alternative Konzepte ist, dem würde ich das zu 100% empfehlen. Sobald eines der beiden Kriterien nicht mehr zutrifft...na ja, lieber lassen oder auf der anderen Plattform mit analogen Schultertasten holen, ins Besondere die Xbox One Schultertasten sind unfassbar gut, präzise und haben sogar eigene Vibrationsmotoren.

      Wer auf lokalen Multisplayer steht, muss es dagegen fast schon kaufen ;)