Nintendo Switch-Spieletest: The Elder Scrolls V: Skyrim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: The Elder Scrolls V: Skyrim

      Erinnert ihr euch noch an den ersten Trailer zur Nintendo Switch im vergangenen Jahr? Unter all jenen Spielern, die nicht viel mit Nintendo am Hut haben, war nach er Begutachtung dieses Trailers vor allem eines das Thema: Skyrim zum Mitnehmen. Bethesdas Rollenspiel-Epos aus dem Jahr 2011 hat eine gigantische Fangemeinde – also irgendetwas muss das Spiel wohl richtig machen, wenn es derart viele Spieler vergöttern? Um das vorweg zu nehmen: Ich bin der Meinung, dass jeder Freund von Videospielen Skyrim einmal erlebt haben sollte – zumindest unter bestimmten Voraussetzungen. Welche Voraussetzungen das sind, und weshalb dieses Spiel bei unzähligen Rollenspielfans einen sehr hohen Stellenwert genießt, das erfahrt ihr nun in unserem Spieletest.

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
    • Skyrim, Himmelsrand, da bin ich wieder. :D Schon zum vierten Male und auch nach all den Jahren fasziniert es mich wie einst. Gleich am Anfang zuerst einmal, wie all die Jahre zuvor, runter zum See und an diesem ausgiebig spazieren gegangen. Die Idylle, die Ruhe (bis auf ein paar Gegner die einem schon begegnen), das Wissen über das große Abenteuer das einem wieder bevorsteht... ich liebe es.



      Wünsche mir nun ebenso ein Fallout (3+DLC oder gar abgespeckter 4er) für die Switch.
    • Skyrim ist bzw war ein gutes Spiel. Die Haupthandlung habe ich nicht lange verfolgt, aber das habe ich noch in keinem Elder Scrolls Teil gemacht. Zumindest nicht offline. Die große Stärke des Spiels ist die riesige Welt in der es wirklich überall etwas zu entdecken und unglaublich viel zu tun gibt. Allerdings hat es auch dasselbe Problem wie alle anderen offline Elder Scrolls zuvor. Irgendwann erreicht man den Punkt, an dem man so mächtig und reich geworden ist, dass es nichts mehr zu tun gibt. Klar kann man immer weiter Schätze und besondere Gegner suchen. Aber wozu, wenn man bereits mehrere prunkvolle Häuser besitzt und wirklich alles was da so kreucht und fleucht mit ein paar Hieben niederstreckt?
      Ab diesem Punkt gibt es nur noch eine Motivation: Mods. Und die fehlen bei der Switch Version. Also alle, die Interesse an Skyrim, es aber noch nie gespielt haben - Gibt es solche Leute? - können zugreifen und sich austoben. Aber alle anderen werden nicht lange Freude daran haben.
      Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare
    • Ich Liebe Skyrim. Ich kann Stunden darin verbringen und einfach nur durch die schöne Landschaft laufen. Klar hat es einige Schwächen, aber man darf nicht vergessen, dass dieses Spiel auch nicht mehr das jüngste ist. Wie der Spieletest schon sagt, ist die Haupthandlung nichts Besonderes, dafür kann man umso mehr Nebenquests entdeckten. Da gibt es so viele kleine Geschichten, die miteinander verbunden sind. Es macht einfach Spaß. Ich habe das Spiel auf dem PC und werde es mir auch für die Switch holen, sobald es etwas günstiger geworden ist.
    • Für mich auch eine 10 und ich hätte niemals gedacht das ich es bequem im Handheld spiele, obwohl es am TV auch super ist. Als Dock spieler kann ich sagen das es mir im Handheld sehr viel spaß macht und ich wohl so weiter spielen werde. Nichts ist gemütlicher als sich auf die Couch oder ins Bett zu kuscheln und in Skyrim abzutauchen stunden über stunden...bis Schatz meckert und nach beachtung ruft. :dk: :troll:
    • Das ist natürlich ein Spitzenspiel, aber ich würde es nie auf einer Konsole spielen wollen, egal wo denn auf dem PC lassen sich durch die Mods so viele Dinge ganz einfach beheben oder verändern, es gibt einfach auch alles.

      Geschichten erzählen konnten sie noch nie, aber man fühlt sich einfach wie der Abenteurer der unterwegs auf einer Reise ist und das ist toll, gefällt aber auch nicht jeden. Sie reiten nun aber schon so lange auf Skyrim herum, da könnte mal so langsam etwas Neues kommen.
    • Guter Test!!

      Als alter Daggerfall Fan wird es höchste Zeit wiedermal einen Serienableger zu spielen. Ich freu mich so drauf!
      Habs schon digital auf der switch aber muss davor noch zumindest Mario & Rabids perfekt machen und Doom durchzocken.... noch was anfangen macht grad keinen sinn.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zocker-hias ()

    • Habe Skyrim auch nie gespielt, wollte es zwar immer irgendwann mal, aber nie dazu gekommen es mir zu holen. Gut, dass ich gewartet habe. Jetzt kann ich’s im Bett spielen. Bisher ganz nett, aber man merkt dem Spiel sein Alter an (vor allem das der noch viel älteren Engine). Die Umsetzung für die Switch scheint aber tadellos zu sein. Muss noch mehr in Die Welt eintauchen um das Spiel selbst beurteilen zu können. :D
    • Für mich auch eine klare 10.Neben The Witcher 3 ,dass beste Rollenspiel ever .Beide haben eig viele Schwächen (auch dank der Größe)aber machen soviel richtig ,dass man beide als Rpg Fan gespielt haben muss.Allein wie einige Vorredner schon erwähnt haben,ist das Feeling,dass wirklich ein eigenes Abenteuer gespielt wird, so ausgesprägt wie bei keinem anderen Titel.Bisher hat dieses Gefühl noch kein neueres Rpg getoppt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fabinho84 ()