Offizielle Pressemitteilung und zahlreiche Bilder zu den kommenden Inhalten für Splatoon 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Offizielle Pressemitteilung und zahlreiche Bilder zu den kommenden Inhalten für Splatoon 2

      In den kommenden Tagen wird Splatoon 2 um viele neue Inhalte erweitert werden, zu denen wir euch vor wenigen Augenblicken einen Trailer präsentieren durften. Nun gibt es auch eine Pressemitteilung seitens Nintendo und einige Bilder zu den kommenden Inhalten, die wir euch nun präsentieren.

      Splatoon 2: Bald noch bunter dank zwei umfangreichen Updates

      Im November und Dezember warten neue Arenen, Spielmodi und noch viel mehr – und das völlig kostenlos

      Versprochen – gehalten. Wie angekündigt, bietet Nintendo auch nach der Veröffentlichung von Splatoon 2 immer wieder neue, spritzige Inhalte für den turbulenten Nintendo Switch-Titel an. Zwei große Updates bereichern die fröhliche Multiplayer-Farbschlacht in Kürze um jede Menge Neuheiten. Die erste Aktualisierung am 24. November bietet neue Arenen sowie eine neue Stage für den Spielmodus Salmon Run, neue Ausrüstungsgegenstände und Frisuren für die Inklinge und vieles mehr. Das zweite Gratis-Update, das Mitte Dezember folgt, führt den aufregenden neuen Rangkampf-Modus Muschelchaos ein. In ihm geht es darum, möglichst viele Muscheln zu sammeln und sie dann in den Korb des Gegners zu werfen. Ein neuer Trailer zu den kommenden Updates steht auf dem YouTube-Kanal von Nintendo Deutschland zum Anschauen bereit.
      Hier die Neuerungen beider Splatoon 2-Updates im Detail:

      Update am 24. November

      Vier neue Arenen: Die Splatoon 2-Fans dürfen sich bis weit ins neue Jahr auf immer neue Überraschungen freuen. Denn die vier zusätzlichen Arenen werden nach dem Herunterladen des Updates nicht alle sofort zugänglich sein. Wie schon in Vergangenheit öffnen sich die neuen Schauplätze nacheinander im Verlauf mehrerer Wochen. Als erste Arena wartet ab Samstag, dem 25. November, der brandneue Cetacea-Markt, ein riesiges Einkaufszentrum, auf die Spieler. Bald darauf dürfen sie sich im gleichfalls neuen Abyssal-Museum austoben. Mit dem Kofferfisch-Lager und dem Arowana-Center feiern zwei der beliebtesten Arenen aus dem Original-Titel Splatoon ihr Comeback.

      Neue Stage für Salmon Run: Der beliebte kooperative Modus Salmon Run wird nach dem Update um die neue Stage Räucherwerk erweitert. Bei ihr handelt es sich um zwei große Plattformen am Strand, die durch eine breite Lücke voneinander getrennt sind. Um sie möglichst schnell zu überwinden, lassen sich die Spieler am besten von den per Ventilator angetriebenen Plattformen am Boden nach oben befördern. Aber nur wenn sie sich in Teamwork üben, können sie die Ventilatoren auch effizient einsetzen.

      Neue Ausrüstung: Das Update verschafft den Splatoon 2-Spielern, respektive den Inklingen, rund 140 zusätzliche Ausrüstungsgegenstände. Dazu gehören Schuhe, Kopfbedeckungen und andere Kleidungsstücke, z.B. eine Motocross-Maske oder neue, warme Wintersachen. Auch einige Items aus dem ersten Splatoon sind mit dabei.
      Neue Musik: Gleich zwei neue Bands lassen in Inkopolis die Wände wackeln! Die punkigen Bottom Feeders und die Klassik erprobten Ink Theory steuern gleich drei neue Songs zum jetzt schon prallen Soundtrack des Spiels bei.
      Neue Frisuren: Bei der Gestaltung der Inklinge können Spieler ihren Helden jetzt vier neuen Hairstyles verpassen – je zwei für weibliche und für männliche Charaktere.

      Anhebung der Maximal-Stufe: Im Revierkampf als auch im Rangkampf war bisher bei Stufe 50 Schluss. Nach dem Update können Splatoon 2-Spieler nun maximal Stufe 99 erreichen. Wer das schafft, kann sich an den Miezrichter wenden, um die Stufe zurückzusetzen und als Stufe ★1 anzeigen zu lassen. Anschließend kann dann weiter eifrig Erfahrung gesammelt werden.
      Neue amiibo-Funktionen: Bisher durften die Spieler bereits auf dem Inkopolis-Platz Fotos schießen, die sie dann mit ihren Freunden teilen konnten. Wer nach dem Update eine kompatible amiibo-Figur einliest, hat dazu nun auch an vorgegeben Stellen der Arenen Gelegenheit. Obendrein können die Spieler ihre Bilder mit Hilfe von witzigen Filtern verzieren.

      Bequemes Umrüsten: Alle, die zwischen Revier-Rangkampf und Splatfestkampf (Solo) rasch ihre Ausrüstung wechseln möchten, müssen dazu nicht mehr eigens die Lobby aufsuchen. Nach dem Update können sie sich direkt und ohne weitere Umstände zwischen den Matches eine neue Ausrüstung schnappen und sich dann sofort in die nächste Farbschlacht stürzen. So können zudem im Revier- bzw. Standardkampf trotz Wechsel der Ausrüstung die gleichen Spieler gegeneinander antreten.

      Dezember-Update

      Muschelchaos: In diesem neuen Rangkampf-Modus haben die Inklinge die Aufgabe Muscheln einzusammeln, die über die ganze Arena verstreut sind. Haben sie eine aufgehoben, folgt die Muschel dem jeweiligen Spieler. Das Ziel jedes Teams besteht darin, seine Muscheln in einen Korb zu werfen, der in der gegnerischen Basis steht. Gewinner ist das Team, das als erstes 100 Muscheln in den Korb seiner Rivalen bugsiert. Aber in der kompetitiven Welt von Splatoon 2 sind die Dinge natürlich immer ein bisschen kniffliger, als sie auf den ersten Blick scheinen. Jeder Korb wird nämlich durch eine Barriere geschützt, die man erst einmal durchbrechen muss. Der Schlüssel dazu sind die Powermuscheln, die man erhält, sobald man 10 normale Muscheln beisammen hat. Die Inklinge müssen also strategisch vorgehen: Setzen sie ihre Muscheln ein, um die Barriere zu knacken oder um Punkte zu sammeln? Gar nicht zu reden von der besonders lustigen Möglichkeit, seinen Gegnern Muscheln zu mopsen, indem man sie mit Farbe bespritzt.

      Kurzum: Muschelchaos beschert den Splatoon 2-Fans einen spritzigen Spielspaß der Extraklasse. Den genauen Starttermin des zweiten Updates gibt Nintendo noch bekannt. Es kommt auf jeden Fall noch vor Weihnachten und verspricht fröhliche Wettkämpfe bis weit über die Feiertage hinaus.


      Quelle: Nintendo
    • "Nach dem Update können Splatoon 2-Spieler nun maximal Stufe 99 erreichen. Wer das schafft, kann sich an den Miezrichter wenden, um die Stufe zurückzusetzen und als Stufe ★1 anzeigen zu lassen."

      Wer auf dieser Welt würde das denn bitte machen? :ugly:

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive
    • Hab meine Switch erst seit ein paar Wochen, Splatoon 2 war das erste Spiel welches ich mir nach Zelda besorgte und hui hui ui ui ui, macht des ein Spaß.

      Ich bin in der Regel nicht der Typ Spieler für pvp Spiele, aber das Prinzip von Splatoon bereitet auch mir so eine Gaudi, dass es immer schwer fällt das Pad aus der Hand zulegen.

      Sprich, tolles Spiel, und noch toller das Big N weiterhin frischen Content dafür liefert!
    • Ich wundere mich, warum die japanischen Fans nicht mal Druck auf Nintendo ausüben, damit diese sowohl sinnlose als auch das Spielen miteinander unnötig einschränkende "Du brauchst 3 Leute, um mit Freunden ein Match zu spielen"-Mentalität (aka Design-Irrweg) aufhört.

      Splatoon 2 hat weder was mit eSports zu tun noch ist das Matchmaking ausgefeilt. Warum man dann bei Nintendo nicht 2 Leute mit ner anderen 2er-Gruppe (oder random, macht eh keinen Unterschied bei dem Spiel) gegen ein anderes Team (4er, 3er + 1, 2 mal 2er oder nur randoms) spielen lässt.

      Unglaublich, wie Nintendo da blödsinniges PR-Geschwafel verbreitet ("für die Spieler") und in der Wirklichkeit, weiterhin nur Steine den Spielern in den Weg legt, die einfach nicht sein müssen und nur den Spaß, damit auch das Ansehen und den Erfolg der eigenen Produkte schmälern.
    • Ich vergaß zu erwähnen, dass es mehr als schade ist, dass man weder die Ranked-Matches noch die Splatfest-Matches deswegen zusammen bestreiten kann.

      Es sei denn, man ist zu viert. Aber diese Philosophie schließt viele Menschen sinnlos aus. Oft ist man eben nur zu zweit oder zu dritt.

      Ich kann nur den Kopf schütteln. Leider! Was kann man als deutscher Spiele da schon tun? Der DACH-Vorsitzende zB würde sich nur wieder in Ausflüchte begeben. Dasselbe, was Reggie macht. Kalkuliertes inhaltsloses Blabla ohne auf die Spieler zuzugehen von einer Firma, deren Führung wenig bis gar kein Verständnis zu haben scheint. Sieht man daran, dass die 30 Jahre altes Zeugs demnächst im Abo-Modell für die Virtual Console anbieten. Wenig bis gar kein Aufwand, maximaler Gewinn. Immer wieder aufgewärmtes Zeug. Wieviele wirklich neue große Titel kommen heute noch von Nintendo? Die wirklich großen IPs kann man leider an einer Hand abzählen.

      Und ich mag Nintendo ansonsten. Aber auf das Trauerspiel wollte ich mal als von Nintendo enttäuschter Spieler hinweisen. Weil stets alles so hinnehmen, führt nur dazu, dass man als Spieler seine Ansprüche immer weiter zurückschraubt und in der Videospielgeschichte schreitet man voran und kehrt nicht das, was (in dem Fall sogar sehr leicht machbare) möglich ist, wieder auf den Stand vor Jahrzehnten um.
    • Das nennt man mal Support. Wenn noch ein bisschen was am Matchmaking gepfeilt wird, vielleicht die Anzahl verfügbarer Karten zumindest im Standardkampf angehoben wird und in der Lobby zwischen Matches Waffeln gewechselt werden können (das scheint ja weiterhin nicht zu gehen, oder?), wären meine größten Kritikpunkte auch beseitigt.
      Nintendo Network ID: BurningWave
      PSN: BurningWave91

      Konsolen: Wii U, 3DS, PS4, Switch