Portal Knights

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Portal Knights

      Wooohooo der ULTIMATIVE Portal Knights Thread.

      Hat jemand das Spiel schon auf der Switch? Wie ist es technisch umgesetzt auf einer Skala von Rime bis Skyrim?
    • Zitat von KingDDD:

      iner Skala von Rime bis Skyrim
      Ganz großes Kino! :D

      Mir hat's "damals" auf der PS4 viel Spaß gemacht, auch wenn ich es inzwischen gar nicht mehr anrühre, es mir somit auch gar nicht erst für die Switch zulegen werde. ^^
      Dein freundlicher Moderationsleiter aus der Nachbarschaft. :)

      ,,Was darf die Satire?
      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
      bildblog.de

    • Ich habe auch richtig Lust auf den Titel.

      Zwei Sachen halten mich momenten davon ab:

      - Es ist eines dieser Games, wo ich die Befürchtung habe, dass die Performance vielleicht nicht besonders gut ist.

      - Es erscheint auch noch eine Retailversion, die ich gerne hätte.

      Falls es technisch was zu bemängeln gibt, hoffe, ich, dass sie es bis zum Retail-Release fixen. Bisher habe ich aber noch kein Gameplay gesehen oder darüber was gelesen, um das beurteilen zu können.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Ach man ich bin unschlüssig!

      Einerseits geil. Minecraft Elemente mit RPG vermischt. Leveln, craften, sanmeln. Das ist absolut genial und wäre mein Ding.

      Andrerseits mhhh. Rockt es wirklich?

      Kann ich mir quasi eine Base bauen, wie eine Burg zB. Dann springt man in die Portale, haut Gegner um, levelt auf und sammelt Resourcen. Ist das in etwa der Ablauf?
    • Ich habe es nun und bin mehr als zufrieden. Suchtpotential ab der ersten Minute und gute Umsetzung:

      Es sieht wirklich gut aus und bisher ist mir nichts negatives an der Technik aufgefallen. In grossen Welten soll es im Schneebiom leichte fps Drops geben, was aber nicht stören soll. Kann ich noch nicht bestätigen.

      Was ich bestätigen kann ist, das Minecraft Fans mit dem Hang zum Aufleveln, sammeln, erkunden und Bauen hier voll auf Ihre Kosten kommen. Waffen bauen, Rüstung, Loot finden, zig verschiedene Items. Also rein zeitlich kann man hier wirklich viele Stunden investieren weshalb ich denke das die Langzeitmotivation hier durchaus mehr als gegeben ist.

      Ich level jetzt mal weiter. Für Fragen haut gerne in die Tasten, vllt kann ich bei eurer Kaufentscheidung helfen!
    • Zu zweit an einer Konsole ist machbar, auch Online. Ob man mehrere noch einladen kann weiss ich nicht. Zocke allein oder mit Freundin.

      Der Schwierigkeitsgrad ist anfangs sehr gediegen, es kommen aber ab Lv10 schon Gegner die echt mies sind. Der erste Boss hat Lv10, ich hab ihn auf Lv8 gelegt.

      Danach ab World 2.0 gehts für meine Begriffe steil nach oben. Die Gegner Teilen da schon mehr aus und es wird definitiv anspruchsvoller.

      Für mich Zelda mit Minecraft Elementen.
    • @KingDDD
      Zwar besitze ich nicht die Switch-Version, glaube aber, dass diese sich nicht essentiell von der für die PS4 unterscheiden wird:
      Eine Story im klassischen Sinne (Prinzessing weg, rette Prinzessin und schlachte auf dem Weg dahin Monster ab) gibt es nicht. Dadurch, dass du
      Spoiler anzeigen
      Dungeons erkunden und dich zu anderen Welten teleportieren kannst
      gibt es einen sehr losen roten Faden. Zusätzlich wirst du im späteren Spielverlauf - je nachdem wie schnell du bist ^^ - die Möglichkeit haben bestimmte Aufgaben in einem bestimmten Rahmen abzuschließen und dafür belohnt zu werden.
      Dein freundlicher Moderationsleiter aus der Nachbarschaft. :)

      ,,Was darf die Satire?
      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
      bildblog.de

    • @KingDDD
      Du kannst zwischen 3(?) Klassen wählen:
      Magier
      Bogenschütze
      Soldat(?)
      Du kannst immer neue Kleidung / Waffen / Baumaterialien finden und teilweise später selbst herstellen, was einen großen Reiz des Spiels ausmacht.
      Du spielst die Figur und als diese Figur baust und werkelst du; es gibt keine "unsichtbare Hand".
      Dies sind wohl die wichtigsten Unterschiede zwischen Portal Knights und LEGO Worlds. ^^

      Was Resident Evil angeht, hast du mich übrigens gerade auf eine Idee gebracht. ^^
      Dein freundlicher Moderationsleiter aus der Nachbarschaft. :)

      ,,Was darf die Satire?
      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
      bildblog.de

    • Resi spielst du vllt 20 Stunden. Knights wirst du 200 reindrücken.

      Das craften is wirklich vielseitig. Wenn du dich für eine Heimat entschieden hast kannst du zB erstmal stundenlang deine Base bauen. Du kannst sogar ein ganzes Land kaufen. Hab ich gestern gemacht.

      Zwischendurch leveln und stärker werden. Werkbank, Ofen usw erweitern.

      Es bietet wirklich viel zu tun und läuft einwandfrei. Habe gestern noch ne Stunde Tischmodus gezockt. Absolut reibungslos.
    • Habe mittlerweile Rang 13, bin im Gebiet 2 unterwegs. Also was mich am Meisten anfixt ist der Drang Gegenstände zu craften.

      Wenn ihr stundenlang das Kupferschwert habt aber dann nach harter Arbeit so langsam das Eisenschwert winkt dann kann man nicht mehr aufhören.

      Kaum das Schwert bekommen seh ich schon die nächste Rüstung die gecraftet werden will und der Gedanke wie Badass mein kleiner Knight aussehen wird lässt mich noch eine weitere Stunde rein drücken. Bin schon gespannt auf Boss Nr 2 und wo die Reise noch so hin geht :)
    • Ich spiels aber nur im MP.

      Es ist halt ein supersimples RPG, das jetzt meiner Meinung nach nicht besonders heraussticht. Bei der Generierung von Welten musste ich schon sehr an Lego Worlds denken. Die Aufgaben sind allesamt nicht besonders reizvoll, Story ist kaum bis gar nicht vorhanden.

      Ich muss sagen, dass Dragon Quest Builders in allen Belangen besser ist (mal den Multiplayer-Aspekt ausgenommen), bei Portal Knights hat man zumindest noch ein recht rudimentäres RPG-System, man kann leveln, ein paar Statuspunkte verteilen und hat noch zusätzliche Fähigkeiten, zudem auch die Auswahl mehrerer Klassen. Bei Dragon Quest Builders ist man stark eingeschränkt in der eigenen Spielweise, trotzdem erzählt es für mich die bessere Geschichte und die viel größere Freude am Erkunden und Erleben, wahrscheinlich auch weil die Welt in Dragon Quest Builders komplett vordesigned ist.

      Portal Knights ist schon so ein Titel den man im Multiplayer spielen sollte, glaube im Singleplayer geht dem Spiel schnell die Luft aus, weil es im Prinzip nur auf Looten und Leveln hinausläuft und keine Motivation besteht, voranzukommen.

      Ich finds auch ehrlich gesagt, etwas merkwürdig wie man da vorankommt. Im Prinzip muss man in den Welten gar nix machen, nur Portalsteine finden bzw. craften, die Portale reparieren und weiterreisen.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon