NPD Group-Analyst über zukünftige Verkaufszahlen und Marktanteile der Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NPD Group-Analyst über zukünftige Verkaufszahlen und Marktanteile der Nintendo Switch

      Schon seit mehreren Monaten hören wir immer wieder, wie gut sich die Nintendo Switch und die Spiele darauf verkaufen. Nun hat sich auch der Analyst Mat Piscatella von der NPD Group zu möglichen zukünftigen Verkaufszahlen geäußert. So sei die Nintendo Switch auf dem Weg, die Verkaufszahlen der Wii in den jeweils ersten 10 Monaten zu übertreffen. Um genau zu sein, erwartet er im gleichen Zeitraum 20 % mehr verkaufte Nintendo Switch-Konsolen als Wiis. Die Nintendo Switch fokussiere sich seit dem Nintendo GameCube erstmals wieder auf Core-Gamer. Dadurch, dass die Konsole ein Hybrid ist, könne er sich auch mehrere Konsolen in einem Haushalt vorstellen, was das Potenzial der Verkaufszahlen weiter anhebt. Sollte nächstes Jahr noch Pokémon darauf erscheinen, dann ist er sich sicher, dass die Nintendo Switch mit Leichtigkeit die Verkaufszahlen der Wii überholen und mindestens 40 % des Marktanteiles der Konsolen-Hardware übernehmen wird.

      Nach vielen Erfolgsmeldungen wie dieser hier können wir wohl davon ausgehen, dass wir schon bald mehr verkaufte Nintendo Switch-Konsolen als Wii Us sehen werden. Was denkt ihr von den Aussagen des Analysten und sind diese realistisch?

      Quelle: GoNintendo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas Steidle ()

    • Natürlich war das jetzt ein super Start. Aber was, wenn EA aussteigt? Wenn Bethesda nicht genug verkauft mit Skyrim, Doom und Wolfenstein? Könnte einen unvorteilhaften Effekt auf andere Anbieter und letztlich Verkaufszahlen haben.

      Die konservativste Prognose ist ja jene, wenn ab jetzt alles schief läuft. Dann gibts auf der Switch nur noch massig Indies und aber noch die hauseigenen Marken. Die alleine sollten dafür sorgen, dass am Ende mindestens 20 Mio Switch verkauft werden.

      Wobei ich aber nicht glaube, dass ab jetzt alles schief läuft. Der Hype allein wird aber die Switch nicht über Jahre da oben halten. Es müssen schon auch große Publisher mit am Start sein. Hängt jetzt wirklich davon ab, ob es bei allen so gut läuft wie bei Ubisoft.
    • @Knoso Da zBsp bei Skyrim auch Nintendo neben Bethesda als Publisher genannt wird ist da sicherlich auch Geld geflossen. Nintendo hat ja gute Reserven, wenn sie davon mal was in die Hand nehmen und für Ports oder Third-Release zahlen um ein breites Angebot an Spielen zu bieten werden auch weiterhin Titel erscheinen.

      Freundescode : SW-6929-7763-1288 / Hapymaher
    • Thommiiiii - freut mich, wieder ein neues bekanntes Gesicht als Newsschreiber zu sehen, herzlichen Glückwunsch!
      Zur News: Würde mich sehr freuen, wenn Nintendo mit der Switch an die Wii-Erfolge anknüpfen kann, zurzeit sieht es wirklich gut aus. Zu Weihnachten werden die Verkäufe bestimmt bereits explodieren.
      Mein Mariomakerlevel-Bookmark-Profil (ein paar Musiklevel inklusive!)
      Mein Skyward Sword Skyloft Musiklevel: BA07-0000-00A6-90C0 :D
    • Freut mich, dass Nintendo so erfolgreich ist mit der Switch.
      Ich denke, wenn EA die Switch nicht weiter unterstützt, wäre das auch kein Verlust. Im Gegenteil, endlich eine Plattform die von der EA-Masche verschohnt bleint. Und selbst wenn sie die Switch supporten, bezweifle ich, dass die die Spiele ordentlich portieren und oder komprimieren. Ich geh mal davon aus, dass wenn beliebte Spiele wie Skyrim oder Resident Evil floppen, es die Switch ordentlich zu spüren bekommt. Wobei ich mir bei RE sicher bin, dass das kein Flop wird. Ich finde die Switch-Version sogar grafisch besser und die Umsetzung der Bewegungssteuerung sieht vielversprechend aus und spricht sogar mich an, obwohl ich davon kein Fan bin. Mich stört es nur, dass gerade so ein Spiel wie RE nicht als Retail verfügbar ist.
    • Dass sich die Switch 20% mehr als die Wii (ca. 12 Millionen) in den ersten 10 Monaten verkauft, ist so gut wie sicher.

      Switch hat sich in den ersten 7 Monaten und 3 Wochen 7,56 Millionen Mal verkauft. Eine Woche später kam Super Mario Odyssey, die Verkaufszahlen werden wir möglicherweise bald erfahren.
      Dazu gehe ich davon aus, dass 4 Wochen vor Weihnachten die Switch weltweit je Woche ca. 800k-900k Mal über die Ladentheke gehen wird. Vielleicht sogar noch mehr.

      Die allererste Erwartungsaussage von Nintendo war, im ersten Jahr 18 Millionen Switch-Konsolen zu verkaufen. Mir gefällt der Gedanke weiterhin sehr gut, dass sie es schaffen.

      Und wenn das angekündigte Pokemon-Spiel kommt, wird es eine Verkaufszahlenschlacht geben :troll:
    • @bartu

      EA hat wichtige IPs. Das stimmt sehr wohl, aber trotzdem nicht tragisch, da EA die meisten dieser IPs eh nicht mehr nutzt.

      Das letzte Sim City wurde so vergeigt, dass es wohl das letzte gewesen sein wird. Zumal die Fans der Serie längst zu "Cities: Skylines" abgewandert sind. Das neue Mass Effect gilt als eine der größten Enttäuschungen des Jahres. Dragon Age wurde auch seit Jahren nicht mehr bedient. Fraglich ob EA, die IP jemals noch mal wieder ausgräbt. Ob Need for Speed so entscheidend für den Erfolg einer Konsole ist, weiß ich nicht. Was meinst du mit HDR? Herr der Ringe? Da hat doch EA schon vor Jahren die Lizenz verloren.

      Und zum Schluß Battlefront. Da zeichnet sich ja ein kolossales scheitern ab, nachdem die Fans SW BF2 in den Regalen stehen lassen, um EA mal klar zu machen, dass niemand diesen MT Mist haben möchte.

      EA lebt doch heute größtenteils von Fifa, NFS, der Battlefield Reihe und der Star Wars Lizenz.

      Auf EA wirds imho nicht ankommen.

      @kaputten10

      Sims fände ich auch gut, aber nur wenns wieder Back to the Roots geht. Sims 4 ist ehr zum abgewöhnen. Das Spiel war ein Rückschritt gegenüber Teil 3.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @bartu Mit den Unterschied das sie ihre guten IP's immer weiter in die Grütze reiten, siehe die letzten Ableger von Mass Effect, Dragon Age, NFS,... . Dann schließen sie Studios wie Visceral Games die an einem vielversprechenden Star Wars Titel gearbeitet haben uvm. Sie sind nicht umsonst der Gewinner der unbeliebtesten US Firma in den letzten Jahren geworden.
      Klar sind sie nicht unwichtig aber irgendwo triften ihre IP's immer mehr in die Belanglosigkeit ab bis auf Battlefield und SW: Battlefront sowie Fifa. Wie kann man ein so guten Entwickler wie Bioware die geniale Spiele wie Baldur's Gate usw hervor gebracht haben nur so in eine falsche Richtung entwickeln, denke mal das EA da als Geldgeber mit der Hauptverursacher ist.

      Freundescode : SW-6929-7763-1288 / Hapymaher
    • Erschreckend, dass ihr hier Werbung für rechtsextreme Gruppen macht. Finde ich gar nicht gut! :(

      EDIT: Falls das einer ernst nimmt... ähm... ;)


      Zitat von BANJOKONG:

      Für ea leider nur noch geil auf Profit Profit Profit
      naja, kein Publisher ist ein Wohlfahrtsverein und macht Spiele nur aus Liebe für die Spieler. Nintendo, EA, Sony, Activision, Micosoft, Ubisoft und alle anderen sind auf eines aus: Profit. Wäre dem nicht so, könnten sie bald ihre Pforten schließen. Und so testen sie alle aus, wie weit sie Spieler schröpfen können. Hätte nie gedacht, dass Nintendo irgendwann mal mit DLCs anfängt. Spieler kaufen es aber, sie können es machen, sie machen es. Lootboxen funzen auch, Spieler kaufen es, sie machen es. EA geht ein Schritt weiter, testet aus, ein Schritt zu weit, sie holen es raus. Wären sie damit durchgekommen, hätten es andere gleich getan. Warum auch nicht, wenn es Spieler gibt die es akzeptieren und sie damit sehr viel Geld verdienen? ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cyd ()