Entwickler von SteamWorld Dig 2 und Wonder Boy: The Dragon's Trap äußern sich zu Verkaufszahlen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entwickler von SteamWorld Dig 2 und Wonder Boy: The Dragon's Trap äußern sich zu Verkaufszahlen

      In der Videospiele-Sendung "Game Two" von den Rocket Beans sprachen Indie-Entwickler von ihren Verkaufszahlen auf der Nintendo Switch. So konnte sich SteamWorld Dig 2 fast zehn mal so viel auf der Nintendo-Konsole verkaufen, als auf der Computerspiele-Plattform Steam. Bei Wonder Boy: The Dragon's Trap wurden konkretere Zahlen genannt. Auf der Nintendo Switch konnten bis jetzt mehr als 100.000 Einheiten verkauft werden – mehr als die Verkaufszahlen der anderen Plattformen addiert.

      Besitzt ihr eines der beiden Spiele? Dann fügt es doch auf ntower eurer Spielesammlung hinzu und sollte es euch gefallen haben, dann gebt dem Spiel ein "Yeah!" im jeweiligen Spielprofil!

      Quelle: Game Two
    • @bartu
      Ich glaube ja schon, dass das Publikum auf der Switch eher davon angesprochen wird, als vielleicht ein Teil der PS4-Spieler, die auf den nächsten AAA-Titel warten. Auf PC ist es ungemein schwerer, da dort natürlich ein Überangebot herrscht, gerade weil dort eben auch Projekte realisiert werden, die man über Beta, Early Access usw. begleiten kann.

      Bei Nintendo werden diese Spiele als Nindies auch viel mehr beworben. SteamWorld Dig 2 kam in vielen Directs vor und Trailer hiervon werden auch mal auf offiziellen Kanälen geteilt, als wäre das ein Nintendo-Titel.

      Wenn ich so die Konferenzen von Sony und Microsoft anschaue, werden da oft nur die exklusiven Spiele gepusht, wenn man Indie-Spiele überhaupt zeigt. Auf dem PC musst du dein eigenes Marketing betreiben, was sich Indie-Entwickler schlichtweg meistens nicht leisten können.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @Splatterwolf

      Das ist trotzdem der (noch) kleinen Auswahl geschuldet... Ich sage ja nicht, dass dieses Spiel schlecht ist nur würde es anders laufen, wenn es beispielsweise im Oktober 2018 erscheinen würde.

      Nach und nach werden die "Nindies" auch auf der Switch in der Hintergrund rücken... Spätestens wenn die ganzen Publisher aufgewacht sind!


      Nintendo Switch Freundescode: SW 0787-6349-8096
    • Wird in Zukunft aber definitiv nicht weiter so laufen.Jetzt wird jeder kleine Indieentwickler seinen Rotz auf der Switch abladen und dank der unübersichtlichen Menügestaltung und keinen Bewertungsschema , ist dann für nicht informierte Leute nicht zu sehen, welcher Titel wirklich auch gut ist.Irgendwann werden in der ganzen Menge der Indies ,solche Toptitel wie Wonderboy und Steamworld Dig dann leider auch nicht mehr ganz so gute Zahlen vorweisen können,da sie in der Menge einfach untergehen.Steam macht es da ja vor.
    • @bartu
      Kleine Auswahl? Im eShop sind über 200 Spiele mittlerweile. Da kommen jede Woche um die 10 Spiele dazu. Eigentlich müsste man längst nicht mehr durchblicken können, aber es funktioniert doch noch. Um Spiele wie Rocket League oder Stardew Valley entsteht ein regelrechter Hype.

      Gab es gleichlautende Meldungen als die PS4 oder Xbox One gestartet sind? Kann mich jedenfalls nicht daran erinnern. Natürlich geht Steamworld Dig irgendwann unter, aber das gehen sie sowieso, weil die Relevanz irgendwann sinkt. Nach mehreren Monaten haben es eben alle Leute schon gespielt, die Bock drauf hatten, dann hauen sie das nochmal in den Sale und landen dann ein weiteres Mal vorne in den Charts oder sind unter den Angeboten gelistet.

      Ich bin mir auch sicher, dass man mit der Zeit immer komfortablere Lösungen anbietet, mehr Filter, Bewertungssystem uvm. Das hilft irgendwann der Übersichtlichkeit noch zusätzlich.

      Wenn Nintendo weiterhin kostenlose Werbung für die Indies macht, wird das auch weiterhin so laufen, dass vor allen Dingen eben die Perlen sich herauskristallisieren und der vermeintliche "Schrott" nach hinten wandert.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Wenn man das Ganze durch einen Sieb fallen lässt, bleibt da nicht mehr so viel übrig...

      Hype auf der Switch auf solche Spiele entsteht weil es eigentlich keine Selbstverständlichkeit ist solche Titel auf Nintendo zu bekommen...
      Das ist wie damals als die erste McDonalds-Filiale der Sowjetunion geöffnet hat... :D


      Nintendo Switch Freundescode: SW 0787-6349-8096

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bartu ()

    • Wonderboy steht bei mir als Retail-Version an. Bei Steam World Dig 2 dürfte es auch nur eine Frage der Zeit sein. Ich habe schon Steam World Dig 1 und Steam World Heist als Compilation auf der Wii U sehr leidenschaftlich gezockt.
      Die Switch ist mittlerweile auch eine Anlaufstelle für tolle Retro-Games. NICALIS allein sorgt schon für viel Retro. Und Wonderboy kommt darüber auch als US-Version im nächsten Jahr. Jedes vertriebene Spiel von denen kam bislang mit einer schicken Anleitung, ganz im NES-Look. Zusätzlich gibt es das ein- oder andere Goodie. Außerdem mag ich tolle Cover-Artworks, wie zum Beispiel das von Tiny Barbarian DX. Einfach grandios! :love:
      currently zocking --->
    • @Fabinho84

      Stimmt so aber nicht ganz, der Hauptanteil ensteht immer während des Releasezeitraum, danach läufts eben immer so bissi weiter (DLC´s etc. lassen die zwar nochmals aufleben), aber viel schwerer wiegt die Installbase.

      Schafft es Nintendo mit Pokemon+/-Smash 2018 die Intallbase auf 20-30 Mio Switches zu pushen, gibt es vielleicht weniger Käufer durch einer Übersättigung, ABER aufgrund einer vervielfachten Userbase immer noch ein gutes Stück an mehr Verkaufen Einheiten.

      @bartu

      Liegt glaub ich eher am Interessensfeld der User. Ich sehe z. B. an meinem Umfeld genau solche Phänomene.

      Bester Satz meines 9 Jahre jüngeren Kumpels (werde ich niemals vergessen), "Jedes Game indem ich kein Maschinengewehr in die Hand gedrückt bekomme interessiert mich nicht"
      Gerade bei jüngeren Spielern 16-25 scheint diese "Art" Einstellung extrem beliebt zu sein.
      Nintendo ist eben 6-15 und 26-0 und hat andere Schwerpunkte

      Xabox/PS4 = Realgrafik, Waffen, Explosionen, Blut, Onlineplay, Grafikqualität
      Switch = Artstyl, Leidenschaft, Coop-Play, Gameplay Qualität, Nostalgie? Mobilität, Spass/Kreativität
      Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.
    • Das ist mir schon klar,dass die Verkaufszahlen nur am Anfang hoch sind und dann abfallen:).Die beiden Titel standen auch nur stellvertreten für kommende Toptitel,die dann bei einer zu großen Maße untergehen.Wichtig ist einfach bei der Menge an Spiele ,dass Nintendo echt mal ein übersichtliches Layout hinkriegt.Ansonsten gibt es in 2 Jahren 1000 Indies locker und die 0815 Verbraucher blicken nicht mehr durch.Dadurch sind übrigens auch die schlechten Steamverkaufszahlen von guten Indies zu erklären.Es gibt da einfach viel zu viel,worunter die Übersicht leidet.Ein A Hat in Time ,dass neben Mario der beste 3d Plattformer auf den Markt ist ,kommt auf gerade mal 73000 Besitzer(Steamspy).Hoffe auch ,dass Nintendo nicht jeden Müll seinen Segen gibt(Ich sag nur Vroom in the Night Sky:Metacritic 17 Prozent:)).Dass Nintendo eine unterschiedliches Klientel hat,will ich zudem gar nicht abstreiten ,nur denke das meine Argumente schwerer wiegen.Da gibts genug Interviews von Steamentwicklern bspw ,die bestätigen ,dass es vor 3-4 Jahren viel einfacher war ,da Geld zu machen.Aufgrund der Schwemme der erschienenen Titel gehen dann viele gute Projekte einfach unter.Das ist kein plattformspezifisches Problem.Letztendlich müsste aber da eine Studie in Auftrag gegeben werden um zu schauen,welche Punkte da am meisten wiegen:)
    • Besagte Spiele passen einfach perfekt zur Switch.
      Dass sie sich allerdings, im Vergleich zu anderen Plattformen, so extrem gut auf der Nintendo-Konsole verkaufen übertrifft aber selbst meine optimistischsten Schätzungen.
      Gerade erst vor ein paar Tagen kam ja die Nachricht, dass Steam nun 17 Millionen Nutzer hat.
      Da ist die Tatsache, dass sich ein Steamworld Dig 2 auf der Switch 10x besser verkauft als auf Steam einfach nur krass und bändesprechend.
      Für mich persönlich viel die Wahl allerdings ähnlich einfach, und sich das Spiel auf der NSW zu holen die einzig "vernünftige" Entscheidung.
      Es gibt auch etliche Spiele die ich mir bewusst noch nicht für PC kaufe (trotz der verlockenden Steam Sales), weil ich mit einem Release auf der Switch hoffe und rechne.
      Tales of Berseria, Darkest Dungeon oder Trails of Cold Steel um einige Beispiele zu nennen.
      Würde solche Spiele viel lieber auf der Couch oder im Bett liegend auf einem Handheld zocken, als vorm PC hockend.
      Die Switch ist auf jeden Fall äußerst marktdisruptiv und wer sich am 3. März nicht nur diese, sondern auch Aktien von Nintendo gekauft hat kann ein Lied davon singen.