Falcom-CEO Toshihiro Kondo ist sich noch nicht ganz sicher über die Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Falcom-CEO Toshihiro Kondo ist sich noch nicht ganz sicher über die Nintendo Switch

      Das britische Videospiel-Magazin MCV hatte vor kurzer Zeit die Möglichkeit, Toshihiro Kondo, den CEO der japanischen Spieleschmiede Falcom, zu interviewen. Das Unternehmen ist vor allem für seine Arbeit an der The Legend of Heroes- und Ys-Reihe bekannt, welche besonders JRPG-Fans ansprechen. Das Gespräch wurde dabei unter anderem auch auf die Nintendo Switch gelenkt. Im Wortaustausch wurde deutlich, dass Kondo derzeit eine eher distanzierte Beziehung zur neuen Nintendo-Konsole hegt und erst einmal abwarten möchte, wie sich die Dinge entwickeln. Die relevanten Sätze zum Thema haben wir hier für euch übersetzt:

      Seit jeher war Nihon Falcom ein PC-Entwickler, der keine Spiele für den Casual-Markt, sondern für die Hardcore-Gamer kreiert hat. Wo findet man diesen Markt heutzutage? Die Antwort ist: PlayStation 4.

      Die Nintendo Switch ist derzeit sehr erfolgreich, aber es gibt immer noch keine positive Garantie, dass dessen Fanbase die Falcom-Titel spielen würde. Es ist uns stets wichtig zu sehen, wo unsere Nutzer sich befinden und während wir dachten, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass viele unserer Fans einen Nintendo 3DS besitzen würden, schien es einen Trend zu geben, dass PC-Nutzer Gadgets und Maschinen bevorzugen, die eine höhere Leistung aufweisen – Genau das bot Sony an. Nach vorsichtiger Abwägung beider Seiten entschieden wir also, dass es wahrscheinlicher sei, dass die Spieler unsere Titel lieber auf der PlayStation spielen würden.


      Dem ein oder anderen mag vielleicht aufgefallen sein, dass Kondo nicht ganz konsistent in seiner Meinung zur neuen Nintendo-Konsole zu sein scheint. Vor einigen Monaten konnten wir euch nämlich noch davon berichten, dass er es definitiv in Betracht zieht, ein Spiel für die Nintendo Switch zu entwickeln. Ob der CEO von Falcom seine Meinung also doch geändert hat, wird wohl nur die Zeit zeigen.

      Quelle: MCV
    • "schien es einen Trend zu geben, dass PC-Nutzer Gadgets und Maschinen bevorzugen, die eine höhere Leistung aufweisen – Genau das bot Sony an. "


      Und warum sehen fast alle Spiele von denen so aus wie GameCube Spiele in einer HD Auflösung? und warum werden dann ihre Spiele dann alle für die PlayStation Vita entwickelt, und dann nur für PC und PS3/4 portiert wenn ihre Kunden höhere Leistung bevorzugen?

      Aber schlussendlich lässt sich sagen, eine 100% Garantie werden sie nie haben, was ihre Spiele und den Erfolg auf der Switch angeht aber eine Nachfrage scheint vorhanden zu sein, höre oft solche Sätze wie
      "Ich will Ys Viii auf der Switch haben" um ein Beispiel zu nennen.
    • die werden um die Switch ohnehin nicht drumrum kommen, die Zielgruppe für ihre Spiele ist genau dort... Ich und wahrscheinlich auch viele andere wollen Rundenbasierte RPGs wie die Trials Reihe portable spielen und da gibt es ja eigentlich nur noch die Switch.

      aber die Spiele von denen kommen früher oder später sowieso und ich freue mich drauf...
      Nintendo/Playstation/Steam-Network-ID: Flo_10800

      Spielt zur Zeit am Häufigsten:
      (PS3) Nier
      (Switch) Fire Emblem Warriors

      Meist erwartet 2018:

      Code Vein, RDR2, Tales of Vesperia
    • Es ist mir fast schon egal wo sie ihre Spiele rausbringen, solange sie die weiterhin überhaupt in den Westen bringen bzw. an westliche Publisher lizensieren.
      Hänge zwar weit zurück was Ys und Legend of Heroes angeht, aber wenigstens kommen die Spiele inzwischen mit hoher Wahrscheinlichkeit in den Westen.

      @BANJOKONG Mindestens Ys 3 gabs auf dem Super Nintendo. Hab ich sogar mal gespielt. Ob noch mehr kann ich aus dem Kopf nicht sagen.
    • Sobald sich die Switch noch mehr verkauft hat, werden die und viele andere Entwickler, sich plötzlich doch sicherer sein;) ist ja kein Geheimnis, dass Entwickler da entwickeln wo am meisten Geld zu holen ist, also mehr potentielle Käufer.

      @EdenGazier

      Besser ja, erfolgreicher noch nicht. Die Vita ist bei ca. 15 mil während die Switch bei etwa die 8 mil ist. Wird sich natürlich ändern, aber im Moment macht das noch kein Sinn für die Konsole mit den derzeit niedrigsten Gesamtverkaufen zu entwickeln.
      “On my business card, I am a corporate president. In my mind, I am a game developer. But in my heart, I am a gamer.”
      —Satoru Iwata

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

      :objection:
    • "schien es einen Trend zu geben, dass PC-Nutzer Gadgets und Maschinen bevorzugen, die eine höhere Leistung aufweisen – Genau das bot Sony an."

      LoL? Das ist doch wohl nicht ernsthaft seine Aussage gewesen.
      Jeder ernsthaft begeisterte PC Gamer hat über die Leistung der PS4 bereits bei erscheinen müde gelächelt. Die PS4 ist im Kundensegment "hat keinen Spiele-PC" und "Exklusivtitel haben Vorrang" beliebt.

      Die Leistung war selbst bei erscheinen beider Konsolen PS4 & Xbox Meilenweit hinter dem PC hinterher.
      Xbox One: Delpadio
      Switch: Delpadio (SW-8262-7591-2232)
    • Alle JRPG's welche vorher nur fuer die PSVita erschienen werden, werden in Zukunft alle ihren Weg auf die Switch finden.

      Auch Falcom wird 100%ig noch auf den Switch Zug springen.
      Ihre Spiele verkaufen sich auf Handhelds um einiges besser als auf einer Konsole. Die Switch bringt zum Glueck aber beide Funktionen mit sich.
      7. Blogeintrag über Japan

      Viel spass beim lesen :)
    • Es gibt wirklich immer noch Entwickler die "sich unsicher sind ob ihre Spiele auf der Switch Erfolg haben"???
      Ich mag ja die Legend of Heroes Games echt gerne, aber das zu sagen ist mittlerweile irgendwie Käse. Dafür verkauft sich die Switch zu gut und Spiele wie Lost Sphear oder Octopath Traveler kriegen zuviel Aufmerksamkeit um zu sagen es gäbe kein Publikum für solche Games auf der Switch.

      Also weniger Zeit vertrödeln sondern lieber Trails of Cold Steel einfach auf die Switch porten und fertig. Die Games sind genial und verdienen mehr Aufmerksamkeit auch im Westen als se auf der PS3 damals gekriegt haben
    • Dieses „einfach machen „ funktioniert einfach nicht so wie sich einige das hier vorstellen, da hängt nen ganzer Rattenschwanz dran, nehmen wir mal an Falcom setzt 3 Spiele auf die Switch.... Boing die floppen, aus welchen Gründen auch immer, ist ja egal . Erst werden die üblichen Verdächtigen hier jubeln das der Hersteller was veröffentlicht, dann beim Flop werden absurde Gründe gesucht um es dem Hersteller in die Schuhe zu schieben, das die üblichen Verdächtigen das Spiel nicht gekauft haben trotz vorherigen Jubels interessiert auch nicht . Dann Nachricht das Falcom Leute entlässt weil Misserfolg....führt zu Hass auf Falcom durch die üblichen Verdächtigen hier.... die Entlassung der Mitarbeiter ist egal , wichtig ist nur das Nintendo nicht mehr unterstützt wird