Entwickler von Super Meat Boy Forever hat das Spiel innerhalb weniger Tage auf die Nintendo Switch portiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entwickler von Super Meat Boy Forever hat das Spiel innerhalb weniger Tage auf die Nintendo Switch portiert

      Unsere Kollegen von Game Informer sprachen vor einiger Zeit mit Tommy Refenes, dem Co-CEO des Entwicklerstudios Team Meat. Dieser offenbarte im Gespräch interessante Informationen zu seinem neuen Titel Super Meat Boy Forever. Laut eigener Aussage hat der Entwickler das Spiel innerhalb von rund zwei Tagen auf die Nintendo Switch portiert. Natürlich handelt es sich bei dem Jump & Run nicht unbedingt um eine Triple A-Produktion, trotzdem ist die Komplettierung einer solchen Aufgabe in einem derart kurzen Zeitraum beachtlich. Wir haben seine Worte hier für euch übersetzt:

      Ich habe [Super Meat Boy Forever] in rund zwei Tagen portiert – von null auf spielbar in zwei Tagen. Microsoft waren eigentlich immer die mit den verrückt guten Werkzeugen, weil sie die Erschaffer von Windows sind. Natürlich haben sie daher das gute Zeug, aber die Werkzeuge der Nintendo Switch ... ich bin wahrlich überrascht davon, wie gut durchdacht das alles war.


      Refenes äußerte sich zudem zum Indie-Support von Nintendo, den er laut der folgenden Aussage wirklich zu schätzen weiß:

      Ich war immer im Glauben, dass Sony diejenigen sind, die die Indie-Entwickler so unterstützen. Ich denke, dass Nintendo diese jetzt mehr unterstützt als Sony. Ich glaube, dass sie derzeit mehr Publicity bieten.


      Super Meat Boy Forever wird 2018 unter anderem für die Nintendo Switch erscheinen. Ein genaues Release-Datum ist allerdings noch nicht bekannt. Falls ihr dem Titel schon entgegenfiebert, dann besucht doch einfach kurz sein Spieleprofil und setzt ihn auf eure Wunschliste. Tut ihr dies, habt ihr immer im Überblick, welche Spiele euch in der nächsten Zeit erwarten.

      Quelle: Game Informer
    • Beachte: Es geht darum das Spiel zum laufen zu bringen. Die grösste Arbeit bei Ports sind oft die Fehlerbeseitigungen/Optimierungen (siehe Yooka-Laylee). Playtonic hatte sicher nach wenigen Tagen (dank Unity) etwas "spielbares" und trotzdem ging es unglaublich lang bis zum release.


      Nichtsdestotrotz. Sicher besser als bei der U, und ich hoffe dass ich demnächst mein Spiel für die Switch entwickeln darf.